Erlaubt; telefonisch von nicola kamires an markus

Baustart am Wangermeer steht kurz bevor

[Wangerland] Bereits nächste Woche sollen die Vorbereitenden Arbeiten zum Bau einer neuen Zufahrt am Wangermeer Süd beginnen. Neben der Anbindung des Südufers an die Mozartstraße und die Landesstraße 809 sollen dort ein Parkplatz und ein Wohnmobil-Stellplatz entstehen. Dafür will die Geschäftsführung des Eigenbetriebs Wangermeer 180.000 Euro investieren. Zudem seien der Gemeinde von der Europäischen Union 100.000 Euro Fördermittel zugesagt worden.

 

Bildquelle: Gemeinde Wangerland

Sander Rathaus soll saniert werden

[Sande] Das Sander Rathaus soll umfassend saniert werden. So hätte unter anderem die Bausubstanz des Gebäudes aus den siebziger Jahren arg gelitten. Allerdings müsse der Haushalt die genaue Finanzierung noch beschließen. Das Rathaus sei nicht barrierefrei, der Energiestandard wäre überholt und das Flachdach sei undicht, so ein Sprecher der Stadt. Geplant seien zwei Bauabschnitte in 2017 und 2018, da die Modernisierung im laufenden Betrieb erfolgen würde. Aufgabe der Sanierung sei es neben Beseitigung der Mängel, auch eine Modernisierung des Brandschutzes sowie der gesamten Elektrik und der EDV durchzuführen. Die Kosten sollen sich auf rund zwei Millionen Euro belaufen und zu einem Teil durch Fördergelder finanziert werden.

 

Foto: Eva Forkel

erlaubt

Dangast erhält neue Promenade

[Varel] Der Strand am Ende der Edo-Wiemken-Straße in Dangast wird zur Promenade umgestaltet. Bis Sommer 2017 soll dort eine Fußgängerzone entstehen. Der Autoverkehr wird dann bereits weit vor dem Wendehammer umgeleitet. Die Kosten für das Projekt werden sich auf 580.000 Euro belaufen.

 

Foto: Vera Preiss

erlaubt; von presseseite

Mehr günstiger Wohnraum in Schortens

[Schortens] Die SPD Schortens plant entlang des Klosterwegs einen Teil der Fläche für den sozialen Wohnungsbau zu nutzen. So schlägt sie vor dort barrierefreie Wohnungen für Menschen mit Behinderungen, Senioren, sozial schwache Bürger und junge Menschen entstehen zu lassen. Dabei sei das Gebiet von der Sporthalle des TuS Oestringen bis nach Ostiem schon länger als Baugebiet im Gespräch. Wie die SPD mitteilt betrachte sie es nach eigenem Bekunden als eine soziale Verpflichtung der Stadt, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

 

Bildquelle: https://www.spd.de/service/logosbanner/

ERLAUBT

Klage zum „Strandeintritt“ geht vor das Bundesverwaltungsgericht

[Wangerland] Die Klage gegen einen Strandeintritt des Schortensers Janto Just wird vor dem Bundesverwaltungsgericht verhandelt. Das berichten verschiedene Medien. Das Gericht will sich dann mit der grundsätzlichen Frage beschäftigen, ob es sich bei Stränden um freie Landschaften handelt, die jeder betreten kann oder nicht. So gelten Wälder beispielsweise als freie Landschaften. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg urteilte im Januar hingegen, dass es sich bei Stränden um eine von Menschen gestaltete Landschaft handelt.

 

Foto: Serafia Johansson

1 278 279 280 281 282 323