Studie zeigt: Deutschland ist fast zugebaut

Wo immer man sich in unserem Land befindet, man ist nie weiter als knapp sechseinhalb Kilometer vom nächsten Haus entfernt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die zeigt, dass die Bundesrepublik regelrecht von einem Gebäude-Netz bedeckt ist. Aus ökologischer Sicht ist diese Bebauungsdichte problematisch. Näheres berichtet Ulrich Beilfuß.

erlaubt, pixabay

Garant für das Leben auf der Erde: Der Mond

Autor: Ulrich Beilfuß                     

Die große Mehrheit der Astronomen ist überzeugt davon, dass unser Mond eine ganz entscheidende Rolle für das Leben auf der Erde spielt. Ihren Erkenntnissen nach sorgt der Trabant für das lebensfreundliche Klima auf unserem Blauen Planeten. Das hat allerdings nichts mit dem Irrglauben an Wetteränderungen durch Einflüsse der Mondphasen zu tun, sondern mit der besonderen Lage der Erdachse im Weltraum.

Die Achse unseres Erdballs steht nämlich schräge, und zwar schräge auf der Ebene, in der unser Planet die Sonne umrundet. Diese Achsenneigung von gut dreiundzwanzig Grad sorgt dafür, dass im Jahresverlauf einmal die Nordhalbkugel stärker von der Sonne bestrahlt wird und einmal die Südhalbkugel. So entstehen die Jahreszeiten. Die wiederum waren und sind für die Entwicklung und den Erhalt des irdischen Lebens entscheidend. Denn nur so bleiben auch die Lebensbedingungen auf unserem Erdball weitestgehend immer die gleichen.

Und da kommt unser Mond ins Spiel: Sein Schwerefeld stabilisiert die schräge Achsenlage unseres Planeten. Ohne die lunare Gravitation würde die Erdachse mit großer Wahrscheinlichkeit chaotisch schwanken. Dramatische Klimaveränderungen und Artensterben wären die Folge.

Ohne den Mond wären übrigens auch Ebbe und Flut viel schwächer ausgeprägt. Weltweit gäbe es deshalb keine fruchtbaren Überschwemmungsgebiete. Die aber boten einst Meeresbewohnern den geeigneten Raum, um sich zu Landlebewesen zu entwickeln, aus denen die Evolution schließlich auch den Menschen schuf. 

Projektwoche „Herausforderung Leben im Klimawandel“ an außerschulischen Lernorten

Das Thema „Herausforderung Leben im Klimawandel“ steht im Moment im Mittelpunkt einer Projektwoche. Sie findet an fünf außerschulische Lernorte in Wilhelmshaven und Umgebung in Kooperation mit der Universität Oldenburg statt. Initiiert wurde die Projektwoche von Christin Sajons und Prof. Dr. Michael Komorek von der Uni Oldenburg. Sie waren am Dienstag (3.9.) bei Dirk Klostermann in JadeBay Aktuell zu Gast.

Architeco und die Vorbereitungen fürs Innovationsforum 2019

Am Dienstag (3.9.) waren der Berater für Wissens- und Technologietransfer Dr. Michael Preikschas und der Geschäftsführer von Architeco Michael Gravemann bei JadeBay Aktuell zu Gast. Dabei ging es nicht nur um die Vorstellung des Unternehmens, sondern auch über die Vorbereitungen fürs Innovationsforum am 19. September. Dr. Michael Preikschas erklärt, worum es beim Innovationsforum überhaupt geht.

1 2 3 4 116