Oldenburger Landgericht durch VW-Akten überlastet

[Oldenburg] Das Landgericht Oldenburg steht durch zahlreiche Berufungsverfahren im Abgasskandal um den Automobilhersteller Volkswagen vor ungewöhnlichen hohen Belastungen. Das berichtet das Jeversche Wochenblatt. Im vergangenen Jahr waren knapp 2.000 Berufungsverfahren vor dem Oldenburger Gericht anhängig. Insgesamt stieg die Zahl der Verfahren im Vergleich zum Vorjahr um 70 Prozent. Im Januar dieses Jahr sind bereits 63 neue Berufungen hinzu gekommen. Ohne zusätzliches Personal käme man bei der Bearbeitung an die Grenzen des Machbaren, so die Präsidentin des Landgerichts Anke van Hove.

erlaubt

24-Jähriger zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt

[Oldenburg] Im Missbrauchsprozess gegen einen 24-Jährigen aus Ostfriesland wurde der Angeklagte nun von der Großen Jugendkammer des Oldenburger Landgerichts zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Das berichtet die Wilhelmshavener Zeitung. Der Mann hatte eine damals 13-Jährige aus Varel mehrfach sexuell missbraucht. Zwar gab das Mädchen an, sich nicht vom Angeklagten ausgenutzt gefühlt zu haben, jegliche sexuelle Handlungen mit Unter-14-Jährigen sind jedoch strafbar. Strafmildernd wirkten sich das Geständnis des 24-Jährigen und die Tatsache, dass er nicht vorbestraft ist, aus.

Carsten Feist im Gespräch

[Wilhelmshaven] Am 1. November trat Carsten Feist sein Amt als Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven an. Aus Anlass der traditionellen 100-Tage-Marke haben wir ihn gestern (12.02.) zu uns ins Studio eingeladen und der Kollege Sören Helms hat mit ihm zurück auf die 100 Tage, aber auch voraus in die Zukunft geblickt. Gefragt nach bisherigen Highlights musste Feist nicht lange nachdenken.

Das Klinikum bleibt ein großes Thema in Wilhelmshaven, ebenso der Infrastrukturausbau, sowohl der straßenbaulichen als auch digitalen Art. Auch an seinem Ziel, pro Amtsjahr die Arbeitslosenquote in Wilhelmshaven um ein halbes Prozent zu senken, hält Oberbürgermeister Feist fest und sieht dem was da noch kommt, gefasst entgegen – in diesem Jahr zunächst die Jubiläen von Rüstersiel und dem Rüstringer Stadtpark und etwas weiter in die Zukunft auch den Plänen für eine mögliche Landesgartenschau in der Jadestadt.

Foto: Bente Hoeft-Heyn

erlaubt

Klassik und Energie für 100 Jahre

[Wilhelmshaven] Auf der einen Seite ein Jubiläum von 100 Jahren, auf der anderen Seite eine Premiere auf der Bühne des Stadttheaters. Und beides gehört doch zusammen. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der GEW Wilhelmshaven tritt am 15. März das Neue Wilhelmshavener Sinfonieorchester im Theater auf. Wir haben mit Vertretern von Orchester und GEW darüber gesprochen.

Mit einem Konzertabend zwischen Jubiläum und Premiere, Rückblick und Zukunft, Altem und Neuem feiert die GEW Wilhelmshaven 100-jähriges Jubiläum. Es spielen deshalb am 15. März die Musiker des Neuen Wilhelmshavener Sinfonieorchesters im Stadttheater.

Foto: Anna-Mieke Kuper

ERLAUBT

Stromschlag auf Baustelle nach Diebstahl

[Wilhelmshaven] Auf einer Baustelle an der Kirchreihe in Wilhelmshaven hat ein Bauleiter am Dienstag (11.02.) einen Stromschlag erlitten und verletzte sich dabei leicht. Der Schlag war durch einen vorausgegangenen Diebstahl verursacht worden. Zwischen dem 7. und dem 11. Februar hatten bislang unbekannte Täter Elektrogeräte von der Baustelle entwendet und dabei noch stromführende Kabel ohne Sicherung zurückgelassen. Die Polizei Wilhelmshaven bittet mögliche Zeugen des Diebstahls, sich zu unter 04421 942 0 melden.

Foto: Fabian Metzner

1 2 3 174