Aaron Lee Tasjan: Tasjan! Tasjan! Tasjan!

Aaron Lee Tasjans Weg zur professionellen Musikkariere begann früh. Mit acht Jahren befand er sich in einer altersgemäßen Phase der Superheld*inneverehrung und trug gerne auch die dazugehörigen Capes. So auch, als sein Vater ihn mit auf ein Konzert von James Brown nahm, der die Bühne ja traditionell im Cape verließ. Musikmachen und sich verkleiden können, das schien die richtige Perspektive zu sein. Mit zwölf trat Tasjan dann regelmäßig in Coffeshops auf, später gewann er bei einem Jazzwettbewerb ein Gitarrenstipendium an der Berkeley School Of Music. Das brach er aber bald ab, um sich in den New Yorker Clubs durchzuschlagen. Eine Entscheidung, die sicher nicht falsch war, denn mit diesem seinem vierten Album dürfte sich Aaron Lee Tasjan endgültig etabliert haben.

  1. Sunday Women
  2. Computer of Love
  3. Up All Night
  4. Another Lonely Day
  5. Don’t Overthink It
  6. Cartoon Music
  7. Feminine Walk
  8. Dada Bois
  9. Now You Know
  10. Not That Bad
  11. Got What I Wanted