Jade Hochschule kooperiert mit brasilianischer Hochschule

[Wilhelmshaven] Der Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Jade Hochschule konnte jetzt ein Doppelabschluss-Abkommen mit einer brasilianischen Hochschule unterzeichnen. Durch das Programm kann in zwei verschiedenen Ländern studiert werden und es wird die Möglichkeit geboten, sich in verschiedenen akademischen Umgebungen weiterzuentwickeln. Dies bilde für Studierende eine bestmögliche Vorbereitung für den deutschen, den brasilianischen und den internationalen Arbeitsmarkt. Das Doppelabschlussprogramm ermöglicht zudem Forschungskooperationen und gemeinsame Projekte zwischen den Universitäten im Ausland und der Hochschule in Wilhelmshaven.

Foto: Dirk Klostermann/ Radio Jade

erlaubt (www.nabu.de)

Zwei neue Wölfe mit Sender versehen

[Hannover] In Niedersachsen wurden zwei Wölfe mit einem Sender versehen. Das meldet nun das Umweltministerium Niedersachsen. Im vergangenen Jahr wurde erstmals seit acht Jahren wieder ein Wolf mit einem Sender versehen. Jetzt konnten Ende Januar zwei weitere Wölfe gefangen werden und vom Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) gechippt werden. Die Sender schicken nun regelmäßig Daten und zeigen, wie die Wölfe sich bewegen. So können Daten zum Wolfsverhalten wie Wanderstrecken, Annäherungen an Nutztiere oder Siedlungen gesammelt werden. Mit dem Wissen könne dann auch Weidetierhalter*innen besser geholfen werden, so Niedersachsens Umweltminister Christian Meyer.

Foto: Christoph Bosch/ NABU

44.660 Haushalte in Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] In Wilhelmshaven wurden Ende 2023 insgesamt 44.660 Haushalte registriert. Das geht aus der aktuellen Statistischen Auswertung des Melderegisters der Stadt hervor. Dabei handelt es sich bei rund 54 Prozent um Single-Haushalte. Nur in 15,4 Prozent handelt es sich um Familienhaushalte mit einem oder mehr Kindern. Dabei wird jede dritte Familie in Wilhelmshaven von einer alleinerziehenden Mutter oder einem alleinerziehenden Vater geführt. In den kommenden Wochen soll der Wilhelmshavener Jahresbericht für 2023 veröffentlicht werden.

Foto: Annika Kaehler/ Radio Jade

Polizei Wilhelmshaven stoppt Hochzeitskonvoi

[Wilhelmshaven] Am Samstagabend (03.02.) wurde die Wilhelmshavener Polizei über das ordnungswidrige und rücksichtlose Fahrverhalten eines Hochzeitskonvois informiert. Während der Fahrt haben die rund 22 Personen des Konvois nach Angaben der Polizei Schreckschusspistolen abgefeuert und mehrere Kreuzungen bei Rot überquert. Schließlich wurde der Konvoi durch die Polizei im Bereich der Peter- und Mitscherlichstraße angehalten und kontrolliert. Die Polizei hat mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Teilnehmer*innen eingeleitet.

Foto: Annika Kaehler/ Radio Jade

Höhere Einnahmen durch Blitzer in Wilhelmshaven und Friesland

[Hannover] Viele Kommunen in Niedersachsen haben im vergangenen Jahr mehr Geld mit Blitzern eingenommen als noch 2022. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Von 30 befragten Städten und Kommunen gaben 20 an, mehr Geld eingenommen zu haben. Im Landkreis Friesland stiegen dabei die Bußgelder von rund 860.000 Euro auf 1,7 Millionen Euro. Auch in Wilhelmshaven sind die Einnahmen aus Blitzern 2023 gestiegen. Viele Kommunen führten die in den vergangenen Jahren gestiegenen Einnahmen auf einen neuen Bußgeldkatalog zurück, der im November 2021 eingeführt wurde. Damit müssen Verkehrssünder höhere Bußgelder zahlen, wenn sie erwischt werden.

Foto: Lukas Iben/ Radio Jade

1 4 5 6 7 8 295