erlaubt

Bürgerbühne und Jugendclub stellen neue Stücke vor

[Wilhelmshaven] Die Bürgerbühne und der Jugendclub der Landesbühne Niedersachsen Nord haben jetzt zwei neue Stücke angekündigt, die in diesem Monat im TheOs in Wilhelmshaven aufgeführt werden. Die Bürgerbühne zeigt am 13. März „Ein Reigen voller Überraschungen“, in der sieben Darsteller*innen mit Hilfe von Papiermasken 14 unterschiedliche Figuren spielen, die sich in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen begegnen. Der Jugendclub präsentiert am 20. März „Erinnerungen sind wie Sterne …“, in dem junge Schauspieler*innen in Rückblenden die Erinnerungen einer alten Figur ans Leben darstellen. Frank Fuhrmann, der die künstlerische Leitung bei der Bürgerbühne innehat, erklärt die thematische Ähnlichkeit der beiden Stücke.

Foto: Fabian Metzner/ Radio Jade

erlaubt

Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft stellt neues Programm vor

Man sollte meinen, dass im Jahr 2022 traditionelle und stereotype Berufsbilder von Männern und Frauen kaum noch eine Rolle spielen. Trotzdem sind Frauen nach wie vor immer wieder Schwierigkeiten ausgesetzt, wenn es um berufliche Einstiege, Veränderungen oder Aufstiegschancen geht. Um diese Probleme auszuräumen, bietet die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft bereits seit 2017 Beratungen und Workshops in der Wesermarsch an, seit 2019 auch im Landkreis Friesland. Nun wurde das neue Programm für den Frühling und Sommer vorgestellt. Die Kurse darin richten sich an Frauen in ganz unterschiedlichen Lebenslagen, erklärt Dozentin Raphaela Gerdes-Schmidt.

Der Schwerpunkt der Workshops in diesem Jahr ist die Digitalisierung. Aber auch andere Inhalte, wie etwa berufliche Perspektiven im fortgeschrittenen Alter oder Strategien zur Verbesserung von Gehaltsaussichten werden in den Workshops behandelt. Allerdings empfiehlt die Beraterin Susanne Herbst interessierten Frauen, sich vor den Kursen individuell beraten lassen.

In der Vergangenheit waren die Angebote zahlreich besucht, sagt Raphaela Gerdes-Schmidt. Der Erfolg der Workshops und Beratungen geht vermutlich auch darauf zurück, dass die Koordinierungsstelle mittlerweile von Unternehmen aufgesucht wird, die auf der Suche nach Fachkräften sind. Diese Vermittlung war zwar ursprünglich nicht die Idee, sei aber ein sehr positiver Nebeneffekt.

Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft stellt neues Programm vor

[Oldenburg/ Delmenhorst] Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft hat heute (01.03.) ihr Programm für den Frühling und Sommer vorgestellt. Zwischen März und Juli finden 15 Veranstaltungen statt, bei denen sich Frauen beruflich weiterbilden oder orientieren können. Das übergeordnete Thema in diesem Jahr ist die Digitalisierung. Die ersten beiden Workshops im März werden noch online angeboten. Ab April sollen die Kurse dann in Präsenz stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos, wie Susanne Herbst von der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft erklärt.

Anmeldungen für die Kurse können auf der Seite der Homepage des Landkreises Wesermarsch vorgenommen werden, dort finden Sie auch nähere Informationen zum Programm.

ERLAUBT

Rat in Schortens stimmt über KiTa-Vertrag mit dem Landkreis ab

[Schortens] Gestern Abend (17.02.) hat der Rat in Schortens getagt. Bereits im Bericht des Bürgermeisters wurde der Rat über die Baufortschritte und Maßnahmen in den Bildungseinrichtungen informiert. In der Ratssitzung selbst wurde dann über die Änderungen im KiTa-Vertrag abgestimmt. Der Vertrag besteht zwischen dem Landkreis Friesland und seinen Gemeinden und regelt, wie viel Geld Landkreis und Gemeinden beisteuern, um den Betrieb der Kindertagesstätten zu finanzieren. Gerhard Böhling erklärt das vertragliche Anliegen seiner Gemeinde.

Foto: Niklas Riebensahm

ERLAUBT

Rat in Schortens tagt

Am gestrigen Abend (17.02.) hat in Schortens die Ratssitzung stattgefunden. Ein Schwerpunkt war dabei die Bildungs- und Entwicklungspolitik. Bürgermeister Gerhard Böhling hat in seinem Bericht an den Rat unter anderem festgehalten, dass mit einer Fertigstellung des Krippen-Neubaus im Mai zu rechnen ist. Am Bildungsstandort Glarum habe unter anderem der Neubau der Mensa und eines Bewegungsraumes begonnen, außerdem sollen an allen Grundschulen in Schortens nun auch Lüftungsgeräte eingebaut werden, so der Bürgermeister.

Darüber hinaus gibt es in der Stadt seit Ende Januar einen Berater, der für die IT-Betreuung der Grundschulen zuständig ist. Auch die Stadt selbst will eine neue Stelle schaffen, die ausschließlich mit der Weiterentwicklung der Digitalisierung beauftragt werden soll. Konkret geht es darum, Verwaltungsdienste bis Ende des Jahres auch online zugänglich zu machen, wie es das Onlinezugangsgesetz vorschreibt. Die Stadt Schortens wird aber auch weiterhin mit der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg – kurz KDO – zusammen arbeiten, sagt Bürgermeister Böhling.

Außerdem hat Gerhard Böhling in seinem Bericht über den Fortschritt aktueller Baumaßnahmen und Erschließungen von Baugebieten informiert, die aus dem Flächennutzungsplan hervorgehen. Dabei geht es vor allem um die Baugebiete im Bereich Diekenkamp und am Klosterweg in Schortens, wo insgesamt 250 neue Wohneinheiten entstehen sollen.

In den Bereichen „Dicktonnenstraße“ in Sillenstede sowie im geplanten Wohngebiet gegenüber vom TCN in Roffhausen sollen insgesamt zwischen 50 und 60 Bauplätze erschlossen werden. Außerdem stand der Beschluss auf der Tagesordnung, dass für das Förderprogramm „Perspektive Innenstadt“ der erforderliche Eigenanteil von 10 Prozent aufgebracht wird. Insgesamt stünden der Stadt dann 345.000 Euro zur Verfügung, um die Innenstadt mit Sitzmöglichkeiten und Hochbeeten aufzuwerten.

Foto: Niklas Riebensahm/ Radio Jade

1 2 3 4 5 13