WHV trägt Pokal-Turnier aus

[Wilhelmshaven] Wie bereits berichtet, stehen die Begegnungen im Pokal des Deutschen Handballbundes (DHB-Pokal) fest. Der Zweitligist Wilhelmshavener HV trifft im Erstrundenturnier auf den Drittligisten VfL Potsdam. Gespielt wird am 18. August. In dem Viererturnier spielt außerdem der TSV GWD Minden gegen den HSV Hamburg. Potsdam und Hamburg haben auf ihr Erstzugriffsrecht auf die Austragung verzichtet. Deshalb wird die Nordfrost Arena Austragungsort für das Turnier sein, so eine Sprecherin des WHV.

erlaubt

Fregatten und Einsatzgruppenversorger proben vor Norwegen

[Wilhelmshaven/Andøya] Ein Verband aus zwei Fregatten und dem Einsatzgruppenversorger Bonn ist derzeit für Schusstests in den Gewässern vor Norwegen unterwegs. Vergangene Woche (11.06.) haben die Fregatten „Lübeck“ und „Sachsen“ ihren Heimatstützpunkt Wilhelmshaven verlassen. Die „Bonn“ ist von einem anderen Manöver aus dazugestoßen, so ein Pressesprecher der Marine. Die Fregatten erproben im Norden Norwegens ihre Waffensysteme mit einem Flugkörperschießen. Unterstützt wird der deutsche Verband dabei von Land aus von einem norwegischen Test Center (Andøya Test Center (ATC)). Von dort aus starten Drohnen ins Testgebiet im Nordmeer, um als Ziele für den Beschuss zu dienen. Außerdem soll unter Wasser der Torpedo-Beschuss geprobt werden.

Foto (Vera Preiss): Der Einsatzgruppenversorger Bonn in Wilhelmshaven

erlaubt

Fünf Jahre Haft und Drogenentzug wegen Raubs

[Oldenburg] Wegen besonders schweren Raubs hat das Landgericht Oldenburg gestern (20.06.) einen 32-Jährigen aus Varel zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Das berichtet das Jeversche Wochenblatt. Außerdem hat das Gericht die Unterbringung des Drogenabhängigen in einer geschlossenen Entziehungsanstalt angeordnet. Ohne Behandlung seien weitere schwerwiegende Straftaten zu erwarten, so ein Gutachter. Der Angeklagte hatte im Juli 2016 mit einem Komplizen einen befreundeten Vareler in dessen Wohnung bedroht, geschlagen und ausgeraubt. In der Wohnung hatte der Verurteilte Drogen vermutet. Der Mittäter ist inzwischen zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Foto: Fabian Metzner

erlaubt - PM

Besucherrekord beim Theater am Meer

[Wilhelmshaven] Das Theater am Meer in Wilhelmshaven blickt auf die erfolgreichste Spielzeit seit Umzug in die eigenen Räume in der Kieler Straße zurück. In der Spielzeit 2017/18 seien mit rund 8.900 Besuchern rund 1.400 mehr als in der vorherigen Spielzeit zu den Vorstellungen der Niederdeutschen Bühne gekommen, hieß es auf der Jahreshauptversammlung. Als herausragend hob der Theaterleiter unter anderem hervor, dass das Theater den „Willy-Beutz-Preis zur Förderung des Niederdeutschen Schauspiels“ 2018 für die Inszenierung „Toeerst kummt de Familie“ gewonnen hat.

Bildquelle: Theater am Meer

ERLAUBT

Jade Hochschule will internationale Kooperation ausbauen

[Wilhelmshaven] Die Jade Hochschule plant ihre Kooperation mit vier französischen Hochschulen zu intensivieren und um andere europäische Hochschulen zu erweitern. Dazu hat sie den Studiengang „Tourismuswirtschaft deutsch-französisch“ in „Internationales Tourismusmanagement“ umbenannt. Der Studiengang bildet Studierende in sieben Semestern für eine Tätigkeit in der globalisierten Tourismusbranche aus. Dabei liegt der Fokus auf einer Spezialisierung auf deutschsprachige beziehungsweise französischsprachige Märkte.

Bildquelle: www.jade-hs.de

1 2 3 165