ERLAUBT

Raub in Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] Bereits in der Nacht zu Mittwoch (31.10.) raubten zwei bislang unbekannte Täter eine 34-Jährige in der Heppenser Straße, Ecke Margaretenstraße aus. Die Täter traten gegen 02:15 Uhr von hinten an das Opfer heran und schlugen ihr gegen den Kopf. Nachdem sie die Geldbörse der Frau erbeutet hatten, flohen sie in Richtung Knorrstraße. Die Frau wurde durch den Schlag leicht verletzt. Die Täter sollen zwischen 20 und 22 Jahre alt und beide etwa 1,80 Meter groß sein. Einer von ihnen trug einen Vollbart, der andere hatte eine Glatze. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Wilhelmshaven unter 04421 942 0 zu melden.

 

Foto: Fabian Metzner

erlaubt, niedersachsen.de

Neuer Leiter im Lebensmittel- und Veterinärinstitut

[Oldenburg] Der Lebensmittelchemiker Jörg Lay übernimmt die Leitung des Lebensmittel- und Veterinärinstituts des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES). Das in Oldenburg ansässige Institut ist mit 250 Mitarbeitern das größte der sechs landesweiten Institute des LAVES. Lay ist bereits seit 2005 für das Landesamt tätig, zunächst in der Abteilung Lebensmittelsicherheit und ab 2008 dann als Leiter der Futtermittelüberwachung für Niedersachsen und Bremen. Eine wichtige aktuelle Aufgabe sei die Sicherstellung von effektiver Krisenbewältigung, gerade im Hinblick auf die Afrikanische Schweinepest. Das LAVES ist eine zentrale Behörde des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Niedersachsen.

 

Bildquelle: Ministerium Niedersachsen

erlaubt, website

Großbatterie in Varel geht in Betrieb

[Varel] In Varel geht heute (01.11.) ein Energie-Großspeicher des Oldenburger Energieversorgers EWE in Betrieb. Die Großbatterie wurde gemeinsam mit einem Investor aus Japan für Gesamtkosten von 24 Millionen Euro errichtet und soll dazu dienen, überschüssige Energie aus Windkraftanlagen zu speichern. Für den Fall, dass die Anlagen mehr Energie erzeugen als benötigt, werden diese gedrosselt. Der neue Speicher in Varel kann die Energie aus dem Netz aufnehmen und später wieder abgeben. Bei voller Ladung könnte die Batterie allein die Stadt Varel fünf Stunden lang mit Strom versorgen.

 

Bildquelle: ewe.com

erlaubt; pm

Mehr Seehundwelpen als je zuvor

[Wattenmeer] Die Gesamtpopulation der Seehunde im Wattenmeer bleibt mit rund 26.000 gezählten Tieren zum bereits sechsten Jahr in Folge stabil. Einen Rekord gab es erneut bei der Anzahl von Seehundwelpen. Mit 9.285 Jungtieren wurde die höchste Zahl seit Beginn der Seehund-Zählungen gemeldet. Das geht aus Ergebnissen der Flugzählungen der Trilateralen Seehundexpertengruppe hervor. Im Wattenmeer vor Dänemark ging die Zahl der Jungtiere leicht zurück, vor Niedersachsen und Hamburg blieben die Zahlen in etwa gleich, vor Schleswig-Holstein wurde ein Anstieg von 15 Prozent verzeichnet. Da nicht alle Seehunde sich gleichzeitig an Land befinden, wo sie von der Luft aus gezählt werden, wurde der Gesamtbestand mit einem korrigierenden Faktor auf rund 40.000 Tiere hochgerechnet.

 

Bildquelle: Stock / LKN.SH

ERLAUBT

Zeugen für Automatenbeschädigung gesucht

[Wilhelmshaven] Gestern (29.10.) Abend gegen 22:15 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie ein Jugendlicher einen Feuerwerkskörper in einen Zigarettenautomaten an der Straße Am Wiesenhof steckte und sich mit seinem BMX-Rad entfernte. Kurze Zeit später sei der Jugendliche zum Automaten zurückgekehrt und dann in Richtung Friedrich-Paffrath-Straße gefahren. Die alarmierte Polizei konnte Brandspuren am Automaten feststellen, der sich in unmittelbarer Nähe zu Glas- und Papiercontainern befindet. Auch Reste von gezündeten Feuerwerkskörpern wurden gefunden. Der gesuchte Jugendliche soll zwischen 16 und 18 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Er trug zur Tatzeit einen dunklen Kapuzenpullover, eine dunkle Jacke und einen Rucksack. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Wilhelmshaven unter 04421 942 0 zu melden.

 

Foto: Fabian Metzner

1 376 377 378 379 380 397