erlaubt

Unbekannte besprühen Wohnhaus

[Wilhelmshaven] Am Samstag (13.7.) haben unbekannte Täter die Hauswände und ein Garagentor in der Wilhelmshavener Werftstraße besprüht. Besprüht wurden ein Mehrfamilienhaus und eine Garage im Hinterhof. An den Häuserseiten und dem Garagentor ist die Zahlenkombination „1312“ zu erkennen, an den Häuserseiten sind weitere Schriftzüge aufgebracht, die in Teilen jedoch nicht lesbar sind. Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten sich mit der Polizei unter der Rufnummer 04421 942 0 in Verbindung zu setzen.

Foto: Polizeiinspektion Wilhelmshaven-Friesland

erlaubt

Pflegenotstand verschärft sich

[Niedersachsen/Friesland] Der Personalstand in der Pflege verschärft sich nach Informationen des Norddeutschen Rundfunks. Nach einem Bericht der Bundesagentur für Arbeit stehen den in Niedersachsen gemeldeten 965 offenen Stellen nur 315 arbeitsuchende Bewerber gegenüber. Auch in der Region wirkt sich das aus. Man müsse sich sehr anstrengen, die Stellen zu besetzen, so der Geschäftsführer der Friesland-Kliniken, Frank Germeroth, gegenüber der Wilhelmshavener Zeitung. In Friesland gebe es derzeit etwa 900 Pflegekräfte, viele von ihnen arbeiteten in Teilzeit.

Neue Anzeigen am Bahnhof

[Wilhelmshaven] Am Wilhelmshavener Bahnhof hat die Bahn das Informationsangebot für Fahrgäste ausgebaut, das berichtet die Wilhelmshavener Zeitung. Die Anzeigetafeln zeigen nun auch neben der Uhrzeit Verspätungen und die Ankunft und Abfahrt von Zügen an. In der vergangenen Woche hatte der Fahrgastverband „Pro Bahn“ kritisiert, dass die Lautsprecheranlagen am Bahnhof in Wilhelmshaven unangekündigt entfernt wurden.

Foto: Dirk Klostermann

ERLAUBT

Auto rammt Radfahrerin

[Varel] Am Sonntag (14.7.) ist eine Autofahrerin in Varel von der Fahrbahn abgekommen. Kurz vor der Neuwangerooger Straße stieß die 53-jährige Fahrerin mit einer Fahrradfahrerin zusammen. Anschließend prallte das Auto gegen einen Stromverteilungskasten und ein Fallrohr. Beide Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt, nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass das Abkommen von der Fahrbahn gesundheitsbedingte Ursachen gehabt haben könnte.

Foto: Fabian Metzner

1 96 97 98 99 100 180