Fuhrpark der Feuerwehr Wilhelmshaven erhält neue Fahrzeuge

Seit 1940 gibt’s die Feuerwehr in Wilhelmshaven. Um die Einsatzfähigkeit zu gewährleisten, muss natürlich regelmäßig das Equipment erneuert werden. Das hat die Feuerwehr jetzt gemeinsam mit der Stadt Wilhelmshaven getan und fünf neue Fahrzeuge im Wert von 620.000 Euro angeschafft. Jan Claas Rosebrock berichtet.

Sowohl die Berufsfeuerwehr als auch die freiwilligen Ortsfeuerwehren in Wilhelmshaven werden also aufgerüstet und profitieren zukünftig von den neuen Mitgliedern der Fahrzeugflotte.

Feuerwehr in Wilhelmshaven bekommt 5 neue Fahrzeuge

[Wilhelmshaven] Die Fahrzeugflotte der Feuerwehr Wilhelmshaven hat fünf neue Fahrzeuge bekommen. Die Gesamtkosten für die Neuanschaffung belaufen sich auf 620.000 Euro. Zu den neuen Fahrzeugen gehören zwei Mannschaftstransportwagen mit Platz für jeweils neun Feuerwehrleute, zwei Einsatzleitwagen mit umfangreicher Digitaltechnik für die Einsatzleitung und ein Abrollbehälter in dem 6.000 Liter Löschwasser und 500 Liter Löschschaum transportiert werden können. Oberbürgermeister Carsten Feist zeigte sich gestern (08.07.) nach der langen Vorarbeit bis zur Anschaffung der Fahrzeuge zufrieden.

Internationale Dollart-Route

Die Dollart-Route ist seit 1996 ein beliebtes Ziel für Radwanderer. Der 300 Kilometer lange Rundkurs liegt zu etwa gleichen Teilen auf der deutschen Seite der Ems und der niederländischen, auf der sich auch der Namensgebende Dollart befindet. Herzstück und auch eine Beliebte Ziel-Etappe der Route ist die Fährverbindung Ditzum-Emden-Delfzijl auf der MS Dollard. Seit 2010 gibt es die, aufgrund der Corona-Pandemie war aber lange nicht klar, ob die Radfahrer auch in diesem Jahr mit dem Schiff von einer Seite der Ems auf die Andere und zusätzlich auf die Insel Borkum kommen können. Heute (01.07.) starteten die regionalen Fährverbindungen wieder, wie Ulrich Schmunkamp vom Verein Internationale Dollard-Route erzählt.

Die Audioinformationen auf den Fähren der Dollart-Route haben wir von Radio Jade eingesprochen.  Besonders wichtig war dem Verein Internationale Dollard-Route – kurz IRD –, dass diese in 3 Sprachen abgespielt werden, da die Route immer wieder auch internationale Touristen anzieht.

Die Dollart-Route zieht nach Erhebungen des IRD jedes Jahr 10.000 bis 12.000 Touristen an – und normalerweise würde man jetzt denken, dass aufgrund der Pandemie in diesem Jahr weniger Menschen die Angebote nutzen. Das sieht Schmunkamp ein wenig anders.

Die saisonalen Fährverbindungen an der Dollart-Route starten wieder und beim betreibenden Verein ist man sehr optimistisch, auch in diesem Jahr viele Radwanderer anziehen zu können!

ERLAUBT, telefonische gehnehmigung an markus durch kamires

Saisonale Fährverbindungen auf der Dollard-Route starten

Auf der internationalen Dollard Route starten heute (01.07.) die saisonalen Fährverbindungen, die vom Verein Internationale Dollard Route IRD als maritimes Herzstück der Dollard-Route bezeichnet werden. Die Route ist ein 300 Kilometer langer Fahrrad-Rundkurs entlang der Ems und dem Dollard in Ostfriesland und den Niederlanden. Seit 1996 gilt die Strecke als beliebtes touristisches Ziel, das nach Erhebungen des Vereins jährlich von über 10.000 Touristen genutzt wird. Ulrich Schmunkamp vom IRD ist mit an Bord der MS „Dollard“, die die Verbindung Ditzum-Emden-Leer bedient, derzeit aber aufgrund der Corona-Bestimmungen maximal 60 Passagiere aufnehmen kann.


„Mehr Menschlichkeit“ mit Aktion für Kinder

Vor gut zwei Wochen wurde in Jever das Aktions-Bündnis „Mehr Menschlichkeit“ ins Leben gerufen, bei dem die Menschen unterstütz werden sollen, die von der Corona-Krise besonders getroffen wurden. Es geht also um soziale Unterstützung, und die gibt’s jetzt auch für die ganz Kleinen, denn deren Alltag hat sich in der Krisenzeit natürlich auch drastisch verändert. Jan Claas Rosebrock berichtet.

1 2 3 7