ERLAUBT

Sparkasse kündigt unbefristete Sparverträge zum Juni

[Wilhelmshaven] Die Sparkasse Wilhelmshaven wird zum 30. Juni dieses Jahres die unbefristeten Sparverträge „S-Prämiensparen flexibel“ kündigen. Das berichtet die Wilhelmshavener Zeitung. Betroffen davon seien 1.300 Verträge, bis zum Versand der Kündigungen im März solle mit allen Betroffenen über Alternativen gesprochen werden. Die Entscheidung zur Auflösung der Verträge sei nicht leicht gefallen, diese Art der Anlage passe allerdings nicht mehr in die heutige Zinswelt, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Wilhelmshaven, Holger Sothmann.

Foto: Serafia Johansson

erlaubt; PM

Meyer Werft dockt fünfzigstes Kreuzfahrtschiff aus

[Papenburg] Heute Nacht (13.02) wird das Kreuzfahrtschiff „INOA“ die Baudockhalle  der Meyer Werft in Papenburg verlassen. Das fast 350 Meter lange Schiff für die britische Reederei P&O Cruises, ist das 50. Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft. Das Ausdocken des Schiffes beginnt um Mitternacht. Bis zur Emsüberführung in Richtung Nordsee Ende März, liegt das Schiff im Werfthafen. Dort wird der Innenausbau fortgesetzt sowie weitere technische Erprobungen an Bord durchgeführt. In diesem Jahr wird die Werft zwei weitere Kreuzfahrtschiffe abliefern.

Bildquelle: Meyer Werft

ERLAUBT

Bahn plant rund 4.600 Einstellungen im Norden

[Berlin] Die Deutsche Bahn möchte in diesem Jahr rund 4.600 neue  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen einstellen. Bundesweit sollen rund 25.000 Personen eingestellt werden. Im Rahmen ihrer Strategie „Starke Schiene“ sind in den  kommenden Jahren rund 100.000 Einstellungen geplant. Auch die Nordwest-Bahn führt derzeit eine Ausbildungsoffensive durch, um Personal zu gewinnen. Ziel ist es damit bis April 2020 wieder den regulären Fahrplan aufzunehmen. Zurzeit gilt ein Notfallfahrplan, bei dem einige Verbindungen durch Schienenersatzbusse bedient werden.

Foto: Eva Forkel

erlaubt (www.nabu.de)

Lies fordert leichteren Abschuss von Wölfen entlang der Deiche

[Hannover] Der Niedersächsische Umweltminister, Olaf Lies, fordert einen leichteren Abschuss von Wölfen entlang der Deiche in Norddeutschland, das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Die Weidetierhaltung auf den Deichen sei ein Bestandteil des Küstenschutzes. Aus diesem Grund müssten die Tiere vor Angriffen geschützt werden, so Lies. In diesem Zusammenhang plädierte er für rechtliche Ausnahmen in Deichgebieten. Morgen (14.02)  steht die sogenannte „Lex Wolf“ auf der Tagesordnung des Bundesrates. Mit der Abänderung des Bundesnaturschutzgesetzes soll die Bejagung von Problemwölfen erleichtert werden, die mehrfach nachweislich Nutztiere gerissen haben.

Foto: Christoph Bosch (NABU)

Feist zieht nach über 100 Tagen positive Bilanz

[Wilhelmshaven] Der Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Carsten Feist, hat nach  über 100 Tagen in seinem Amt ein positives Fazit gezogen. In dem Zusammenhang lobt er die Zusammenarbeit mit der Politik, der Verwaltung und insbesondere der Marine. Zukünftige Themen sind unter anderem die Digitalisierung, der Ausbau und die Instanthaltung der Infrastruktur und ein enger politischer Kontakt mit Hannover. Für sein einjähriges Jubiläum im Sommer nennt Feist folgende Ziele:

1 2 3 4 174