Freie Stellen immer schwieriger zur besetzen

[Wilhelmshaven] Die Auswirkungen der Pandemie auf den Arbeitsmarkt in der Region halten sich in Grenzen, der Bedarf an Arbeitskräften ist hier weiterhin hoch. Das gilt besonders im Bereich der Fachkräfte  und der Tätigkeiten mit hohen Anforderungen. Dieses Fazit geht aus der wirtschaftspolitischen Umfrage Sommer 2021 hervor, deren Arbeitsmarktergebnisse jetzt vorgestellt worden sind. Die Erhebung ist eine Kooperation des Wirtschaftsförderkreises Harlingerland, der Wirtschaftsförderung Varel und des Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbandes Jade, die für diesen Teilbereich mit den Jobcentern Wittmunds, Frieslands und Wilhelmshavens zusammenarbeiten. Für den Hauptgeschäftsführer des AWV Henning Wessels ist das deshalb naheliegend,

Der Anteil der Unternehmen, die Stellen zu besetzen haben, ist im Vergleich zu 2019 von knapp 47% auf über 53% gestiegen. Für die Jobcenter und die Bertriebe  bedeutete das, die Angebote zur Berufsorientierung und Qualifikation zu intensivieren und die Flexibilität zum Beispiel für Teilzeitstellen zu erhöhen. Im Bereich der Beschäftigung von Geflüchteten sieht Heide-Mary Wilken vom Wilhelmshavener Jobcenter ein großes Potential.17,4% der Betriebe geben an, geflüchtete Menschen zu beschäftigen.

Auch vor dem Hintergrund der im Durchschnitt älter werdenden Belegschaften wird es bei der Suche nach Arbeitskräften für die Betriebe immer wichtiger, auch sogenannte weiche Faktoren zu berücksichtigen, so Andreas Bruns vom Jobcenter Friesland:

Fast 60% der befragten Unternehmen  sehen  im Fachkräftemangel eine Beeinträchtigung für  ihre Entwicklung. Für Andreas Bruns resultiert daraus:

Aktuell stehen bei den an der wirtschaftspolitischen Umfrage teilnehmenden Unternehmen 33 abgebauten Stellen 600 geplante neue Arbeitsplätze gegenüber.

Foto: Karsten Hoeft/Radio Jade

Bernhoft: Dancing On My Knees

Jarle Bernhoft ist einer dieser Alleskönner. Der Norweger spielt souverän alle möglichen Instrumente und kann eine Bühne ganz allein füllen. Er kann aber auch eine Band leiten, ist ein hervorragender Sänger und schreibt zeitlose Songs. Das könnte in langweiliger Perfektion enden, aber auch da steht Bernhoft mit seinem inspirierten Retrosoul drüber. Alles in allem ist Dancing On My Knees ein fast schon beängstigend gutes Album.

Put Your Mojo On
All my Loving
Clearly Confused
Opinonate
Pretty bay love
call Ou Kids
Lazy Monday Morning
My Wave
Say It Isn’t So

Freie Stellen immer schwieriger zu besetzen

[Wilhelmshaven] Die Anzahl der unbesetzten Stellen in der Region ist gestiegen. Das geht aus der wirtschaftspolitschen Umfrage Sommer 2021 hervor, deren Arbeitsmarktergebnisse jetzt vom Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade und den Jobcentern Frieslands, Wittmunds und Wilhelmshavens vorgestellt worden sind.  Gaben vor zwei Jahren noch 46,7% der beteiligten Unternehmen an, freie Stellen zu haben, so sind es aktuell über 53%. Dabei ist der relative Anteil im Bereich der Hilfstätigkeiten gesunken, der der höher qualifizierten Tätigkeiten dagegen gestiegen. Zu weiteren Erkenntnissen der Erhebung Henning Wessels, Hauptgeschäftsführer des AWV:

An der Umfrage haben sich insgesamt 172 Unternehmen beteiligt, damit sind rund 30 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region erfasst.

Foto: Karsten Hoeft

The Vaccines: Back In Love City

The Vaccines hießen auch schon vor zehn Jahren so, als sie mit ihrem ersten Album einer der letzten großen Hypes des britischen Indierocks waren. Ihr Ruhm beschränkt sich im Großen und Ganzen auf das Vereinigte Königreich, dort aber haben sie ihre bisher vier Alben ausnahmslos vorne in den Charts platzieren können. Das dürfte ihnen auch mit Nummer fünf gelingen. Die Rockanteile sind diesmal zwar geringer ausgefallen, dafür scheint „Back In Love City“ aber ausschließlich aus guten Refrains zu bestehen.

01. Back in Love City
02. Alone Star
03. Headphones Baby
04. Wanderlust
05. Paranormal Romance
06. El Paso
07. Jump off the Top
08. XCT
09. Bandit
10. Peoples Republic of Desire
11. Savage
12. Heart Land
13. Pink Water Pistols

Schweizer Slapstick-Ensemble mit Wilhelmshavener Kleinkunstpreis ausgezeichnet

[Wilhelmshaven] Für ihre rasante Pantomime wurde die Schweizer Truppe “Starbugs Comedy” am Sonntag (05.06.) im Pumpwerk mit dem 33. Knurrhahn ausgezeichnet. Seit 1986 werden dessen Preisträger*innen aus den Teilnehmenden des Wilhelmshavener Kleinkunstfestivals von einer Jury ausgewählt. Die Auszeichnung umfasst ein Preisgeld von 2.500€ sowie eine vom Künstler Hartmut geschaffene Bronzeplastik.  Übergeben wurde sie von Wilhelmshavens Oberbürgermeister Carsten Feist und dem Vostandsvorsitzenden der Wilhelmshavener Sparkasse Holger Sothmann.

Foto: Karsten Hoeft

1 2 3 87