CD der Woche

AnneMeyKantereit: Alles Nix Konkretes

Die Erwartungen liegen hoch für das erste reguläre Album des Kölner Viergestirns: Der Veröffentlichung ging ein schier endloser Triumphzug aus ...
Weiterlesen …

Lake Street Dive: Side Pony

Stilsicher genreübergreifend und herzhaft rückwärtsgewandt machen Lake Street Drive einfach gute Laune. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf Motown-Soul mit angerautem ...
Weiterlesen …
Erlaubt, kam mit Presskit

Madeline Juno: Salvation

Das schwierige zweite Album ist vielleicht etwas einfacher zu machen, wenn das erste so erfolgreich war wie das Debüt von ...
Weiterlesen …

Charity Children: Fabel

Das Duo aus Neuseeland hat seine ersten musikalischen Gehversuche auf den Straßen Berlins unternommen und sich nach und nach eine ...
Weiterlesen …
Erlaubt, kam direkt von der Band

Matthew Graye: Dr. Oktopus

Streberpunk, Betonreggae und Synthieska – der Hildesheimer Achter setzt auch beim zweiten Album auf bewegungsfreundlichen Pop mit deutschen Texten. Das ...
Weiterlesen …

The Bellfuries: Workingman’s Bellfuries

Da wünscht man sich glatt das Album auf Singles und eine Jukebox dazu. Diese Scheibe klingt, als hätte die Band ...
Weiterlesen …

Alex Mofa Gang: Die Reise zum Mittelmaß der Erde

Alex Mofa Gang fahren auf einer Straße, die Bands wie Madsen und Revolverheld auch schon genommen haben, während die Staubwolke ...
Weiterlesen …
Erlaubt, kam per Presskit

Greybeards: Longing To Fly

Im Plattenregal des jungen schwedischen Quartett aus dem norrländischen Gävle stehen offensichtlich vor allem Werke der Foo Fighters, der Hellacopters ...
Weiterlesen …

V.A.: Falscher Ort, falsche Zeit

Dieser Sampler wirft einen spannenden und unterhaltsamen Blick in die Zeit zwischen Neuer Deutscher Welle und Hamburger Schule. Dabei werden ...
Weiterlesen …
Erlaubt, kam mit Presskit

Last Days of April – Sea of Clouds

Die schwedische Band hat sich vom Emo-Rock ihrer frühen Tage konsequent weiterentwickelt und ist auf ihrem neunten Album irgendwo zwischen ...
Weiterlesen …