Neuer Fahrradweg in Varel eröffnet

[Varel] In Varel wurde gestern (04.08.) ein neuer Fahrradweg eröffnet. Er verläuft entlang der Kreisstraße 113 und verbindet die B437 mit der Siedlung an der Neuwangerooger Straße. Der Weg ist 1,1 Kilometer lang und hat rund 1 Million Euro gekostet. Aktuell werden am Ende des Radweges noch Markierungsarbeiten durchgeführt, um zu kennzeichnen, dass Radfahrer ab dem Ortseingang auf der Neuwangerooger Straße weiterfahren müssen. Die Planungs- und Bauarbeiten dauerten rund fünf Jahre, in Zukunft soll das schneller gehen, sagt Landrat Sven Ambrosy.

Foto: Karsten Hoeft / Radio Jade

Neuer Radweg an der K113 in Friesland

Im Landkreis Friesland haben die Kreissstraßen eine Gesamtlänge von gut 200 Kilometern, aber noch sind an längst nicht allen davon Radwege installiert. Am Mittwoch wurde aber ein weiterer Fahrradweg eingeweiht, der im Sinne des Fahrradkonzeptes die Quote von Radwegen im Kreis weiter erhöht. Jan Claas Rosebrock berichtet. 

Übrigens gab es am Rand der Eröffnung noch Beschwerden einiger Anwohner*innen, dass das Ende des Radweges im Vareler Ortsteil Neuwangerooge nicht ausreichend gekennzeichnet worden sei. Am Tag der Eröffnung wurde dann aber noch ein Schild aufgestellt, dass am Ende der Fahrradstrecke auf den beginnenden Fußweg hinweist.

Foto: Karsten Hoeft / Radio Jade

Wilhelmshavener Finanzausschuss hat getagt

[Wilhelmshaven] In seiner gestrigen Sitzung (11.07.) hat der Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft, Tourismus und Häfen in Wilhelmshaven unter anderem zur Budgetanpassung über das geplante Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ beraten. In der letzten Beschlussvorlage wurde noch von einem Eigenanteil von gut 192.660 Euro gesprochen, nun sollen für das Programm 203.660 Euro aufgewendet werden. Das gesamte Finanzierungsvolumen liegt bei über zwei Millionen Euro. Viele weitere Punkte auf der Tagesordnung wurden zurückgezogen oder im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung diskutiert. Dazu gehörten unter anderem der Antrag auf eine Änderung der Betriebssatzung der GGS sowie Beschlussvorlagen zum Verkauf von Gewerbeflächen. Ein Antrag der CDU zu einer Berufsbildungsmesse ist zurückgezogen worden. Dazu Ausschussvorsitzender Uwe Heinemann (CDU):

Foto: Lukas Iben / Radio Jade

Mit der VR-Brille Wilhelmshaven anders sehen

Wilhelmshaven verändert sich zunehmend zu einem Tourismus-Standort. Kein Wunder also, dass die Stadt und die Wilhelmshaven Touristik und Freizeit – kurz WTF – immer auf der Suche nach Wegen sind, das Stadterlebnis für Besucher*innen aufzuwerten. Die aktuellste Erweiterung des touristischen Angebots sind Stadtführungen mit VR-Brillen, also tragbaren Brillen, die vor die Augen ein Virtuelles Bild projizieren. Jan Claas Rosebrock hat sich die Tour für uns einmal angesehen und angehört.

Foto: Eva Forkel/ WTF

Wilhelmshaven bietet VR-Stadtführungen an

[Wilhelmshaven] Die Stadt Wilhelmshaven bietet nun Stadtführungen an, bei denen VR-Brillen zum Einsatz kommen. VR steht für Virtual Reality, also virtuelle Realität. Mit den Brillen können auf geführten Touren insgesamt 5 Orte und deren Vergangenheit optisch und akustisch erlebt werden. Wilhelmshaven ist aktuell die einzige Stadt in Niedersachsen, die die VR-Touren anbietet. In München, Köln oder Berlin etwa wird das Konzept aber bereits angewendet und angenommen, erklärt Benjamin Buserath von der Wilhelmshaven Touristik und Freizeit.

Foto: Eva Forkel/ WTF

1 2 3 13