erlaubt

PKV verstärkt Geschäftsführung

[Varel] Die Papier- und Kartonfabrik Varel (PKV) hat jetzt ihre Geschäftsführung verstärkt.Seit Anfang Oktober gehört Rolf Bauer zur Geschäftsführung, er übernimmt jetzt die Aufgaben des bisher einzigen technischen Geschäftsführers Ulrich Lange. Er soll sich künftig auf laufende Projekte konzentrieren können. Dazu gehören auch die Vorplanungen für einen zusätzlichen Standort in Wilhelmshaven, bei dem nah am neuen LNG-Terminal klimaneutral Wellpappen-Rohpapiere produziert werden könnten.

Foto: Fabian Metzner/Radio Jade

ERLAUBT; internetseite wikimedia commons enthält nur bilder, die kostenlos unter bestimmten bedingungen genutzt werden dürfen

WHV fährt am Wochenende nach Stralsund

[Wilhelmshaven] In der Dritten Handball-Bundesliga Nord trifft der Wilhelmshavener Handballverein am Samstag (01.10.) auf den Stralsunder HV. Auswärts muss die Mannschaft von Trainer Christian Köhrmann dann gegen die direkten Tabellennachbarn ran. Der WHV steht aktuell nach einem Sieg, zwei Unentschieden und zuletzt einer Niederlage auf Platz 7. Das Ziel für das Spiel gegen Stralsund ist klar, sagt Christian Köhrmann:

Foto: Armin Kübelbeck

WHV muss gegen Stralsund ran

Am vergangenen Wochenende hat der WHV seine erste Niederlage in der 3. Handball-Bundesliga Staffel Nord erlitten. In eigener Halle unterlag die Mannschaft von Trainer Christian Köhrmann dem TuS Vinnhorst deutlich. In der vergangenen Saison hatte vor allem René Drechsler bei den Vinnhorstern Eindruck hinterlassen, der jetzt aber verletzungsbedingt ausgefallen ist. Ihn zu ersetzen, ist schwierig, sagt Trainer Christian Köhrmann.

Am Samstag geht’s auswärts für den WHV gegen Stralsund. Kommenden Samstag steht dann das nächste Heimspiel an. Dann geht es in der Nordfrost-Arena gegen die SG Hamburg.

Foto: Annika Kaehler/Radio Jade

Landwirtschaft überreicht Erntekrone an Landkreis Wittmund

[Wittmund] Landwirt*innen haben Mittwoch (28.09.) eine Erntekrone an den Landkreis Wittmund überreicht. Wie der Landkreis jetzt mitteilt wurde die Krone in diesem Jahr vom Zweigverein Hesel-Friedeburg gebunden. Sie steht symbolisch für die enge Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Landkreis. Die Landwirtschafts-Delegation betonte, dass sich in den derzeitigen Krisenzeiten das Bild von Landwirt*innen als Versorger*innen mit Lebensmitteln sehr zum Positiven gewandelt habe. Das spiegle sich auch in gestiegenen Preisen für landwirtschaftliche Produkte wider, die inzwischen wieder zu auskömmlichen Erträgen für die hiesigen Betriebe führten. Vom Landkreis gab es unter anderem Informationen zu Photovoltaik-Freiflächenanlagen, dem Ausbau der Windkraft und den Status des „Niedersächsischen Weges“. Zudem wurde über den Breitbandausbau im Kreisgebiet informiert. Hier will man demnächst rund 4.300 weitere unterversorgte Haushalte anschließen.

Foto: Karsten Hoeft / Radio Jade

IHK stellt Tourismusstudie vor

Tourismus klingt für die meisten entweder nach Urlaub, Meeresrauschen und weiten Stränden oder nach Staus, vollen Parkplätzen und ausgebuchten Hotels. Im Moment gehören aber auch viele Probleme zum Tourismus dazu. So sind in Niedersachsen in diesem Jahr in der Hauptsaison die Übernachtungszahlen zurückgegangen. In der Hauptsaison im Sommermonat Juli sind weniger Urlauber*innen in die Region gereist. In den Reisegebieten an der Nordseeküste ging die Zahl der Übernachtungen auf etwa 1,3 Millionen Feriengäste zurück. Das entspricht einem Minus von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In Ostfriesland ist zudem ein Rückgang auf 231.000 Übernachtungen im Juli zu verzeichnen, das entspricht einem Minus von 1,5 Prozent. Aber auf den Tourismus kommen noch ganz andere Probleme zu: Immer mehr Fachkräfte fehlen und die steigenden Energiepreise sorgen in der kompletten Branche für Sorgenfalten. Thomas Bruns, Vorsitzender des IHK Tourismusausschusses in Oldenburg, sagt:  Die existenzielle Nöte vieler Betriebe nähmen zu. Zudem sei während der Corona-Pandemie viel Personal in andere Branchen abgewandert. Restaurants blieben immer öfter geschlossen. Die IHK setzt sich deshalb dafür ein, nicht genutzte Potenziale zur Fachkräftesicherung zu erschließen, zum Beispiel durch Zuwanderung. Bund, Land und Kommunen seien aber auch gefordert, über die richtigen Rahmenbedingungen Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Ganz weit vorn stehe hier eine bedarfsgerechte, transparente und gestaltende Förderpolitik, so die Forderung der IHK.

Foto: Vera Preiss/ Radio Jade

1 2 3 407