Unfall mit Rettungswagen in Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] Am Montagabend (21.02) kam es in Wilhelmshaven zu einem Unfall mit einem Rettungswagen. Das teilt die Stadt jetzt mit. An der Kreuzung Bismarckstraße und Werftstraße stieß ein Patiententransport mit einem Auto zusammen. Drei Personen wurden dabei leicht verletzt. Die Verletzten wurden nach der Erstversorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Foto: Stadt Wilhelmshaven

Erste Ermittlungsergebnisse im Fall „Mumbai Maersk“

[Oldenburg] Die Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg hat jetzt die ersten Ergebnisse im Fall um die Havarie der Mumbai Maersk veröffentlicht. Das Containerschiff war Anfang des Monats (02.02) vor der Insel Wangerooge auf Grund gelaufen. Die Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven ermittelt in Zusammenarbeit mit der Wasserschutzpolizei in Bremerhaven, in deren Hafen das Schiff einlaufen wollte. Bisherige Auswertungen der digitalen Aufzeichnungsgeräte zeigen, dass das Containerschiff auf dem Weg in die Wesermündung war, als es die Anweisung bekam, auf See auf einen Liegenplatz am Containerterminal zu warten. Als kurzfristig doch ein Liegeplatz frei wurde, lief das Schiff auf eine Schüttstelle auf. Gegen die verantwortliche Schiffsführung des Containerschiffs sowie die beteiligten Lotsen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. 

Foto: Havariekommando

ERLAUBT

Öffnungen als Lichtblick für die niedersächsische Wirtschaft

[Hannover] Die IHK Niedersachsen bezeichnet die angekündigten Öffnungsschritte durch die Landesregierung als „hoffnungsvollen Lichtblick für Niedersachsens Wirtschaft“. Auf diese Perspektive ab dem 20. März hätten die niedersächsischen Unternehmer*innen gewartet, so Birgit Stehl, Hauptgeschäftsführerin der IHK Niedersachsen. Besonders in der Hotel- und Veranstaltungswirtschaft könne nun verlässlich geplant werden, zum Beispiel bei der Personalplanung. Man setze darauf, dass die Kauf- und Konsumlust der Menschen in Niedersachsen zurückkehre, davon würden Handel, Innenstädte und produzierendes Gewerbe profitieren, so Stehl weiter.

Foto: Markus Pettelkau

ERLAUBT

Niedersächsische Flüsse durch Regenfälle ordentlich gefüllt

[Hannover] In Niedersachsen sind die Flüsse und Gräben durch die Regenfälle der vergangenen Tage teils ordentlich gefüllt. Wie der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) mitteilte, sei an einigen Flusspegeln die Warnstufe zwei überschritten worden. Dort werden kleinere Hochwasser erwartet, bei denen etwa Felder überspült werden könnten. Davon betroffen seien die zum Beispiel Flussgebiete der Aller, Leine und Wümme. Da es bis Mitte der Woche neue Regenfälle geben soll, sei eine Entspannung derzeit noch nicht abzusehen.

Foto: Fabian Metzner

Erlaubt, Website der WTF

Innovationswettbewerb für schadstoffärmere Liegeplätze von Schiffen gestartet

[Wilhelmshaven] Der Innovationswettbewerb „ZeroEmission@Berth“ ist gestartet. Mit dem Innovationswettbewerb werden Lösungen gesucht, die zur Emissionsreduzierung von Schiffen am Liegeplatz beitragen können. Neun deutsche Seehäfen und das Maritime Cluster Norddeutschland rufen dazu aus. Technologieoffene Lösungsansätze sollen präsentiert werden. Wegen der Nutzung fossiler Schiffstreibstoffe tragen Schiffe erheblich zu Emissionen im Hafenbereich und der Umgebung bei. Der Innovationswettbewerb läuft bis zum 18. Juni, die Preisverleihung wird voraussichtlich im September stattfinden.

Foto: Wilhelmshaven Touristik GmbH (Stöver)

1 2 3 130