Der Sternenhimmel im März

Autor: Ulrich Beilfuß   

Heute blicken wir auf den Sternenhimmel des Monats März. Am 20. beginnt auf der Nordhälfte unserer Erde der Frühling – jedenfalls aus astronomischer Sicht. Symbolhaft steht dafür am Südostfirmament das markante Sternbild Löwe. Das großflächige Sternentrapez dominiert immer auffälliger den Abendhimmel. Es zeigt sich jetzt dort, wo vormittags die Sonne steht. Die rechte untere Ecke des Löwenvierecks wird durch den hellen Stern Regulus markiert. – In wenigen Monaten wird das Sternbild Löwe für uns unsichtbar am Taghimmel stehen.

Weit rechts vom Löwen, am Südwestfirmament, strahlt ein besonders heller Stern: Sirius. Über ihm prangt das herrliche Wintersternbild Orion, das sich in den kommenden Wochen von unserem Sternenhimmel vorerst verabschieden wird.

Hoch im Nordosten prangt der Große Wagen. Seine Deichsel zeigt in großem Bogen auf den hellen Arktur, den Hauptstern im Sternbild „Bootes“.

Drei Planeten können am östlichen Morgenhimmel beobachtet werden: Zuerst zeigt sich der helle Jupiter. Ihm folgt der weniger auffällige Ringplanet Saturn. Und etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang lässt sich schließlich der Morgenstern, die Venus, blicken. – Der rote Planet Mars ist am westlichen Abendhimmel sichtbar. Er geht kurz vor Mitternacht unter.

Der Sternenhimmel des Monats März hält Sehenswertes bereit. Wir müssen uns nur  gelegentlich daran erinnern: Sieh doch mal hin! – Radio Jade wünscht gute Sicht!