erlaubt

Jever verlängert Zusammenarbeit mit EWE Netz

[Jever] Ohne Strom und Gas wären die Allermeisten wohl ziemlich aufgeschmissen. Kühlschrank, Licht oder auch die Heizung – das alles würde ohne die entsprechenden Anschlüsse nicht funktionieren. Und weil so viele Menschen auf Strom und Gast angewiesen sind, gibt es auch entsprechend viele Anbieter. Aber auch die brauchen allesamt ein funktionierendes Netz, um ihr Angebot zu den Verbraucher*innen zu transportieren. In Jever ist auch in den nächsten zwanzig Jahren die EWE Netz dafür zuständig. Die entsprechenden Verträge hat gestern (09.11.) Bürgermeister Jan Edo Albers unterzeichnet. Was mit diesen sogenannten Wegenutzungsverträgen zusammenhängt, erklärt Thorsten Wieting, Leiter der Netzregion Oldenburg/Varel:

Für zwanzig Jahre gelten also die neuen Abmachungen. Ein langer Zeitraum.  Daher war es bis zu den Abschlüssen auch ein weiter Weg. Bereits im Jahr 2017 begann die Ausschreibung. Zwischenzeitlich gab es noch einen Mitbewerber, dieser zog aber zurück, sodass EWE Netz letzten Endes das einzige Angebot vorgelegt hat. Im Juli dieses Jahres hat der Rat der Stadt Jever bereits die Vergabe beschlossen. Mit der Unterschrift ist das Verfahren nun abgeschlossen. Auch zur Freude von Bürgermeister Jan Edo Albers. Denn die Angelegenheit hat einiges an Zeit und Personal gebunden:

Jetzt ist die Tinte aber trocken und die Verträge gültig. Bis die nächsten Wegenutzungsverträge verhandelt werden müssen, dauert es dann wieder fast 20 Jahre.

Bildquelle: Pixabay