ERLAUBT

Bilanz des Zeteler Marktes

[Zetel] Der 334. Zeteler Markt ist größtenteils ruhig verlaufen, das gab die Polizei in ihrer Bilanz nach dem gestrigen (14.11.) Hauptfesttag bekannt. Nachdem es am Montag kaum zu Vorkommnissen gekommen war, begann der Markt gestern nach einer Marktpause am Dienstag mit dem Viehmarkt. Mit zunehmendem Alkoholkonsum der Besucher kam es allerdings zu mehreren Gewalttaten. So schlug ein 19-Jähriger die Scheibe einer Diskothek ein, außerdem kam es zu Angriffen mit Glasflaschen und weiteren Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Diebstählen. Die Polizei zeigt sich mit dem Verlauf trotzdem zufrieden, insgesamt waren gestern 46 Beamte im Einsatz. Die Anzahl der Einsätze sei bei der Größenordnung des Marktes eher gering, so Stefan Satthoff, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes des Polizeikommissariats Varel.

 

Foto: Fabian Metzner

Wilhelmshaven erneuert Alarmsirenen

[Wilhelmshaven] Die Stadt Wilhelmshaven wird die Sirenen zur Warnung der Bevölkerung im Katastrophenfall austauschen und durch neue und deutlich lautere Hochleistungssirenen ersetzen. Nach der Installation der neuen Sirenen werden Probeläufe durchgeführt, jeweils samstags um 12 Uhr. Vorgesehen sind Probeläufe an jedem ersten Samstag im Monat im Bereich der Grundschule Voslapp, an jedem zweiten Samstag im Bereich der BBS Friedenstraße und an jedem dritten Samstag im Bereich der Grundschule Mühlenweg. An jedem Samstag finden Probeläufe in Fedderwarden und Sengwarden statt.

erlaubt

Meiste Privatschuldner erneut in Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] In Wilhelmshaven sind weiterhin niedersachsenweit die meisten Privatleute verschuldet. Die Schuldenquote stieg im Vergleich zum Vorjahr von 17,03 Prozent auf 17,07 Prozent. Im gesamten Bundesgebiet stieg die Zahl überschuldeter Privatpersonen erneut an. Zum bereits fünften Jahr in Folge erhöhte sich die Anzahl und liegt nun bei 6,9 Millionen Menschen.  In der Region Weser-Ems liegt die Schuldnerquote bei 10,05 Prozent.

 

Foto: Jochen Schlüter

radio jade erlaubt

Anzahl der Gründungen über Landesschnitt

[Oldenburg/Wilhelmshaven] Die Anzahl der Existenzgründungen im Oldenburger Land liegt deutlich über dem Landesschnitt. Im Durchschnitt wurden im Geschäftsbereich der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) 32 Gründungen je 10.000 Einwohner im ersten Halbjahr 2018 verzeichnet. Die meisten Gründungen gab es dabei in der Stadt Wilhelmshaven mit 34 je 10.000 Einwohner. Der niedersächsische Schnitt liegt im Vergleich bei 30,5 Gründungen. Damit setze sich der günstige Trend aus dem vergangenen Jahr fort, so Michael Höller, Existenzgründungsberater der IHK.

 

Foto: Fabian Metzner

erlaubt

12,5 Millionen für GGS

[Wilhelmshaven] Der Finanzausschuss der Stadt Wilhelmshaven hat gestern (12.11.) den Wirtschaftsplan für den städtischen Eigenbetrieb „Grundstücke und Gebäude der Stadt Wilhelmshaven“ (GGS) für das kommende Jahr beschlossen. Demnach stehen dem Eigenbetrieb 12.427.900 Euro zur Verfügung. Dazu Wilhelmshavens Stadtbaurat Oliver Leinert.

Der Wirtschaftsplan wurde einstimmig beschlossen und wird dann in der kommenden Ratssitzung am 28. November vorgestellt.

 

Foto: Niklas Riebensahm

1 93 94 95 96 97 120