erlaubt

Boxtraining – Selbstversuch

Peter Salewski und sein Boxverein gehören mittlerweile zu Wilhelmshaven wie die Kaiser-Wilhelm-Brücke oder die Kopperhörner Mühle. Seit 1970 trainiert Salewski bereits regelmäßig Sportbegeisterte jeder Altersstufe. Dabei kann das Urgestein auch selbst auf eine große, athletische Karriere zurückblicken. Der lokale Boxer absolvierte in seiner Sportlerlaufbahn insgesamt 300 Boxkämpfe, nahm wiederholt an den Deutschen Meisterschaften teil und erstritt mehrmals den Verbands- und Niedersachsentitel bei den Meisterschaften im Leicht- und Schwergewicht. Dirk Klostermann hat Salewski bei seiner Trainingssession in der Jade Halle besucht:

Foto: Vera Preiss

ERLAUBT

Rat beschließt drei Neuerungen

Alles neu macht der … April. Zumindest in der Stadtverwaltung in Wilhelmshaven. Denn hier gibt es gleich drei Neuerungen, die der Rat der Stadt gestern (18.04.) beschlossen hat. Es wird einen neuen Ausschuss geben, der sich mit dem Personal, der Datenverarbeitung und den Gleichstellungsfragen beschäftigen soll. Die zweite Neuerung ist Armin Schönfelder. Denn er wird ab dem 1. Juli der neue Erste Stadtrat sein und löst damit Jens Stoffers ab, der dann in den Ruhestand verabschiedet wird. Die dritte Neuerung ist die Einrichtung eines neuen Dezernats.

Foto: Fabian Metzner

ERLAUBT

Arbeitskräfte für Tiefwasserhafen benötigt

Die positiven Schlagzeilen rund um den JadeWeserPort reißen nicht ab. Steigerung des Containerumschlags, Neuansiedlung von Nordfrost und das Logistikzentrum für Volkswagen. Diese positiven Meldungen bringen nun einen weiteren Effekt zum Vorschein – nämlich die Entstehung von mehr Arbeitsplätzen. Bis zu 1.000 neue Jobs sollen innerhalb von zwei Jahren  am JadeWeserPort entstehen. Das teilte heute (19.04.) die Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven mit. Aus diesem Grund hat das Arbeitsamt auch die neue Projektgruppe „Hafen“ gegründet. Diese besteht derzeit aus sechs Mitarbeitern und regelt die Vermittlung von möglichen Arbeitnehmern, so Tobias Laske, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven:

So sucht der Container Terminal Betreiber Eurogate rund 200 neue Mitarbeiter, bei Nordfrost sind es sogar etwa 500 offene Stellen und bei dem großen Zulieferer für Volkswagen 300 bis 350. Gesucht werden also vor allem Hafenarbeiter, Lagermitarbeiter oder Gabelstaplerfahrer. Der Vorteil hierbei – es ist keine abgeschlossene Ausbildung im Vorfeld nötig. Denn die erforderlichen Qualifikationen können beispielsweise durch interne Schulungen vermittelt werden, so Jan Westphal Mitarbeiter der Projektgruppe „Hafen“:

Die Firma Nordfrost hat beispielsweise schon in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur eine Maßnahme für potenzielle Mitarbeiter durchgeführt. So konnten 20 Arbeitssuchende direkt in der Praxis unter Beweis stellen, ob die Arbeit im Kühllager etwas für sie ist oder nicht. Zusätzlich baut die Projektgruppe des Arbeitsamtes einen Bewerberpool auf und bietet regelmäßig Informationsveranstaltungen oder Arbeitsplatzbörsen an. Dort besteht dann beispielsweise auch die Möglichkeit direkt mit dem potenziellen Arbeitgeber in Kontakt zu treten, so Tobias Laske:

Die nächste Arbeitsplatzbörse findet am nächsten Donnerstag (26.04.) von 14 bis 17 Uhr in der Agentur für Arbeit in Wilhelmshaven statt. Mit dabei sind dann unter anderem die Firmen Eurogate und Nordfrost.

Foto: Niklas Riebensahm

erlaubt

Deiche begutachtet

Seit gestern (18.04.) findet die traditionelle Frühjahrsdeichschau im Bereich der Stadt Wilhelmshaven und des Landkreises Friesland statt. Dabei wurden die Deiche wieder auf Herz und Nieren geprüft, um uns auch in Zukunft vor steigenden Wasserpegeln  zu schützen. Niksa Marusic ist Leiter des Amtes für Umweltschutz und Bauordnung bei der Stadt Wilhelmshaven. Er fasst das Ergebnis der diesjährigen Frühjahrsdeichschau wie folgt zusammen:

Foto: André Glatzel

1 2 3 221