Pip Blom: Welcome Break

Zwischen Neunzigerjahre-Indierock und Powerpop ist die Musik dieses Quartetts um die gleichnamige Amsterdamer Sängerin angesiedelt. Während das 2019er Debüt „Boat“ förmlich überzuschäumen drohte und damit der Band viele Türen geöffnet hat, stapelt dieser Nachfolger eher tief. So einfach wie sie scheinen sind die Songs nicht. Was überaus geschmeidig ins Ohr geht, offenbart immer wieder überraschende musikalische Wendungen und vielschichtige Texte.

  1. You Don’t Want This
  2. 12
  3. It Should Have Been Fun
  4. Keep It Together
  5. Different Tune
  6. Not Easy To Like
  7. Faces
  8. I Love The City
  9. Easy
  10. Holiday
  11. Trouble In Paradise