erlaubt; pm

Neue Militärpfarrer am Marinestützpunkt

[Wilhelmshaven] Am Marinestützpunkt Wilhelmshaven gibt es jetzt (14.01.) zwei neue Militärseelsorger. Das berichtet die Nord-West Zeitung. Die evangelischen Seelsorger Kai Kleina und Hans-Martin Krahnert wurden gestern offiziell eingeführt. Die Militärseelsorge begleitet die Besatzungen in den Einsatzgebieten. Insgesamt arbeiten jetzt drei evangelische Militärseelsorger am Standort Wilhelmshaven.

keine Nennung nötig

Körperverletzung durch Pfefferspray

[Wilhelmshaven] Nach einem Pfefferspray-Einsatz in der Marktstraße in Wilhelmshaven, ermittelt die Polizei jetzt wegen Körperverletzung. Am Montag war ein Mann an der Ecke Grenzstraße mit Pfefferspray angegriffen worden. Weil er alkoholisiert war, konnte er sich nicht zu dem Angriff äußern. Die Beschreibung von den Zeugen führte die Polizei aber in eine Bäckerei in der Marktstraße. Dort traf sie den 69-Jährigen mutmaßlichen Täter an. Die Beamten stellten das Pfefferspray sicher und leiteten ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.     

erlaubt

Fahrplanänderungen ab Samstag

Im Bahnverkehr wird es in der Region ab Samstag (18.1.) Fahrplanänderungen geben. Das hat die Nordwestbahn mitgeteilt. Grund dafür sind die Bauarbeiten zur Hinterlandanbindung an den JadeWeserPort. Vom 18. Januar bis zum 8. März wird der Streckenabschnitt zwischen Sande und Varel an den Wochenenden gesperrt. In dieser Zeit wird es Schienenersatzverkehr auf der Linie RE18 zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg geben. Damit der Anschluss in Sande in Richtung Esens gewährleistet werden kann, wird es zwischen Sande und Esens auch am Wochenende zu geänderten Abfahrtszeiten kommen. Für RE19 gibt es zwischen Wilhelmshaven und Bremen am Wochenende nach wie vor Zugausfälle und Schienenersatzverkehr zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg. Die Änderungen im Detail sind auch im Fahrplan zu finden.

erlaubt

Versuchter Mord wird in Oldenburg verhandelt

[Oldenburg] Vor dem Landgericht Oldenburg startet in der kommenden Woche ein Prozess gegen einen Häftling, der versucht haben soll, einen Angestellten der JVA Oldenburg zu töten. Die Anklage wirft dem 29-Jährigen vor, im vergangenen Februar den Justizvollzugsbeamten mit zwei Speisegabeln angegriffen zu haben. Der Beamte erlitt dabei diverse Riss- und Quetschwunden. Der Angeklagte befindet sich jetzt in einer anderen Justizvollzugsanstalt in Haft.

ERLAUBT; telefonisch genehmigt von Pressesprecher Heiko Messerschmidt (Hamburg)

IG Metall fordert Erhalt des Marineschiffbaus in Deutschland

Die IG Metall Küste hat jetzt auf die Vergabe eines Auftrags über ein neues Mehrzweckkampfschiff reagiert. Der Bund hatte den Auftrag über vier Schiffe für über fünf Milliarden Euro an eine niederländische Werft vergeben. Die Schiffe sollen beim Blohm + Voss in Hamburg gebaut werden. Die IG Metall Küste fordert jetzt die Bundesregierung auf, einen modernisierten Prozess zum Erhalt des Marineschiffbaus in Deutschland zu starten. So soll sichergestellt werden, dass die Zukunft anderer Werften und Zulieferer in Norddeutschland nicht gefährdet werde.

1 100 101 102 103 104 125