Jugendherbergen in Existenznot

[Hannover] Viele Jugendherbergen in Niedersachsen haben aufgrund der Corona-Pandemie Existenzsorgen. Das berichtet der Norddeutsche Rundfunk und bezieht sich dabei auf eine Angabe einer Sprecherin des Landesverbandes Hannover des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH). Demnach kann derzeit nur etwa die Hälfte der 20 Jugendherbergen des Landesverbandes öffnen. Durch ausbleibende Gäste und der Hygieneregeln lohnt es sich laut DJH nicht, den Betrieb wieder aufzunehmen. Da Klassenfahrten und Gruppenreisen rund 70 Prozent der Gäste ausmachten, ist den Jugendherbergen die Geschäftsgrundlage weitestgehend weggebrochen. Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne teilte mit, dass die Klassenfahrten bis Ende des Jahres nicht stattfinden werden. 

ERLAUBT

Zahl der Drogentoten bleibt konstant

[Hannover] 80 Menschen sind in dem vergangenen Jahr im Land Niedersachsen nach dem Konsum von Drogen gestorben. Wie das Landeskriminalamt mitteilte, habe sich der deutliche Anstieg des Jahres 2018 nicht fortgesetzt, in dem die Zahl der Drogentoten um 16 auf 81 zugenommen hatte. Laut LKA ist die häufigste Todesursachse bei den Drogenabhängigen der starke Konsum von Heroin. Bundesweit sind im vergangenen Jahr 1.398 Menschen nach dem Drogenkonsum gestorben.

Foto: Fabian Metzner

IG BAU fordert weiteres Forstpersonal

[Frankfurt/Main] Die Gewerkschaft IG Bau fordert zusätzliches Forstpersonal für den Umbau der Wälder. Wie die Gewerkschaft mitteilt, gibt es bereits seit einigen Jahren einen Personalabbau im Forstbetrieb. Außerdem haben die niedersächsischen Landesforste zur Borkenkäferbekämpfung nur einige Förster befristet, so die Gewerkschaft IG Bau weiter. Laut Bundeslandwirtschaftministerium dürften in Niedersachsen von 2018 bis 2020 insgesamt rund 13 Millionen Kubikmeter Schadholz anfallen. Demnach werden extreme Wetterlagen und Schädlinge bis Ende des Jahres eine Waldfläche von 26.300 Hektar vernichtet haben.  

Foto: Aaron Dickerhoff

gemeinfrei von pixabay

Baskets verlängern mit Schwethelm

[Oldenburg] Die EWE Baskets Oldenburg haben den Vertrag mit Philipp Schwethelm verlängert, das meldet die Deutsche Presseagentur. Der 31-Jährige wird damit seine inzwischen sechste Saison beim Oldenburger Bundesligisten bestreiten. Der ehemalige Nationalspieler spielt bei den Baskets auf der Position Power Forward und hat bereits 184 Spiele absolviert. Schwethelm ist ehemaliger Nationalspieler und wird zunächst für ein weiteres Jahr bei den Oldenburgern unter Vertrag stehen.

erlaubt; pm

Stadtwerke weiten Fahrzeiten aus

[Wilhelmshaven] Die Fahrzeiten in den Bussen der Wilhelmshavener Stadtwerke werden zum 1. August erweitert. Das berichten verschiedene Medien unter Berufung auf Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Rademacher. Besonders der JadeWeserPort soll dadurch deutlich besser angebunden werden. An den Wochenenden soll ein früher beginnender Takt eingesetzt werden, um dem Wunsch vieler Fahrgäste nach einem besseren Wochenendangebot nachzukommen. Einige Linien werden neu gelegt, um beispielsweise die Ebertstraße und die Bahnhofstraße sowie die Ärztehäuser an der Gökerstraße besser anzubinden. Die Einführung der neuen Fahrpläne war bereits für den Mai geplant gewesen, musste aber aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden.

1 2 3 235