Science Slam im Pumpwerk

[Wilhelmshaven] Poetry Slams sind ja mittlerweile in aller Munde. Auf vielen Bühnen, auch bei uns in der Region, finden sie statt. Professionelle aber auch Laien tragen dabei gedichtete Texte auf der Bühne vor  und das Publikum oder eine Jury entscheidet, wer gewinnt. Science Slams hingegen sind noch etwas weniger bekannt. In Wilhelmshaven findet diese Woche aber einer dieser Slams statt. Was Sie dabei erwartet, verraten Ihnen die beiden Mitorganisatoren Dr. Juliana Köhler, Geschäftsführerin des Wattenmeerbesucherzentrums und Dr. Moritz Mennenga – Wissenschaftlicher Mitarbeiter vom niedersächsischen Institut für historische Küstenforschung:

Los geht es am Donnerstag (18.1.) um 19 Uhr im Pumpwerk Wilhelmshaven.

 

Foto: Markus Pettelkau

ERLAUBT

2017 besonders regenreich

[Wilhelmshaven/Friesland] In der Region hat es 2017 vor allem in der zweiten Jahreshälfte überdurchschnittlich viel geregnet. Die Wasser- und Bodenverbände Friesland/Wilhelmshaven haben an ihren Messstellen teils bis zu 1700 Millimeter Niederschlag gemessen, so der Geschäftsführer Gerd Bartels gegenüber der Wilhelmshavener Zeitung. Das entspricht einer Menge mehr als ein Drittel über dem Durchschnitt. Für die für die Entwässerung zuständigen Sielachten stellten die Regenmengen allerdings kein Problem dar. Da der Regen relativ gleichmäßig gefallen sei, musste man weniger abpumpen als in anderen Jahren, so Bartels. Derzeit seien die Wasser- und Bodenverbände sowie die für die Entwässerung der Wohngebiete zuständigen Kommunen gut für den steigenden Entwässerungsbedarf gerüstet, heißt es weiter.

Foto: Fabian Metzner

ERLAUBT

Schulhof-Sanierung in den Startlöchern

[Varel] Im Frühjahr soll mit der Neugestaltung des Schulhofes der Von-Aldenburg-Schule des Vareler Waisenstiftes begonnen werden. Grund dafür ist vor allem der marode Zustand der Spielgeräte. Bei der letzten der alljährlich stattfindenden TÜV-Kontrollen kamen die Verantwortlichen zum Fazit, dass die Sicherheit der derzeit 30 Kinder und Jugendlichen der Sekundarstufe 1 beim Spielen nicht mehr gewährleistet sei, berichtet die NordwestZeitung. Die Finanzierung des Projekts, dessen Kosten auf rund 50.000 Euro geschätzt werden, sei durch die Unterstützung durch verschiedene Stiftungen und Fördertöpfe nahezu sichergestellt.

Foto: Fabian Metzner

erlaubt; pm

Fregatte „Hessen“ trainiert mit amerikanischem Flugzeugträgerverband

[Wilhelmshaven] Am Montag (15.01.) wird die Fregatte „Hessen“ um 10 Uhr aus dem Marinestützpunkt Wilhelmshaven auslaufen. Bei dem sechseinhalb Monate dauernden Einsatz handelt es sich um eine Übung, so der Kommandant der Fregatte „Hessen“, Fregattenkapitän Oliver Pfennig:

Bildquelle: Presse- und Informationszentrum Marine

 

1 2 3 103