Weihnachtliches Altmarienhausen 2017

Der Duft von Glühwein, Schmalzgebäck und überall bunte Lichter – so sind die Eindrücke von Weihnachtsmärkten. Ein bisschen anders sieht es aber in Altmarienhausen aus: Da findet einmal im Jahr die Veranstaltung „Weihnachtliches Altmarienhausen“ statt. Dieses Jahr ist das am kommenden Samstag (16.12.) und Sonntag (17.12.). Neben Glühweinständen und Bratwurstbuden überzeugt der Markt vor Allem durch die geschmückte Scheune, Kunsthandwerkern und die historische Schmiede, die an den beiden Tagen begehbar ist.

Am kommenden Wochenende wird es wieder weihnachtlich in Sande: Am 16. und 17. Dezember findet auf dem „Gut Altmarienhausen“ der Weihnachtsmarkt statt. Diesen Beitrag können Sie wie immer nachhören auf radio-jade.de.

Die Paul-Gerlach-Loge stellt sich vor

[Wilhelmshaven] Freundschaft, Liebe und Wahrheit. Das sind Grundsätze, nach denen eigentlich jeder streben sollte. Es gibt aber auch Menschen, die ihr ganzes Leben danach richten – so zum Beispiel die Mitglieder der Paul-Gerlach-Loge in Wilhelmshaven. Was wie ein Elitärer Club klingt, ist aber ein Kreis für Menschen, die auf der Suche nach sich selbst sind, erklärt Fritz Elster, Mitglied der Loge in Wilhelmshaven. Aber was genau ist die Paul-Gerlach-Loge?

Die Paul-Gerlach-Loge in Wilhelmshaven setzt sich nicht nur für soziale Projekte ein, sie ist für Menschen da, die sich selbst finden wollen und nach Liebe, Freundschaft und Wahrheit streben. Aber wie wichtig ist das eigentlich noch 2017?

Maren Bruns hat mit Fritz Elster, Mitglied er Paul Gerlach Loge in Wilhelmshaven gesprochen.

Die „Rhön“ ist zurück in Wilhelmshaven

Es ist etwa ein Grad kalt und es schneit, als der Betriebsstofftransporter „Rhön“ heute Mittag (12.12.) in Wilhelmshaven einläuft. Für die Besatzung eine Umgewöhnung – denn das Versorgungsschiff der Marine war zuletzt im Mittelmeer unterwegs. Trotzdem freut sich die Mannschaft so kurz vor Weihnachten wieder in der Heimat zu sein – obwohl der Einsatz sehr spannend war, erzählt der Kapitän der „Rhön“ Egon Rhauderwiek.

Dieses Mal war der Einsatz von einem besonderen Ereignis geprägt: Die „Rhön“ wurde 40 Jahre alt – und das wurde an Bord gefeiert. Auch für Egon Rhauderwiek war das ein besonderer Moment, denn er ist seit 1991 mit der „Rhön“  unterwegs – seit 2008 als Kapitän des Schiffes. Langweilig wird es ihm aber trotzdem nicht:

Über die Wintermonate wird das Schiff in Kiel gewartet und repariert. Denn schon im März 2018 wird die „Rhön“ wieder auslaufen. Egon Rhauderwiek freut sich zwar schon darauf, er ist aber trotzdem froh, jetzt wieder in seiner Heimat zu sein.

 

Foto: Maren Bruns

ERLAUBT

Das Leben im Waisenhaus

Riesige Schlafsäle, schlechtes Essen und unfreundliche Betreuer – so werden in Film und Fernsehen oftmals Waisenhäuser und Kinderheime dargestellt. Nur die wenigsten wissen, wie es wirklich ist, in einem Kinderheim aufzuwachsen. Ein Umstand, den auch das Interesse von Maren Bruns geweckt hat. Sie war zu Besuch im Waisenstift Varel und hat sich das Leben, wie es heutzutage in einem Kinderheim stattfindet, angeschaut.

Auch wenn das Hauptgebäude des Waisenstifts Varel wie aus einem Film aussieht: das Gebäude wurde 1671 erbaut. Den Kindern, die darin untergebracht sind, wird ein möglichst normales und schönes Leben geboten.

Foto: Fabian Metzner

Volksbank Wilhelmshaven spendet an Vereine

[Wilhelmshaven] Neben Jahresrückblicken und Weihnachtsfeiern steht im Dezember vor Allem noch eines auf der Agenda vieler Unternehmen: Kurz vor Weihnachten werden Spenden gesammelt und ausgeschüttet. So auch bei der Volksbank in Wilhelmshaven. Die Volksbank Wilhelmshaven hat an  fünf Vereine und Organisationen aus der Region insgesamt 2.000 Euro gespendet. Ende Oktober hat die Bank eine sogenannte „After-Work-Party“ organisiert, um Nähe zu den Kunden zu schaffen, so Tatjana Burgholt, Marketingbeauftragte der Volksbank:

1 66 67 68 69 70 80