ERLAUBT

Abwanderung von Lehrkräften befürchtet

In fast 800 niedersächsischen Schulen haben Beschäftigte bei Personalversammlungen Verbesserungen ihrer Arbeitsbedingungen gefordert. Wie die Lehrergewerkschaft GEW gestern weiter mitteilte, sollen die verabschiedeten Resolutionen gesammelt und dem Kultusminister Grant Hendrik Tonne übergeben werden. GEW-Landeschefin Laura Pooth sagte: „Die Lehrkräfte an Grund-, Haupt- und Realschulen fordern, endlich wie ihre Kolleginnen und Kollegen in den anderen Schulformen bezahlt zu werden.“ Diese Ungerechtigkeit schaffe eine Abwanderungswelle in andere Bundesländer, wo verbeamtete Lehrkräfte bereits A 13 statt A 12 erhalten. Der Finanzminister stelle nicht die nötigen Mittel zur Verfügung, kritisierte die Gewerkschaft. Darunter leide auch die Qualität des Unterrichts.

ERLAUBT, telefonische gehnehmigung an markus durch kamires

Friesland-Thaler für zwei Wangerländer

[Friesland] Richard Herfurt aus Hooksiel und Ekke Schoof aus Middoge sind gestern (04.06.) mit dem Friesland-Thaler ausgezeichnet worden. Bei der Verleihung wurde das große ehrenamtliche Engagement der beiden von Frieslands Landrat Sven Ambrosy hervorgehoben. Schoof setzt sich seit Jahren für die Verbesserung der Radwege im Wangerland ein. So sei die Radwegeverbindung von Middoge nach Oldorf unter anderem sein Verdienst gewesen. Herfurt wurde durch seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit bei den Krabbentagen ausgezeichnet. Zudem war der 70-Jährige über 17 Jahre lang in der Arbeitsgruppe Hooksiel aktiv, um das Dorf mit verschiedenen Projekten zu verschönern. Der Friesland-Thaler ist die höchste Auszeichnung des Landkreises.

Weniger Kiesbeete in Schortens

[Schortens] In den Neubaugebieten in der Stadt Schortens soll es bald weniger Steingärten geben. Dafür hat sich nach Informationen von verschiedenen Medien mit knapper Mehrheit der Umweltausschuss ausgesprochen. SPD, FDP und Grüne stimmten dafür, die CDU und die UWG waren dagegen. Die neue Satzung sieht vor, dass in den Neubaugebieten nur 25 Prozent der Fläche mit einem Steingarten oder Kiesbeet zulässig ist. Eine wasserdichte Folie zur Versiegelung soll hingegen gar nicht mehr erlaubt sein. Die CDU kritisierte diese Satzungsänderung und stellte in Frage, wer diese neue Regelung überhaupt kontrollieren solle. Naturschützer begrüßten dagegen den Vorstoß. Denn gerade in den Köpfen von jungen Familien müsse der Erhalt der biologischen Vielfalt ankommen. Aktuell sind zwei bis drei Prozent der Vorgärten in Schortens reine Stein- oder Schottergärten.

erlaubt

Stadtverwaltung in Jever soll kleiner werden

[Jever] Der Bürgermeister der Stadt Jever will die Führungsebene in der Verwaltung verkleinern. Wie die Stadt jetzt mitgeteilt hat, ist ein entsprechender Antrag in den Verwaltungsausschuss und in den Rat eingebracht worden. Grund für diesen Vorschlag ist, dass der Bauamtsleiter seinen Posten niedergelegt hatte. Dieser soll nun, auch aufgrund des Fachkräftemangels nicht neu besetzt werden. Daraus resultiert, dass die Verwaltung nicht mehr aus vier, sondern nur noch aus drei Ebenen besteht. Das Bauamt würde künftig in die Zuständigkeit der Abteilung für Finanzen und Liegenschaften fallen.

ERLAUBT

Thales will Personal aufstocken

[Wilhelmshaven] Thales Deutschland setzt weiterhin auf den Standort in Wilhelmshaven. Das gab jetzt der Direktor im Gespräch mit der Wilhelmshavener Zeitung bekannt. So soll das Personal von derzeit 120 auf 140 aufgestockt werden. Grund dafür sei die gute Auftragslage bei der Marine. Den Mietvertrag für die Immobilie am Südstrand habe das Unternehmen mit der Stadt um weitere 15 Jahre verlängert. Derzeit finden Modernisierungsarbeiten statt, damit Wilhelmshaven technisch gesehen auf Augenhöhe mit den anderen Standorten bleibt.

1 3 4 5 6 7 629