Besuch aus Hannover schaut sich um

Das Warten hat ein Ende. Morgen(14.06) gibt es den offiziellen Startschuss für den 36.Tag der Niedersachsen hier in Wilhelmshaven. Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren. In und um die Innenstadt werden verschiedene Themenstraßen entwickelt, auf insgesamt 6 Bühnen treten bekannte Künstler auf und am Sonntag gibt einen traditionellen Trachtenumzug mit 7,500 Teilnehmern. Für die fast 300.000 erwarteten Besucher wird es somit viel zu sehen geben. Traditionell hat sich das Präsidium des niedersächsischen Landtags das Veranstaltungsgelände angeschaut. WTF- Chef Micheal Diers und Oberbürgermeister Andreas Wagner haben der Präsidentin des Landtags, Gabriele Andretta, den Bereich vom Pumpwerk bis zum Bontekai gezeigt.Larissa Siebolds war dabei und hat mit Jan Bredol darüber gesprochen, warum die Stadt Besuch aus Hannover bekommen hat.

Wir von Radio Jade sind beim Tag der Niedersachsen bei der Kirchenmeile in der Nähe der Christus- und Garnisonkirche für Sie vor Ort.

Verein macht sich für Heimat stark

Eine sichere und strukturierte Versorgung mit regionalen Lebensmitteln – dafür setzt sich der Ernährungsrat in Oldenburg ein. Ein nachhaltiger Lebensmittelanbau und eine geregelte Ernährungsstruktur- dafür steht der Onno e.V. Bildung und pflichtbewusster Umgang mit der Umwelt- auch das regionale Umweltzentrum in Schortens macht sich für unsere Region stark. In Niedersachsen gibt es viele Initiativen, die sich für unsere Region und die Bewohner einsetzen. Gemeinsam kann noch viel mehr erreicht werden und darum wurden jetzt insgesamt 28 Initiativen aus Niedersachsen unter dem Landesverband Regionalbewegung Niedersachsen e.V zusammengefasst. Wir waren beim Gründertreffen beim Umweltzentrum in Schortens dabei und haben dort mit der 1.Vorsitzenden des neuen Vereins, Lunja Ernst, gesprochen.

Die niedersächsische Vielfalt aufzeigen und die regionalen Arbeitsplätze stärken – der Verein Regionalbewegung Niedersachen wird nun öfter Projekte und Aktionstage ins Leben rufen. Kommunen, Vereine und auch Privatpersonen können Mitglied werden. Das Anmeldeformular finden Sie auf der entsprechenden Internetseite des Vereins.

Vom Sportplatz zum Biotop

Der Sportplatz an der B436 in Neustadtgödens hat seine besten Tage schon hinter sich. Sie fragen sich jetzt was für ein Sportplatz? Keine Sorge Sie sind sicherlich schon einige Male dort vorbei gefahren und haben den Bereich vermutlich nur als zugewucherte Waldfläche wahrgenommen. Mittlerweile ist so viel Bewuchs auf der 1 Hektar großen Fläche, dass sich dort zahlreiche Pflanzen und Tierarten angesiedelt haben. An Sport ist dort nicht mehr zu denken. Darum soll das Gebiet nun in ein Biotop umgewandelt werden, so der Bürgermeister von Sande Stephan Eiklenborg.

Der alte Sportplatz an der B436 in Neustadtgödens soll ein Naturschutzgebiet werden. Wenn Sie Vorschläge und Anmerkungen zu diesem Vorhaben äußern möchten, dann können Sie beim nächsten Round Table im Rathaus in Sande teilnehmen.

„Mehr Himmel auf Erden“ bei der Kirchenmeile

Am kommenden Wochenende (14.06-16.06) wird in Wilhelmshaven viel los sein. 300.000 Besucher werden nämlich beim 36.Tag der Niedersachsen erwartet.  Die Gäste können den Bereich in und um die Innenstadt erleben, kennenlernen und sich informieren. Auf insgesamt sechs Festmeilen werden unterschiedliche Themenbereiche präsentiert. Besucher können durch die Themenstraßen spazieren und viel über das Land Niedersachsen und dessen Bewohner lernen. Rund um die Christus- und Garnisonkirche wird sich in diesem Jahr die Kirchenmeile entwickeln. Unter dem Motto „Mehr Himmel auf Erden“ repräsentieren sich alle Kirchen in Niedersachsen, so Pastor Frank Morgenstern.

Der Tag der Niedersachsen ist erstmals in Wilhelmshaven zu Gast. Rund um die Christus- und Garnisonkirche werden wir von Radio Jade auf der Kirchenmeile für Sie präsent sein.

erlaubt

36. Neuenburger Kunstwoche

[Neuenburg] Waren Sie schon einmal im Hochsommer auf der Autobahn unterwegs und haben sich dann gewundert, warum die gesamte Fahrbahn in der Ferne mit Wasser überflutet ist? Da hat Ihnen ihr Verstand wohl einen Streich gespielt. Gerade jetzt, bei diesen sommerlichen Temperaturen werden wir durch diese optische Täuschung immer wieder reingelegt. Und auch Neuenburg möchte uns vom 24. bis zum 30. Juni in die Irre führen. Genauer gesagt die Künstler und Künstlerinnen, die an der 36. Kunstwoche in Neuenburg teilnehmen. Unter dem Motto „ Magische Kunst – täuschen und verzaubern“ hat der Kunstverein „Bahner“ mit seinen Partnern wieder ein bezauberndes Programm auf die Beine gestellt. Das Programmheft ist mittlerweile fertig, viel über die magischen Kunstwerke kann  uns der Vorsitzende des Kunstvereins „Bahner“, Wolfgang Andree noch nicht verraten:

1 2 3 11