CDU will Info-Tafel aufstellen

[Jever] Die CDU-Fraktion in Jevers Stadtrat hat beantragt, dass auch vor der Schlachtmühle am Hooksweg eine Erklärungstafel angebracht wird. Dabei sollen Gestaltung und Layout den Altstadt-Tafeln entsprechen, die im vergangenen Sommer durch die Johanne-Gruner-Stiftung aufgestellt wurden. Die Erklärungstafeln in der Altstadt zeigen historische Ansichten des jeweiligen Ortes und Erklärungen, per QR-Code gibt es weitere Informationen.

ERLAUBT

Neue Gleichstellungsbeauftragte für Varel

[Varel] Bettina Körk ist die neue Gleichstellungsbeauftragte für die Stadt Varel. Bereits Anfang des Monats hat sie ihr Büro im Vareler Rathaus bezogen, heißt es in einem Bericht der Nordwest-Zeitung. Körk tritt damit die Nachfolge von Brigitte Kückens ab, die in den Ruhestand verabschiedet worden war. Die Gleichstellungsbeauftragte soll für alle Bürgerinnen und Bürger, sowie für die Verwaltung in sozialen, personellen und organisatorischen Angelegenheiten beraten und sich in den Arbeitskreisen engagieren.

ERLAUBT

Schortens will Gespräche zum Biosphärenreservat aufnehmen

[Schortens] Der Planungsausschuss der Stadt Schortens hat sich jetzt dafür ausgesprochen Gespräche für einen Beitritt ins Biosphärenreservat aufzunehmen. Medienberichten zufolge unterstützen alle Parteien diesen Vorstoß. Seitens der Landwirte und der Wirtschaft gab es in anderen Städten und Gemeinden Warnungen vor einem Beitritt in das Biosphärenreservat. Man befürchte weitere Verbot. Dies sei aber nicht der Fall, so Peter Südbeck, der Leiter der Nationalpark- und Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer.

Gemeinde will Trägerschaft übernehmen

[Wangerooge] Die Gemeinde Wangerooge will die Trägerschaft für den Inselkindergarten zum 1. August übernehmen. Ein entsprechender Antrag sei bereits an den Landkreis übergeben worden, so der Bürgermeister Marcel Fangohr. Wie berichtet gab es zwischen dem jetzigen Träger, dem Deutschen Roten Kreuz und der Gemeinde Unstimmigkeiten über das weitere Vorgehen. Als Folge hatte das DRK den Trägerschaftsvertrag zum 31. Juli gekündigt. Die Gemeinde plant den jetzigen Standort zu sanieren und den Kindergarten dort bestehen zu lassen.

Erlaubt

Grundwassersanierung in Horsten geht weiter

[Horsten] Nach dem Soleaustritt einer Leitung der Storag Etzel GmbH werden nun weitere Proben vom Grundwasser in Horsten genommen. Das berichtet das Jeversche Wochenblatt. Die Chloridwerte im Grundwasser in einer Tiefe von 14 Metern seien normalisiert. Der Landkreis hatte dafür den Mutterboden ausgetauscht. Nun sollen weitere Proben vom Grundwasser aus 20 Metern Tiefe untersucht werden. Bei dem Vorfall im vergangenen Jahr waren knapp 500.000 Liter Sole aus einer defekten Leitung ausgetreten und ins Grundwasser geraten.

Quelle: STORAG ETZEL

1 2 3 4 5 629