ERLAUBT

Ratssitzung in Schortens

Heute Abend (19.09.) findet die Ratssitzung der Stadt Schortens statt. Der Bürgermeister Gerhard Böhling hat vorab die Tagesordnung im Rathaus vorgestellt. Themen sind die Auflösung des Bäderausschusses und der Bebauungsplan Spiekerooger Straße. Der Bebauungsplan im Stadtgebiet soll den modernen Bedürfnissen angepasst werden. Außerdem ist das Sanierungsgebiet Menkestraße mit auf der Tagesordnung. Der Bund und das Land haben die Maßnahme im Rahmen der Städtebauförderung mit 650.000 Euro gefördert.

Der Bürgermeister der Stadt Schortens, Gerald Böhling, hat heute (19.09.) über die am Abend stattfindende Ratssitzung informiert. Die Sanierung des Bürgerhauses soll in etwa vier Jahren fertiggestellt werden, in diesem sowie im nächsten Jahr laufen erstmal die Planungen und Vorbereitungen. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf 6 bis 7 Millionen Euro.

Foto: Niklas Riebensahm

Ratssitzung in Schortens

[Schortens] Heute Abend (19.09) findet die Ratssitzung der Stadt Schortens statt. Themen die besprochen werden sind die Auflösung des Bäderausschusses und der Bebauungsplan Spiekerooger Straße. Der Bebauungsplan im Stadtgebiet soll den modernen Bedürfnissen angepasst werden. Außerdem ist die Sanierung der Menkestraße mit auf der Tagesordnung. Dazu der Bürgermeister der Stadt Schortens, Gerhard Böhling:

Schonende Gewässerunterhaltung

Bei uns in der Region versperrt nichts den Blick auf den Horizont. Außer vielleicht der ein oder andere Deich, der uns vor Überschwemmungen der Nordsee schützen soll. Damit es zu keinen Überflutungen kommt, ist das Wassermanagement hier in der Region wichtig, wie der Referent beim Wasserverbandstag, Wolfgang Zeiler, gestern (17.09.) bei dem Fachtag zum Thema: „Schonende Gewässerunterhaltung: praktische Anwendung und gemeinsamer Weg“ erklärt hat.

erlaubt

Erster Spatenstich für weitere Wohnhäuser

[Hohenkirchen] Bauarbeiter, Bagger, aufgegrabene Erde und abgesteckte Flächen, auf denen Grundstücke entstehen sollen. So sieht es aktuell am Wangermeer in Hohenkirchen aus. Dort wurden bereits Einfamilienhäuser direkt am Meer gebaut. Jetzt sollen weitere Wohnhäuser hinzukommen. Seit gestern (16.09.) wird an der Jeverschen Straße in Hohenkirchen gebaut. Thorsten Spiekermann von der Niedersächsischen Landgesellschaft (NLG) hat vor Ort über die Baumaßnahmen informiert:

Gestern (16.09.) fand der Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt am Wangermeer statt. Auf dem Bebauungsplangebiet „Hohenkirchen/ Wangermeer“ sollen in den nächsten drei bis vier Jahren 33 Baugrundstücke entstehen. Diese sollen überwiegend für touristische Zwecke genutzt werden. Im ersten Bauabschnitt sind bereits 42 Grundstücke entstanden, es soll noch ein dritter Bauabschnitt folgen. Insgesamt sollen die Baumaßnahmen in etwa 5 bis 6 Jahren abgeschlossen sein.   

Foto: Sophie Saemann

erlaubt, keine Nennung nötig

Spatenstich für neue Grundstücke am Wangermeer

[Wangerland] Der zweite Bauabschnitt am Wangermeer ist jetzt offiziell mit einem Spatenstich gestartet. Auf dem Bebauungsplangebiet „Hohenkirchen/ Wangermeer“ sollen in den nächsten drei bis vier Jahren 33 Baugrundstücke entstehen. Diese sollen überwiegend für touristische Zwecke genutzt werden. Dazu der Bürgermeister der Gemeinde Wangerland, Björn Mühlena: 

1Im ersten Bauabschnitt sind bereits 42 Grundstücke entstanden, es soll noch ein dritter Bauabschnitt folgen. Insgesamt sollen die Baumaßnahmen in etwa 5 bis 6 Jahren abgeschlossen sein.   

1 2 3 9