erlaubt

Wilhelmshavener Rosarium zieht Fazit

Wie fast jede Einrichtung in der Region hatte auch das Rosarium am Rüstringer Stadtpark unter den Einschränkungen aufgrund der Corona Pandemie zu leiden. Da bisher keine Veranstaltungen in diesem Jahr durchgeführt werden konnten, möchte sich das Rosarium bei all denjenigen, die es unterstützen, mit der Veranstaltungsreihe „Abendspaziergang im Rosarium“ vom 2. bis zum 11. Oktober bedanken. Doch auch wenn dem Rosarium die Einnahmen aus Veranstaltungen fehlen, ist die gärtnerische Leiterin, Theda Harms-Thiemann, mit den Gästezahlen zufrieden.

Der Eintritt in das Rosarium ist frei, vor Ort können aber Spenden abgegeben werden. Denn die Anlage wird ausschließlich in ehrenamtlicher Arbeit gepflegt. Und die Spendenbereitschaft war in dieser Saison ausgesprochen gut, trotzdem haben die coronabedingten Einschränkungen  Auswirkungen auf die Finanzen, sagt der 1. Vorsitzende  des Fördervereins, Wolfgang Schadwinkel.

Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt wurde für den Besuch des Rosariums während der Saison bereits ein Hygienekonzept entwickelt. Deshalb gibt es jetzt Erfahrungswerte, die den Ehrenamtlichen bei der Durchführung der Abendspaziergänge nun zugutekommen, so Frigga Radatz, die 2. Vorsitzende:

Auch wer in diesem Jahr das Rosarium schon besucht hat, der sollte sich die besondere Atmosphäre eines Abendspaziergangs nicht entgehen lassen. Denn der Förderverein hat sich trotz beschränkter Möglichkeiten wieder einiges einfallen lassen, sagt Theda Harms-Thiemann:

Für die Veranstaltung wird kein Eintritt erhoben, denn sie soll als Dankeschön verstanden werden. Die Abendspaziergänge finden vom 2. Bis zum 11. Oktober statt.

„Herbstpartie“ auf Schloss Gödens

An den kommenden zwei Wochenenden laden die Grafen von Wedel und die Schloß Gödens Entertainment GmbH jeweils von Donnerstag bis Sonntag zur Herbstpartie Schloss Gödens in den Landkreis Friesland ein. Rund 100 Aussteller aus den Bereichen Garten, Mode, Wohnen, Lebensart und Kulinarik stellen im weitläufigen Schlosspark aus. Durch den durch die Coronapandemie bedingten Ausfall der Landpartie im Juni diesen Jahres ist der Andrang der Aussteller für diese Veranstaltung natürlich erheblich, so die Eventmanagerin Anneke Oevermann:

erlaubt, keine Nennung nötig

Radio Jade beim Korfball

Wenn eine Sportart im gesamten Bundesland nur einmal angeboten wird, dann darf man sie wohl zu Recht als Randsportart bezeichnen. Umso bemerkenswerter ist es, wenn dann ein kleiner Kreis Aktiver diesen Sport seit 30 Jahren mit großer Freude und Engagement ausübt. Die Rede ist von den Korfballerinnen und Korfballern des MTV Hohenkirchen. Volker Claasen aus unserer Sportredaktion hat sich die Sportart einmal erklären lassen und es auch selbst einmal versucht:

ECW Sande gewinnt gegen die Harsefeld Tigers

AFür den ECW Sande steht schon bald das letzte Heimspiel der Saison an. Danach geht es aber noch in die Meisterrunde in der die Spiele dann wirklich entscheidend sind. Volker Claasen aus der Radio Jade Sportredaktion hat mit Nick Hurbanek nach ihrem Spiel gegen die Harsefeld Tigers gesprochen. Das endete allerdings erst mit der Overtime und war somit überraschend knapp.

Zugriff: erlaubt

A-Jugend der JSG Wilhelmshaven ist Stadtmeister

[Wilhelmshaven] Die Endrunde der Wilhelmshavener Stadtmeisterschaft im Hallenfußball fand am Samstag (4.1.) in der Wilhelmshavener Nordfrostarena statt. In einer gut besuchten Halle gab es nach der Absage des SV Wilhelmshaven einige Favoriten: die ersten Mannschaften des WSC Frisia und des STV Wilhelmshaven, als Geheimfavoriten der ESV Wilhelmshaven und die A-Jugend der JSG Wilhelmshaven. Aber es ging nicht für alle wie gewünscht los, so zeigte sich Lars Klümper, Trainer des ESV nach dem ersten Spiel gegen die zweite des STV Wilhelmshaven sichtlich unzufrieden mit seiner Mannschaft, denn das Spiel endete nur 1:1:

Am Ende reichte es dann trotz zwei Siegen nur zu Platz 3 in der Gruppe B –  und somit nicht zum Halbfinale. Der WSC Frisia begann mit einem standesgemäßen 6:0 gegen die Kreisklassenmannschaft der SG Sengwarden/Fedderwarden, verlor dann aber überraschend gegen die A-Jugend der JSG mit 2:3. Tim Martin, Teammanager des WSC, war aber keineswegs beunruhigt nach dieser Niederlage:

Und damit sollte er Recht behalten. Am Ende belegten die Frisianer souverän den ersten Platz in der Gruppe und zogen ins Halbfinale ein. Beim STV Wilhelmshaven überraschte die zweite Mannschaft, nach einem Sieg über die eigene Erste, ging es für die zweite Mannschaft in die Finalrunde. Auch die Zweite des WSC Frisia und die A-Jugend der JSG erreichten die Halbfinale. Im Endspiel trafen dann Frisia 1 und die A-Jugend der JSG aufeinander. Die zeigten hier ihr bestes Turnierspiel und konnten in diesem Jahr den Turniersieg gegen den Favoriten Frisia erringen: Volker Osterkamp, Trainer der Mannschaft, sah den Sieg seiner Mannschaft am Ende dann aber ganz nüchtern:

Zu den 1.100 Zuschauern in der Nordfrostarena, die die Stadtmeisterschaften verfolgt haben, gehörte auch Wilhelmshavens Oberbürgermeister Carsten Feist, der den Reiz eines solchen Turniers auf den Punkt brachte:

Am 27.12.2019 begannen die Spiele um die Stadtmeisterschaft im Hallenfussball in der Wilhelmshavener Nordrostarena die am Samstag mit der Endrunde ihren Abschluss fand. Hier wurde überraschend die A-Jugend der JSG Wilhelmshaven im Endspiel gegen den WSC Frisia mit einem 2:1-Sieg diesjähriger Stadtmeister.

1 2 3 9