ERLAUBT

Drei Einbrüche in Sande

[Sande] Gestern kam es in der Gemeinde Sande zu drei Einbrüchen. In zwei Fällen wurden nach Polizeiangaben in Wohnungen eingebrochen. So soll es in der Zeit von 14.15 Uhr bis 19 Uhr zu einem Einbruch in eine Wohnung im Falkenweg gekommen sein. Der zweite ereignete sich in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 19 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße. Bereits in der Nacht zum Montag haben Unbekannte die Türen eines Kirchenbüros aufgehebelt. In allen drei Fällen haben die Einbrecher Bargeld gestohlen. Zeugen die etwas Auffälliges gesehen haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Telefon: 04461/92110

Aufschwung für Tourismus

[Nordseeküste] 1,4 Millionen Gäste haben zwischen Januar und August dieses Jahres in der Region übernachtet. Diese Zahlen hat jetzt die Tourismusgemeinschaft „Die Nordsee“ veröffentlicht. Das seien 5,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders der April und die Sommermonate seien demnach überdurchschnittlich stark gewesen. Das geht aus den Zaheln des Landesamtes für Statistik hervor. Die Nordsee geht aber davon aus, dass die tatsächliche Zahl der Feriengäste noch deutlich höher liegen dürfte. Grund sei die Art der Datenerhebung durch das Landesamt. Hier werden nur Betriebe mit zehn und mehr Betten sowie die Campingplätze erfasst.

ERLAUBT

Arbeiten am Bahnübergang gestartet

[Holtgast] Am Bahnübergang Holtgast bei Apen im Landkreis Ammerland haben am Montag die Bauarbeiten begonnen. Wie der NDR berichtet will die Deutsche Bahn knapp eine Million Euro in die Erneuerungsarbeiten investieren. Bis Dezember sollen der Übergang und die neue Lichtanlage fertiggestellt sein. Vor zweieinhalb Jahren hatten Feldmäuse die Lichtanlage beschädigt. Seitdem bewachen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma im Schichtbetrieb den kaum benutzten Bahnübergang. Im Auftrag der Bahn sperren sie diesen provisorisch ab, sobald ein Zug kommt.

Erlaubt

BASU kritisiert Ernennungsverfahren

[Wilhelmshaven] Die BASU – Freie Liste für Bildung/ Arbeit/Soziales/Umwelt im Rat der Stadt Wilhelmshaven fordert die Leitung des Klinikums auf, die Ernennung der neuen stellvertretenden ärztlichen Leiterin unverzüglich zurückzunehmen. Grund dafür ist, dass diese Stelle an die Ehefrau des Geschäftsführers des Klinikums gegangen ist. Die BASU befürchtet, dass es durch ein Ehepaar in der Führung des Klinikums zu keinen Auseinandersetzungen oder kritischen Diskussionen kommen werde. Zudem sei es für andere Unternehmen ein no-go Eheleute in Führungspositionen einzusetzen. Man wolle einer „natürlichen“, weil familiären, Machtkonzentration vorbeugen.

1 2 3 4 5 400