CD der Woche

The Bland: La Hata Vitoye

The Bland kommen zwar aus Schweden, werden den verschieden Klischees der dortigen Popmusik allerdings so gar nicht gerecht. Das ist ...
Weiterlesen …

Simon Love & The Old Romantics: Love, Sex & Death etc.

Zwischen dem ersten und dem zweiten Album hat Simon Love drei Jahre verstreichen lassen, bis zu diesem dritten hat es ...
Weiterlesen …

Acht Eimer Hühnerherzen: Musik

Mit Schrammelgitarre, Ukulelenbass und hibbeligen Trommeln tun Acht Eimer Hühnerherzen aus Berlin so, als würden sie Frohsinn verbreiten. Irgendwo zwischen ...
Weiterlesen …

The Jeremy Days: Beauty In Broken

Der zweite Frühling der Jeremy Days begann 2019, als das Quartett quasi aus dem Nichts nach zweieinhalb Dekaden Stille einen ...
Weiterlesen …

Mattiel: Georgia Gothic

Etwas polierter im Sound als bei den beiden Vorgängernummern kommt das Duo aus Atlanta auf seinem gerade erschienen Album Nummer ...
Weiterlesen …

The Dip: Sticking With It

Auf ihrem dritetnm Album haben The Dip eine Ebene erreicht, die nur wenigen Bands vergönnt ist. Dass jedes einzelne Mitglied ...
Weiterlesen …

Mike Campbell & The Dirty Knobs: External Combustion

Mit den Dirty Knobs hat Mike Campbell immer die Songs gespielt, für die es in seiner Hauptband keine Verwendung gab ...
Weiterlesen …

August August – Liebe in Zeiten des Neoliberalismus

Das Hamburger Duo August August erzählt keine einfachen Geschichten, kleidet diese aber in ein ziemlich wattiges und bekömmliches Indie-Soundgewand. Der ...
Weiterlesen …

Goodbye June: See Where The Night Goes

Wenn die Band aus lauter Verwandten besteht, man ein unüberhörbares Faible für griffige Riffs hat und dazu noch einen Sänger ...
Weiterlesen …

Eels: Extreme Witchcraft

Auf Mark Oliver Everett ist Verlass, mit seinen Eels liefert er immer wieder die passende Musik, die einen durch schwierige ...
Weiterlesen …