Uniper-Übernahme: Auch Wilhelmshaven wäre betroffen

[Wilhelmshaven] Die Pläne des finnischen Energieversorgers Fortum den Düsseldorfer Kraftwerksbetreiber Uniper zu übernehmen, sorgen bei der Belegschaft und der Gewerkschaft Verdi für Unruhe. Zum Uniper-Konzern gehört auch das Steinkohle-Kraftwerk in Wilhelmshaven. Der Verdi-Konzernbetreuer Immo Schlepper sagte der Deutschen Presse-Agentur er befürchte, dass am Ende eines solchen Milliardendeals die Zerschlagung von Uniper stehen könnte. Dadurch seien über 1000 Arbeitsplätze bedroht. Fortum-Chef Pekka Lundmark schloss allerdings betriebsbedingte Kündigungen aus. Eon hatte Uniper 2016 abgespalten und an die Börse gebracht. Seitdem hat sich der Börsenwert mehr als verdoppelt.

ERLAUBT

Media-Markt in Wilhelmshaven wird umgebaut

[Wilhelmshaven] Der Media-Markt in der Marktstraße in Wilhelmshaven wird ab Oktober umgebaut. Das teilte eine Sprecherin des Unternehmens der Wilhelmshaven Zeitung mit. Ziel diese Modernisierung ist die Anpassung an den aktuellen Standard. So sollen einige Bereiche stärker in den Mittelpunkt rücken und beratungsfreundlicher werden. Zu den genauen Kosten für die Arbeiten machte das Unternehmen keine Angaben. Es soll sich aber um eine deutliche sechsstellige Summe handeln. Mit dem Ende der Arbeiten ist Mitte November zu rechnen.

ERLAUBT

Verkehrsunfall durch Aquaplaning

[Varel] Gestern (26.09.) ist es auf der A29 Höhe Varel Bockhorn zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Autos und Verletzten gekommen. Auf der nassen Fahrbahn geriet ein 53-Jähriger ins Schleudern und ist in die Mittelschutzplanke geprallt. Er kam dann entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen. Zwei Fahrzeuge konnten noch rechtzeitig ausweichen und kamen auf den anderen Fahrstreifen zum Stehen. Ein nachfolgender PKW konnte dann aber nicht mehr ausweichen und prallte gegen eins der stehenden Autos. Dies geriet dadurch ins Schleudern und prallt erst gegen ein Auto und dann gegen die Mittelplanke. Eine Person wurde dabei schwer und drei weitere leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 23.000 Euro.

erlaubt

Spar und Bau investiert weiter in Südstadt

[Wilhelmshaven] Die Wilhelmshavener Wohnungsbaugenossenschaft „Spar und Bau“ investiert nach eigenen Angaben weitere 800.000 Euro, um die Südstadt aufzuwerten. Momentan werden die Häuserfassaden der Immobilien in der Weser- und der Marienstraße saniert. Desweiteren sollen die Treppenhäuser und der Innenhof modernisiert werden. Die Arbeiten sollen dann im Frühjahr kommenden Jahres abgeschlossen sein.

erlaubt

Ortswehren in Sande sind unverzichtbar

[Sande] Der Feuerwehrbedarfsplan der Gemeinde Sande hält beide Ortswehren der Gemeinde für notwendig. Desweiteren legt der Plan aber bei der Station in Gödens erhebliche Mängel offen. So gibt es hier keine Umkleidemöglichkeiten, ein zu kleiner Schulungsraum und fehlende Materialien. Hier will die Gemeinde im kommenden Jahr etwas dagegen tun. Ein weiterer Punkt ist das Alter der Fahrzeuge. Mit zum Teil über 25 Jahren sind diese zu lange im Einsatz. Nun sollen in den kommenden fünf Jahren neue Einsatzfahrzeuge angeschafft werden.

1 463 464 465 466 467 609