Logo Niedersächsische Staatskanzlei

Niedersachsen gegen begleitetes Trinken ab 14 Jahren

[Hannover] Die Landesregierung Niedersachsens setzt sich für eine Anhebung der Altersgrenze für Alkohol bei Jugendlichen ein. Das Gesundheitsministerium sieht das sogenannte begleitete Trinken ab 14 Jahren im Beisein der Eltern als sehr problematisch an. Es sei ein völlig falsches gesellschaftliches Signal, wenn Eltern, ältere Geschwister oder Freunde mit 14-Jährigen Bier oder Wein trinken, so Gesundheitsminister Andreas Philippi (SPD) gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. So verursache Alkohol schwere Gesundheitsschäden, setzte die Hemmschwelle herab, befördere riskantes und aggressives Verhalten und mache stark abhängig, sagte der Gesundheitsminister weiter. Demnach will die Gesundheitsministerkonferenz der Länder spätestens im November Regelungsvorschläge ausarbeiten.

Foto: Sophie Saemann/Radio Jade