Erlaubt, kam mit Presskit

Last Days of April – Sea of Clouds

Die schwedische Band hat sich vom Emo-Rock ihrer frühen Tage konsequent weiterentwickelt und ist auf ihrem neunten Album irgendwo zwischen den Lemonheads und den Mittsiebzieger-Alben Neil Youngs angekommen. Eine analog-warme Musik mit schönen Songs ohne modischen Firlefanz.

01. The Artist
02. The Way Things Were
03. Oh Well
04. The Thunder & The Storm
05. Everybody Knows
06. Sea of Clouds
07. Someone for Everyone
08. Every Boy’s Dream
09. Get You