erlaubt

Kein neuer Windpark in Friedeburg

[Friedeburg] In Friedeburg wird es in naher Zukunft keinen neuen Windpark geben. Zu dieser Entscheidung kam gestern der Ausschuss für Planung und Bauen. Zuvor war eine Potenzialstudie durchgeführt worden, um den Bedarf und die Umsetzbarkeit eines neuen Windparks zu prüfen. Die Ergebnisse der Studie deckten sich mit der Beobachtung von Bürgermeister Helfried Goetz:

erlaubt

Schwerer Verkehrsunfall in Varel

[Varel] Heute Morgen um kurz nach 7 ist es in Varel zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Sattelzug hatte beim Abbiegen von der B437 einen Radfahrer übersehen und ihn dabei lebensgefährlich verletzt. Während der Rettungsarbeiten war die B437 voll gesperrt. Der Radfahrer wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt.

 

Foto: Polizei

erlaubt

Weihnachten am Meer 2018

In einem guten Monat ist wieder Weihnachten. Wer noch nicht in Weihnachtsstimmung gekommen ist, kann dies ja wie in jedem Jahr auf den Weihnachtsmärkten nachholen. Und auch in Wilhelmshaven heißt es in diesem Jahr auf dem Valoisplatz wieder „Weihnachten am Meer“.  So ist der Markt ab kommenden Montag (26.11.) für die Besucher geöffnet. Diesmal läuft er allerdings nicht, wie im vergangenen Jahr, noch etwas länger. Warum das so ist, erklärt Michael Diers, Geschäftsführer der Wilhelmshaven Touristik und Freizeit GmbH (kurz: WTF):

In diesem Jahr sind auf dem Markt auch zwei neue große Highlights dazugekommen, über die sich vor allem die kleinen Besucher freuen werden, erklärt Ann-Kristin Brandes von der WTF:

Aber auch Altbewährtes, wie etwa auch der traditionelle Märchenwald, ist in diesem Jahr wieder vertreten. Denn: auch diesmal hält der Weihnachtsmann an allen vier Adventssonntagen Sprechstunden ab. Ihm können die Kinder auch einen Brief schreiben und diesen in den Weihnachtsmannbriefkasten werfen. Beantwortung garantiert. Auch die altbewährten After-Work-Abende an jedem Donnerstagabend sind wieder feste Bestandteile. Neu hingegen ist 2018 eine Reihe namens „Sing das Weihnachtsding“. Was sich dahinter verbirgt, weiß Annika Burmann von der WTF:

Das Projekt „The Living Music Box“ des inklusiven Künstlernetzwerkes Barner16 war im vergangenen Jahr ein Erfolg und ist auch diesmal wieder dabei. Mehr mit eingebunden soll  der Gotthilf-Hagen Platz, direkt neben dem Valoisplatz, werden. Die Veranstalter zeigen sich optimistisch mit der Kombination aus altbewährtem und neuem wieder viele Besucher anzulocken. Die Vorjahre stimmen sie optimistisch. So auch Burmann:

Weihnachten am Meer geht vom 26. November bis 23. Dezember. Die große Eröffnung beginnt am kommenden Montag ab 18:00 Uhr.

erlaubt

Das Familienzentrum Jever

Ressourcen bündeln – darum geht es dem Landkreis Friesland bei der Förderung und Unterstützung von Familien und Senioren. Mit den sogenannten Familienzentren will er genau das erreichen. Anlaufstellen der Städte und Gemeinden kooperieren dabei eng mit denen des Landkreises, um auf die individuellen Bedürfnisse einzelner Personen bestmöglich eingehen zu können. In Schortens wurde bereits eine Kooperationsvereinbarung für ein solches Zentrum geschlossen. Gestern war Jever dran, worüber sich der dortige Bürgermeister Jan Edo Albers freut:

Weitere Kooperationspartner neben Stadt und Landkreis sind dabei die SOS-Beratungshilfe für Eltern, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, sowie die Stadtjugendpflege, der Seniorenbeirat, die Lebenshilfe und die Freiwilligenagentur Jever. Die fachübergreifende Zusammenarbeit war laut Aussagen der Beteiligten schon bereits vor diesem neuen Bündnis gut. Birgit Renken, Leiterin des Amtes für Jugend, Familie, Schule und Kultur beim Landkreis Friesland erklärt, was die künftig noch engere Vernetzung der Partner bringen soll:

Das Familienzentrum Jever soll künftig in der inklusiven Begegnungstätte Graftenhaus mit Platz finden. Dort arbeiten bereits die Kooperationspartner von der „Lebenshilfe“. Das Graftenhaus werde aber nicht alleinige Beratungsstelle und Veranstaltungsort von Projekten. Vielmehr soll es als Knotenpunkt zwischen den einzelnen Diensten fungieren und vermitteln. Das neue Zentrum bringt auch neues Geld für Projekte. Denn: jede teilnehmende Gemeinde oder Stadt erhält jährlich etwa 5.000 Euro vom Kreis. Höheres finanzielles Potenzial für die inklusive Arbeit sieht Landrat Sven Ambrosy aber durch den Vertrag woanders:

Im Graftenhaus in Jever ist gestern (19.11.) ein Vertrag unterzeichnet worden, der die engere Zusammenarbeit zwischen Landkreis und der Stadt Jever bei Familiendienstleistungen vorsieht. Weitere Familienzentren sollen in anderen friesischen Kommunen folgen. Als nächstes habe man Zetel oder das Wangerland im Auge.

erlaubt

19 Klagen gegen Friesland-Kliniken

[Sanderbusch] Gegen die Frieslandkliniken liegen aktuell 19 Klagen der Krankenkassen vor dem Sozialgericht in Oldenburg vor. Das bestätigte der Prokurist des Nordwestkrankenhaus Sanderbusch gegenüber Radio Jade. Grund dafür ist das Pflegestärkungs-Gesetz der Bundesregierung. Danach müssen die Krankenkassen statt bisher innerhalb von vier Jahren künftig innerhalb von zwei Jahren gegen vermeintlich fehlerhafte Krankenhausrechnungen vorgehen. Strittig ist zwischen Krankenkassen und Krankenhäusern, ob die 30-Minuten-Regelung eingehalten wird. Diese besagt, dass Schlaganfallpatienten innerhalb von 30 Minuten am nächsten Behandlungsort sein müssen. Abrechnungen aus den Jahren 2014 bis  2016 können vor diesem Hintergrund neu aufgerollt werden. Dies wären im Falle des Nordwestkrankenhauses knapp 200 Fälle. Allerdings geht der Prokurist davon aus, dass diese Klagen abgewiesen werden, da die 30-Minuten-Regel eingehalten werde. Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann will die Krankenkassen und die betroffenen  Krankenhäuser zu einem Gespräch einladen. Reimann geht von gut 10.000 Klagen in ganz Niedersachsen aus.

1 2 3 4 400