Landwirte mit Ernte unzufrieden

[Oldenburg] Die Dürre hat im Wirtschaftsjahr 2018/2019 für Einbußen bei den Landwirten gesorgt. Das ist jetzt bei der Kammerversammlung der Landwirtschaftskammer in Oldenburg deutlich geworden. Demnach haben die Betriebe im Durchschnitt rund 60.200 Euro erzielt, das sind 30 Prozent weniger als im Vorjahr, so der Kammerpräsident Gerhard Schwetje. Besonders die Milchvieh- und Futterbaubetriebe hatten unter Dürre zu leiden. Deshalb wurden die Dürrehilfen von Land und Bund vorwiegend von Milchviehbetrieben in Anspruch genommen. Auch das Wirtschaftsjahr 2019/2020 sei bisher von Dürre geprägt, so Schwetje weiter. 

Landesmedienpreis in Hannover vergeben

Einmal im Jahr treffen sich alle niedersächsischen Privat- und Bürgersender in Hannover. Dort wird nämlich – immer rund um den Beginn der Vorweihnachtszeit – der Niedersächsische Medienpreis verliehen. Wir von Radio Jade sind seit Jahren immer mit dabei, nicht nur im Publikum, sondern auch unter den Nominierten – so auch in diesem Jahr.

Neue Dienstposten fürs Marinearsenal

[Wilhelmshaven] Im Marinearsenal in Wilhelmshaven sollen jetzt 138 neue Dienstposten geschaffen werden. Das teilt der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade mit und beruft sich dabei auf den Parlamentarischen Staatssekretär im Verteidigungsministerium Peter Tauber. Er hat bei einem Treffen mit einer Delegation des AWV gesagt, dass der ursprünglich geplante Stellenabbau als Folge der „Gorch-Fock Affäre“ nicht erfolgen soll. Stattdessen sollen 138 neue Dienstposten im Arsenal geschaffen werden. Damit soll die Schnittstelle zwischen Marine und dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBW) in Koblenz verbessert werden.

Foto: Martina Nolte

keine Nennung nötig

Zeugen nach Raubüberfall gesucht

[Wilhelmshaven] Nach einem Raubüberfall in Wilhelmshaven sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Eine 16-Jährige hatte sich bei der Polizei gemeldet und gesagt, sie sei am Donnerstagabend (28.11.) im Friedrich-Wilhelm-Park in Wilhelmshaven überfallen worden. Gegen 20:50 hatte eine Gruppe Jugendliche sie nach einer Zigarette gefragt. Als sie die Frage verneinte, soll sie festgehalten worden und geschlagen worden sein. Die Täter seien zu Fuß geflüchtet. Sie sollen zwischen 16 und 17 Jahre alt sein und dunkle Kleidung getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Wilhelmshaven zu melden.

ERLAUBT (Die Nutzungs- und Verwertungsrechte der hier zum Download bereitgestellten Bilder liegen bei der Bundesagentur für Arbeit. Dritten werden die Bilder – ausschließlich im Rahmen redaktioneller oder wissenschaftlicher Arbeit – kostenfrei zur Verfügung gestellt)

Arbeitslosenzahlen im November gesunken

[Wilhelmshaven] Die Zahl der Arbeitslosen ist im November in Wilhelmshaven gesunken. Dort waren 9,6 Prozent der Menschen erwerbslos. Im Oktober waren es noch 10 Prozent. Der Leiter der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven Thorsten Müller sagt, dass die Zahl der Kündigungen im Gebiet im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sei. Außerdem hätten weniger Arbeitslose eine neue Stelle gefunden. Im Landkreis Friesland ist die Arbeitslosenzahl leicht gestiegen. Im Oktober lag die Quote bei 3,7 Prozent, im November bei 4,0 Prozent.

1 2 3 4 5 157