Die Sportvereine der Region – Teil 11: Der Wilhelmshavener Tennis- und Hockeyclub

[Wilhelmshaven] In unserer Reihe „Sportvereine der Region“ haben wir uns dieses Mal den Wilhelmshavener Tennis- und Hockey-Club, kurz WTHC, genauer angesehen. Der Verein wurde kurz nach dem zweiten Weltkrieg gegründet und feiert in diesem Jahr seinen siebzigsten Geburtstag. Das wird natürlich gebührend gefeiert und das gleich mehrmals, so der erste Vorsitzende Franz-Peter Celta:

Am 17. Mai heißt es also Daumen drücken, damit auch in Zukunft die einzige Hockeysparte der Region fortbesteht. Das wäre auch ein schönes Geburtstagsgeschenk zum Jubiläum des WTHC. Weitere Informationen finden sie auf der Website des Vereins unter wilhelmshavener-thc.de. Diesen Beitrag von Sandra Reinhold können Sie nochmal nachhören unter radio-jade.de.

Nachholspiele in Bezirksliga

[Wilhelmshaven/Delmenhorst/Oldenburg/Schortens/Rastede/Bockhorn/Hude] Bei den Nachholspielen in der Fußball Bezirksliga hat der STV Wilhelmshaven wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt. Die Mannschaft gewann am Samstagnachmittag bei SV Turabdin Delmenhorst mit 3:1. Am Ostermontag verlor der STV jedoch Zuhause gegen VfB Oldenburg II mit 1:2. Trotzdem zeigte sich STV-Trainer Marcel Jüttner optimistisch:

Der Heidmühler FC hat seine Tabellenführung ausgebaut. Die Heidmühler gewannen beim VFL Stenum mit 2:1.

Die weiteren Ergebnisse:

FC Rastede – TuS Obenstrohe 3:0

BV Bockhorn – WSC Frisia 0:1

BW Bümmerstede – TuS Obenstrohe 3:1

BV Bockhorn – FC Hude 2:2

FC Hude – SV Wilhelmshaven 0:0

Vereine aus der Region: SV Concordia

Wir kommen zum Sport und da haben wir in unserer Reihe „Sportvereine der Region“ den SV Concordia besucht. Im City-Sport-Treff in der Bülowstraße in Wilhelmshaven ist er seit Jahrzehnten beheimatet. Bevor der Verein zu einem eigenständigen Verein wurde, gehörte er dem SV Wilhelmshaven an. Warum die Trennung erfolgen musste, erzählt der Geschäftsführer des SV Concordia, Peter Pochanke:

ERLAUBT

Das Rückspiel des ECW in der Aufstiegsrunde

Der erste Schritt ist gemacht: Der ECW Sande steht mit einem Bein in der Verbandsliga Nord. Am vergangenen Wochenende wurde das „Heimspiel“ in Mellendorf durch die Unterstützung der 250 mitgereisten Fans mit 5 : 1 gewonnen. Dadurch wurde eine sehr gute Ausgangsposition für das morgen stattfindende Rückspiel geschaffen. Trotzdem sind die Jadehaie noch nicht durch, so der Captain des ECW, Nick Hurbanek:

1 2 3 17