ERLAUBT

Gin Wigmore – Blood To Bone

Nach zwei Platinalben in ihrer neuseeländischen Heimat ist Gin Wigmore nach Los Angeles gezogen um von dort aus die nächste Karrierestufe zu zünden. Dafür hat die Rocksängerin mit der markant quäkenden Stimme sich auf neues, poppiges Terrain begeben. Dabei setzt sie auf vielfältigere Songs und bedient sich auch mal clever bei erfolgreichen Kolleginnen wie Taylor Swift und Duffy, ohne allerdings ihr Profil zu verlieren. Eine spannende Platte.

Tracklist:

01. New Rush
02. Nothing To No One
03. This Old Heart
04. Black Parade
05. Written In The Water
06. In My Way
07. Holding On To Hell
08. Willing To Die
09. DFU
10. 24
11. I Will Love You