erlaubt

Tödlicher Verkehrsunfall in Großefehn

[Großefehn] In Strackholt in der Gemeinde Großefehn gab es gestern (24.02) einen tödlichen Verkehrsunfall. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall bei einem Überholversuch auf der Bundesstraße 436 in Richtung Wiesmoor. Die beiden beteiligten Autofahrer scherten zum Überholen aus und stießen dabei zusammen. Einer der Fahrer prallte gegen einen Baum und verstarb noch an der Unfallstelle. Der andere Fahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Bergung und die Unfallaufnahme dauerten bis in die Abendstunden.

keine Nennung nötig

A29 nach Unfall zeitweise gesperrt

[Rastede] Gestern Nachmittag (24.02) kam es auf der A 29 in Richtung Wilhelmshaven zwischen dem Kreuz Oldenburg-Nord und der Anschlussstelle Rastede zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 31-Jährige aus Oldenburg verlor durch den Regen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß mit einer 59-Jährigen aus Bad Zwischenahn zusammen. Ein weiteres Auto konnte nicht bremsen und fuhr auf den Unfall auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 45.000 Euro.  Für die Dauer der Absicherung der Unfallstelle und der Bergung der Fahrzeuge wurde die A29 in Fahrtrichtung Wilhelmshaven gesperrt.  

Repair-Café in Schortens

Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes soll jeder Deutsche jährlich etwa 220 Kilogramm Abfall wegwerfen. Im europaweiten Vergleich ist Deutschland damit ganz vorne mit dabei. In Schortens gibt es ein Angebot, das  etwas an der Ressourcenverschwendung ändern möchte. Im Regionalen Umweltzentrum in Schortens (RUZ) findet ein monatliches Repair- Café statt. Die Kollegin Larissa Siebolds hat sich angeschaut (22.02), wie das Angebot funktioniert und ob dadurch wirklich Gegenstände vor dem Müll bewahrt werden können. 

Mahnwache in Wilhelmshaven

Auch 5 Tage nach dem rassistisch motivierten Anschlag in Hanau, bei dem 11 Menschen ums Leben gekommen sind, herrscht immer noch Entsetzen. Bundesweit sprachen viele Bürgerinnen und Bürger und Politiker  ihre Anteilnahme aus. In Varel  wurde einen Tag nach dem Anschlag (20.02.) eine Menschenkette gebildet. Auch die Mitglieder des Arbeitskreises Gröschlerhaus und die Integrationslotsen setzten ein Zeichen der Solidarität. In Wilhelmshaven haben die Stadt, der Landkreis Friesland, das „Netzwerk gegen Rechts“ und der Kirchenkreis zu einer Mahnwache ins Pumpwerk eingeladen. Und das Pumpwerk war sehr gut besucht- über 400 Menschen nahmen teil. Pastor Bernhard Busemann von der Christus- und Garnisonkirche weiß wieso.

keine Nennung nötig

Gewerbehalle in Rastede explodiert

[Rastede] In Rastede ist im Gewerbegebiet Liethe heute Nacht (24.02) eine Gewerbehalle explodiert, berichtet der Norddeutsche Rundfunk.  Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. Durch die Druckwelle wurden Fahrzeuge vor dem Gebäude mit Trümmerteilen bedeckt. Im Moment ist unklar, wie es zu der Explosion gekommen ist. In der Gewerbehalle hatten Spürhunde vor rund sechs Wochen eine Cannabis-Plantage entdeckt.  Drogen im Wert von 200.000 Euro konnten sichergestellt werden. Die Polizei prüft nun, ob ein Zusammenhang zwischen den Einsätzen besteht.

1 2 3 4 5 139