Erlaubt, Website der WTF

Seehäfen befürchten wirtschaftliche Folgen durch Corona-Virus

[Wilhelmshaven] Nach Angaben des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) rechnen mehrere Branchen in den kommenden Wochen mit Engpässen bei Lieferungen aus dem asiatischen Raum. Grund dafür ist der Corona-Virus, der derzeit große Teile der Wirtschaft in China lahm legt. Auch die Seehäfen rechnen mit Auswirkungen auf die Wirtschaft.  Beim JadeWeserPort in Wilhelmshaven sind derzeit noch keine Auswirkungen spürbar, so der Terminalbetreiber Eurogate. Mit  Blick auf gestrichene Schiffsabfahrten in Asien sei es eine Frage der Zeit, betonte Eurogate-Sprecher Steffen Leuthold.  Wie der Verbandsgeschäftsführer des Zweckverbands Veterinäramt Norbert Heising in der vergangenen Woche mitgeteilt hat, wird es voraussichtlich noch einige Wochen dauern bis Auswirkungen spürbar sind, weil die Überfahrt von Schiffen aus Asien im Schnitt 40 Tage bis nach Wilhelmshaven dauert.

ERLAUBT

Finanzausschuss Schortens empfiehlt Haushalt zu verabschieden

[Schortens] Der Finanz- und Wirtschaftsausschuss der Stadt Schortens hat sich gestern (25.02) dafür ausgesprochen den dritten Haushaltsentwurf für dieses Jahr zu verabschieden. Wie die Wilhelmshavener Zeitung berichtet, hatte die CDU einen Antrag auf eine Prioritätenliste gestellt, die bis zum 30.Juni dieses Jahres die wichtigsten Investitionen  und die Prioritäten beinhalten soll. Vorgegangen war eine Diskussion über die geplanten Einsparungen im Investitionsplan der Stadt für die Jahre 2020-2023. Der Antrag wurde angenommen. Der Rat der Stadt Schortens wird morgen (27.02) im Bürgerhaus über den Haushalts- und Investitionsplan abstimmen.

ERLAUBT

Möller will sich für Umrüstung von Wilhelmshavener Onyx-Kraftwerk einsetzen

[Wilhelmshaven] Die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller möchte sich dafür einsetzten, dass die Umrüstung des Onyx-Kraftwerks in Wilhelmshaven vom Bund bezuschusst wird. Das berichtet die Wilhelmshavener Zeitung. Mit dem Hintergrund des Kohleausstiegs wäre ein Ersatz des Brennstoffs Kohle durch Biomasse am Kraftwerk denkbar, so Möller. Außerdem könnte der Bereich der „Synthetischen Kraftstoffe“, wie die Herstellung von synthetischem Benzin, in Wilhelmshaven weiter gefördert werden. Mit Hafenanlagen, regenerativen Energien, Kavernen und der Jade Hochschule hätte die Stadt beste Voraussetzung für die Herstellung von Synthetischen Kraftstoffen. Zukünftig könnte so an der Jade Hochschule eine entsprechende  Koordinierungsstelle entstehen.

erlaubt

Veränderte Fahrzeiten bei der NordWestBahn

[Rastede] Aufgrund von Bauarbeiten der Deutschen Bahn und einem eingleisigen Betrieb zwischen Rastede und Oldenburg kommt es ab Morgen (27.02) bis zum 8. März zu geänderten Fahrzeiten einzelner Züge. Betroffen ist auf der Linie RE 18 der Streckenabschnitt zwischen Wilhelmshaven und Cloppenburg. Auf der Linie RE 19 kommt es zu geänderten Fahrzeiten zwischen Wilhelmshaven und Bremen. Die NordWestBahn bittet die Fahrgäste sich vor Fahrtantritt über die geänderten Zeiten auf ihrer  Homepage zu informieren.

Polizei warnt vor Falschgeld

[Wilhelmshaven/Schortens] Die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland warnt vor Falschgeld, das in der Region im Umlauf ist. In der vergangenen Woche (20.02) hatte ein Mann in einem Geschäft „Am Wiesenhof“ in Wilhelmshaven mit gefälschten 10-Euro Scheinen bezahlen wollen. Als die Angestellte den Mann darauf ansprach, flüchtete der Mann aus dem Geschäft.  Der Verdächtige soll 175 cm groß gewesen sein, dunkle, kurze Haare, eine leicht gebräunte Haut, eine korpulente Statur gehabt haben und in deutscher Sprache mit Akzent gesprochen haben. Eine Woche zuvor wurde in einem Geschäft in Schortens ein gefälschter 10-Euro Schein sichergestellt. Der Kunde habe nicht gewusst, dass es sich um Falschgeld handelt, teilte die Polizei mit. Wie das Geld in Umlauf geraten ist, ist im Moment unklar. Die Polizei ermittelt und weist darauf hin Geldscheine auf Sicherheitsmerkmale zu überprüfen.   

1 2 3 139