keine Nennung nötig

Fischsterben im Landkreis Wittmund

[Esens/Dunum] In den Gewässern Stuhlleide und Falster Tief zwischen Esens und Dunum ist es gestern (09.10)  zu einem massiven Fischsterben gekommen, teilte der Landkreis Wittmund mit. Insgesamt wurden umgerechnet 750 Kilogramm tote Fische zwischen dem Schöpfwerk in Wagnersfehn bis zum Fischaufstieg in Falster geborgen. Dabei ist anzunehmen, dass der gesamte Tierbestand abgestorben ist. Die Polizei geht davon aus, dass illegale Giftstoffe in dem renaturierten Gewässer entsorgt worden sind. Ähnliche Vorfälle ereigneten sich in diesem Jahr in den Gewässern Abenser und Burharfer Leide. Die Polizei bittet Zeugen, die Auffälliges beobachtet haben sich zu melden