erlaubt

Prozessbeginn gegen Mann der Dachziegeln geworfen hat

[Wilhelmshaven] Gestern (07.10) war der  Prozessauftakt gegen einen 56-Jahre alten Wilhelmshavener, der sich nun wegen mehrfacher Sachbeschädigung und Körperverletzung vor dem Landgericht Oldenburg verantworten muss. Der Angeklagte war im Oktober vergangenen Jahres auf ein Wohnhaus geklettert und hatte von dort aus Polizeibeamte mit Dachziegeln beworfen, berichtet die Wilhelmshavener Zeitung.  Außerdem wird dem Mann ein weiterer Fall von Körperverletzung und Sachbeschädigung vorgeworfen. Vor dem Oldenburger Landgericht soll nun geklärt werden, ob der Mann zum Tatzeitpunkt schuldunfähig war und, ob er in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden muss.   

erlaubt

Neues Seenotrettungsboot für Horumersiel

[Horumersiel] Die Seenotretter  in Horumersiel haben ein neues Seenotrettungsboot. Das neue 10 Meter lange Boot trägt derzeit noch die Bezeichnung „SRB 75“ und soll am kommenden Wochenende (12.10) getauft werden. Die Taufe wird die Ehefrau des Erblassers Ursula Lorenz übernehmen. Vor Ort werden Vertreter der DGzRS und der Werft Tamsen Maritim aus Rostock  und Rettungsschiffe von den Stationen Hooksiel und Wilhelmshaven sein. Die verschiedenen Rettungseinheiten können dann im Hafen Wangerland besichtigt werden.

Neues Klimapaket könnte Inselverkehr beeinflussen

[Ostfriesische Inseln] Sollte die Bundesregierung die Preiserhöhung  für Inlandflüge in dieser Woche (7.10-11.10) beschließen, hätte das auch Auswirkungen auf die Inselflieger an der Nordseeküste. Dabei ist eine Erhöhung von bis zu drei Euro bei einer Kurzstrecke im Gespräch, berichtet der Norddeutsche Rundfunk. Die Flüge von Norddeich auf die Inseln  und zurück würden dann von 82 Euro auf 88 Euro erhöht werden.  Viele Urlauber wären nicht bereit  so einen Preis zu zahlen, befürchtet nun der Geschäftsführer der FRISIA-Luftverkehr GmbH Norddeich.

ERLAUBT

Großsegler „Mir“ kommt nach Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] Der russische Großsegler „Mir“ legt wegen des stürmischen Wetters auf der Nordsee einen ungeplanten Zwischenstopp in Wilhelmshaven ein. Das Schiff wird  am Montag (07.10) gegen 10.00 Uhr in der Hafenstadt erwartet, teilte die Stadt jetzt mit. Wilhelmshaven ist seit 20 Jahren Partnerstadt des Schulschiffs der russischen Handelsmarine.  Das Schiff war zuletzt im Mai zum Jubiläum zu Besuch. Heimathafen der 109 Meter langen „Mir“ ist Sankt Petersburg. Wie lange der Aufenthalt dauern werde, sei noch nicht klar.

Region feiert Tag der Deutschen Einheit

Gestern (03.10) wurde in ganz Deutschland der Tag der Deutschen Einheit gefeiert.  Auch in unserer Region gab es einige Veranstaltungen.In Aurich wurde die Einheit traditionell mit dem Heidemarkt gefeiert. Die Stadt Wilhelmshaven hat sich an dem neuen Projekt „Einheitsbuddeln“ beteiligt. Dabei handelt es sich um eine Baumpflanzaktion, die zum Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober etabliert werden soll. Desweiteren wehten die Flagge des Rathauses auf Vollmast. Unter dem Motto „Mut verbindet“ feierte Schleswig-Holstein am 2. und 3. Oktober den Tag der Deutschen Einheit mit einem großen Bürgerfest in Kiel.  Im kommenden Jahr werden 30 Jahre Deutsche Einheit gefeiert. Dann wird das zentrale Fest in Potsdam stattfinden. 

1 77 78 79 80 81 155