ERLAUBT

Keine Gefährder in Wilhelmshaven bekannt

[Wilhelmshaven] Der Stadt Wilhelmshaven liegen keine Angaben über eventuelle Gefährder vor Ort vor. Diese Auskunft hat die Verwaltung auf Anfrage der Fraktion „Alternative für Wilhelmshaven“ erteilt. Demnach gebe es weder Hinweise auf IS-Kämpfer, noch auf andere Personen mit islamistischem Hintergrund. Seit Beginn des Syrien-Konflikts hat sich die Zahl der potentiellen Gefährder deutschlandweit vervierfacht. Nach Angaben des Bundeskriminalamts gibt es derzeit rund 660 beobachtete Personen.

 

Foto: Fabian Metzner

erlaubt

Geldautomaten der Volksbank außer Betrieb

[Varel] An diesem Wochenende (18.-20.08.) können Kunden bei der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham kein Geld an den Automaten abheben. Grund ist die Umstellung des EDV-Systems ab morgen Mittag (18.08.). Zudem sind auch keine Kontoauszüge zu bekommen und auch das Online-Banking funktioniert in dieser Zeit nicht. Betroffen davon sind weitere sechs Volksbanken im Oldenburger Land mit insgesamt 250.000 Kundenkonten. Erst am Montagmorgen (21.08.) sollen die Systeme wieder funktionieren.

Foto: Jochen Schlüter

ERLAUBT

Containerbrände

[Wilhelmshaven] In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (16.08.) haben aus bislang ungeklärten Gründen Container in Wilhelmshaven gebrannt. Zu den Bränden ist es in der Möwenstraße, Hunrichsstraße und in der Flutstraße gekommen. Die Feuerwehr konnte die brennenden Container löschen. Zeugen, die Auffälliges gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 04421/942-0 zu melden.

 

Foto: Fabian Metzner

ERLAUBT; Markus hat telefonisch Genehmigung bekommen

Förderprogramm für Sielhafenort Carolinensiel

[Wittmund] Die Stadt Wittmund hat den Zuschlag für das Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz Sielhafenort Carolinensiel“ erhalten. Die Finanzierung in Höhe von 2,28 Millionen Euro wird zu je einem Drittel von Stadt, Bund und Land gefördert und ist auf zehn Jahre ausgelegt, berichtet das Jeversche Wochenblatt. Nun haben etwa 50 Eigentümer am  Museumshafen die Möglichkeit Baumaßnahmen fördern zu lassen. Die Stadt nutzt das Programm, um die zum Deutschen Sielhafenmuseum gehörenden Gebäude ebenfalls zu sanieren.

 

Bildquelle: Stadt Wittmund

BVO zieht erste Bilanz für Paddel- und Pedalstationen

[Sande/Friedeburg] Der Bezirksverband Oldenburg (BVO) zieht eine erste Zwischenbilanz für die Paddel- und Pedalstationen in Sande und Friedeburg. Seit April betreibt der BVO die Station, in der auch Bewohner der Wohnheime Sande und der Friedenstraße in Wilhelmshaven beschäftigt sind. So würde dieses Konzept bisher gut funktionieren, teilt der BVO gestern (16.08.) mit. Die Station in Sande würden beispielsweise 10 Prozent mehr Nutzer in Anspruch nehmen. Der Bezirksverband Oldenburg verwaltet 17 Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen, Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe, Wohnungslosenhilfe sowie Pflegeheime für Senioren. Dort leben 1.500 Bewohner.

Bildquelle: BVO

1 2 3 157