erlaubt

Reduzierter Feuerwerksverkauf auf Langeoog

[Langeoog] Mehrere Händler auf der Insel Langeoog werden in diesem Jahr auf den Verkauf von Feuerwerk verzichten. Wie das Jeversche Wochenblatt berichtet, wollen die Inhaber der Verbrauchermärkte „Frischemarkt Langeoog“ und „Isenecker Marktplatz“ damit ein Zeichen für den Umwelt- und Tierschutz setzen. Sie hoffen damit auch andere Händler dazu zu bewegen Feuerwerk aus ihrem Sortiment zu nehmen. Die Betreiber von „Kramps Koopladen“ kündigten ebenfalls an kein Feuerwerk zu verkaufen. Langeoogs Bürgermeisterin Heike Horn begrüßte diese freiwillige Entscheidung. Ein Verbot von Feuerwerk gibt es auf der Insel nicht. Der Nationalpark Wattenmeer hat in der Vergangenheit auf die Gefahr von Feuerwerk für Tiere, vor allem Vögel, im und am Wattenmeer hingewiesen. 

keine Nennung nötig

Zoll verbucht 39 Drogenfunde bei Kontrollen in Sande

[Sande] Wilhelmshavener Zollbeamte haben am Wochenende den PKW-Verkehr sowie Bahnreisende im Großraum Sande kontrolliert. Wie das Hauptzollamt mitteilt, stand im Fokus der Schwerpunktkontrolle das Mitführen von illegalen Betäubungsmitteln. 39 Mal fand der Zoll geringe Mengen von Marihuana und synthetischen Drogen wie Amphetamine und Kokain, so dass davon ausgegangen wird, dass es sich um Mengen für den Eigenkonsum handelt. In allen Fällen wurden Verfahren eingeleitet.

ERLAUBT;weil von presseseite

CDU Friesland hat neue Fraktionsspitze

[Jever] Dirk Zillmer ist der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Kreistag Friesland. Wie die CDU mitteilt, wählten die Mitglieder  den Jeveraner zum Nachfolger von Jens Damm, der vor wenigen Wochen sein Kreistagsmandat aus beruflichen Gründen niedergelegt hatte. Zillmer gehört dem Kreistag seit 2011 an. Er wird aufgrund seiner neuen Aufgaben künftig auf seinen Sitz im Kreiswirtschaftsausschuss verzichten. Heide Bastrop und Axel Homfeldt aus Schortens wurden als stellvertretende Vorsitzende gewählt.

erlaubt

Bergungsarbeiten von Containern der MSC Zoe abgeschlossen

[Ostfriesland]Knapp ein Jahr nach dem Havarie Unglück der MSC Zoe sind die Bergungsarbeiten in deutschen Gewässern abgeschlossen. Sogenannte Peilschiffe hatten mithilfe von Echolot nach verloren gegangenen Containern und Teile von diesen gesucht. Ein Sturm war Anfang des Jahres die Ursache dafür, dass die über 200 Container des Schiffes über Bord gingen. Das hat die zuständige Bundesstelle für Seeunfalluntersuchungen, in Hamburg gemeinsam mit der niederländischen Sicherheitsbehörde OVV herausgefunden. Für die Bergungsarbeiten war das Wasserstraßen und Schifffahrtsamt in Emden zuständig. Günther Rohe vom Amt sprach mit Radio Jade über die gewonnen Erkentnisse aus dem Einsatz:n

Der Rat der Stadt Varel

[Varel] Der Rat der Stadt Varel hat in der vergangenen Woche getagt. Auf der Tagesordnung standen auch zahlreiche Punkte zu dem Eigenbetrieb Kurverwaltung Nordseebad. Hauptsächlich ging es dabei um Tariferhöhungen zum Beispiel bei Parkgebühren oder Strandkorbvermietung. Diese Erhöhungen seien aufgrund von steigenden Löhnen und Kosten notwendig und wurden allesamt beschlossen. Die Fraktionsgruppe G6 hatte einen Antrag für ein Moratorium zur Sanierung und zum Ausbau des städtischen Campingplatzes in Dangast auf der Tagesordnung, hatte damit aber wenig Erfolg im Rat. Dazu der Bürgermeister der Stadt Varel Gerd-Christian Wagner:

Der Rat der Stadt Varel hat in der vergangenen Woche getagt und dabei unter anderem auch die Gründung des Eigenbetriebs „Wohnungsbau Varel“ beschlossen. Ebenso wurde die Einführung einer Ehrenamtskarte beschlossen, mit der Ehrenamtliche diverse Rabatte erhalten sollen.

1 2 3 4 5 44