Institut der Deutschen Wirtschaft veröffentlicht Zahlen zur regionalen Kaufkraft

[Köln] Die Kaufkraft in der Region ist niedriger als im Bundesdurchschnitt. Das zeigen Zahlen des Instituts der Deutschen Wirtschaft, die jetzt veröffentlicht sind. Dabei liegt die Region Friesland-Wilhelmshaven-Wittmund unter dem Bundesschnitt. Die geringste Kaufkraft ist demnach in Wilhelmshaven zu finden, wo pro Kopf rund 21.400 Euro zur Verfügung stehen. Das sind 12,4 Prozent weniger als im Bundesschnitt. In Wittmund liegt die Kaufkraft mit rund 23.900 Euro knapp 2 Prozent unterm Bundesschnitt, in Friesland sind es mit 24.100 Euro 1,2 Prozent weniger. Das Institut der Deutschen Wirtschaft hat den regionalen Preisindex gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung erstellt. Dabei wurden die Einkommen in der Region mit den Preisen vor Ort in Relation gestellt, um so das preisbereinigte Einkommen zu ermitteln.

Foto: Annika Kaehler/ Radio Jade

Wangerooge arbeitet an Barrierefreiheit

[Wangerooge] Auf der Insel Wangerooge werden in dieser Woche (6.11.) die ersten Bordsteinkanten abgesenkt. Wie die Inselgemeinde mitteilt, soll damit für mehr Barrierefreiheit an Kreuzungs- und Knotenpunkten in der Gemeinde gesorgt werden. Für die Arbeiten hat Wangerooge Fördermittel über das Kommunalinvestitionspaket bekommen. Damit werden fast 90 Prozent der Kosten gedeckt, heißt es von der Inselverwaltung. Die Arbeiten sollen noch vor Weihnachten abgeschlossen werden.

Foto: Vera Preiss / Radio Jade

Herbstsynode des Kirchenkreises Friesland-Wilhelmshaven hat getagt

[Wilhelmshaven] Die 9. Tagung der 3. Synode des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Friesland-Wilhelmshaven hat am vergangenen Samstag (04.11.) in Wilhelmshaven stattgefunden. Dabei ging es unter anderem um die neue Gemeinsame Konzeption für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg, die Vorstellung des neuen Geschäftsführers des Fachbereichs evangelische Kitas im Trägerverbund Wachsen und Werden sowie den Zusammenschluss der Gemeinden Lutherkirche, Heppenser Kirche und Christus- und Garnisonkirche zur neuen „Havenkirche“. Daneben waren wie bei jeder Herbstsynode auch die Finanzen des Kirchenkreises Thema, unter anderem die Abnahme des Haushaltsjahres 2022, so Kreispfarrer Christian Scheuer.

Foto: Frank Morgenstern

Verletzte bei zwei Verkehrsunfällen in Jever

 [Jever] Bei zwei Verkehrsunfällen am Freitag und Samstag (3.11 & 4.11.) in Jever sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitgeteilt hat, war Freitagmittag ein Kind am Moorwarfer Gastweg aus einem Schulbus ausgestiegen und lief über die Straße. Dort fuhr ein Autofahrer mit gemäßigter Geschwindigkeit und erfasst trotz Bremsung das Kind, das dabei leicht verletzt wurde. Ebenfalls leicht verletzt wurde eine Radfahrerin am Samstag. Ein Autofahrer hatte ihr an der Abfahrt der B210 an der Sillensteder Straße die Vorfahrt genommen.

Foto: Annika Kaehler/ Radio Jade

Tiny Observatorium kommt nach Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] Das Tiny Observatorium ist diesen Monat nach Wilhelmshaven gekommen. Es wurde am Banter See neben der Flussseeschwalbenkolonie und in der Nähe des Jade InnovationsZentrums aufgestellt. Vor Ort wird der Astronomische Verein Wilhelmshaven- Friesland e.V., das Observatorium betreuen. Zudem wird es an jedem kommenden Samstag bis zum 25. November, im Vortragssaal des Jade InnovationsZentrums, von verschiedenen Wissenschaftlern astronomische Vorträge geben. Besucher*innen können außerdem Beobachtungen mit dem Tiny Observatorium machen, so der Astrophysiker Andreas Schwarz:

Foto: LEB in Niedersachsen e.V. – Regionalbüro Weser-Ems/Nord

1 71 72 73 74 75 103