ERLAUBT

Sanierungsplan für Wohnungen gefordert

[Varel] Die Wählergemeinschaft Zukunft Varel lehnt den Vorschlag des Bürgermeisters ein Eigenbetrieb „Wohnungswirtschaft“ zu gründen ab. Die Mieter würden seit Jahren darauf warten, dass ihre Wohnsituation verbessert werde, so Axel Neugebauer von Zukunft Varel im Gespräch mit der Nordwest-Zeitung. Stattdessen investiere die Stadt lieber in Prestigeprojekte und schaffe neue Gesellschaften um wohl noch besser dotierte Posten zu ermöglichen, so die Kritik. Einen Eigenbetrieb zu gründen, sei ein Armutszeugnis der Mehrheitsgruppe und des Bürgermeisters, so Karl Heinz-Funke. Dies würde bedeuten, dass die Politik nicht in der Lage sei, die notwendigen Entscheidungen zu treffen. Der Bürgermeister Gerd Christian Wagner zu den Zielen eines Eigenbetriebs „Wohnungswirtschaft“.

ERLAUBT

Bünting schreibt wieder schwarze Zahlen

[Leer] Die Leeraner Unternehmensgruppe Bünting konnte im vergangenen Jahr wieder Gewinne verbuchen. Wie die Nordwest-Zeitung berichtet konnte somit das Minus von 2016 in Höhe von 19,6 Millionen Euro wieder weg gemacht werden. Grund dafür sei die Neuausrichtung und die Investitionen in der Vergangenheit. So habe sich das Unternehmen, wozu auch die Supermärkte Combi und Famila gehören wieder auf das Kerngeschäft, dem Lebensmitteleinzelhandel konzentriert. Es wurden viele Supermärkte modernisiert und der Einkauf wurde neu organisiert. Für das laufende Jahr wolle Bünting aber wieder auf Expansion setzen und an den Rändern wieder neue Märkte eröffnen. Details sollen im Laufe des Jahres bekannt gegeben werden.

Bildquelle: www.buenting.de

erlaubt; pm

1 Euro Tickets für Jugendliche

[Hannover] Die Grünen im Niedersächsischen Landtag wollen sich dafür einsetzen, dass sich die Beförderungsbedingungen für Schüler, Auszubildende und FSJler verbessert. Am Freitag wird der Antrag der Grünen-Fraktion im Landtag beraten, der vorsieht, dass die kostenlose Schülerbeförderung der Sekundarstufe I künftig auch auf die Sekundarstufe II und die Berufsschüler ausgeweitet wird. Geht es nach den Grünen, soll die rot-schwarze Landesregierung den Vorschlag bereits im kommenden Schuljahr umsetzen. Außerdem wollen die Grünen ein landesweit gültiges Schülerticket zum Preis von 365 Euro im Jahr einführen. Das Ticket solle ähnlich wie in Hessen das ganze Jahr eine einfache Nutzung von Bussen und Bahnen auf dem Schulweg, zur Ausbildung, zum FSJ-Einsatzbetrieb und in der Freizeit ermöglichen.

Bildquelle: Stadt Wilhelmshaven

ERLAUBT

Verwaltungsausschuss lehnt Biogas-Anlage ab

[Jever] Der Verwaltungsausschuss der Stadt Jever hat die Modernisierung der Biogas-Anlage in Moorwarfen abgelehnt. Damit sei dieses Thema endgültig vom Tisch, so der Bürgermeister der Stadt Jever Jan Edo Albers. Bereits im Bauausschuss wurde der Plan abgelehnt. Die Mehrheit der Fraktionen war sich einig, dass auch bei positiver Gutachtenlage noch zu viele Unsicherheiten bestünden. Grund dafür war, dass es sich bei der geplanten Anlage um einen Prototyp handelt. Bürgermeister Jan-Edo Albers zeigte sich dennoch zufrieden:

Erlaubt

Ermittlungen gegen Keil und seine Ehefrau eingestellt

[Osnabrück/Wilhelmshaven] Das Ermittlungsverfahren gegen den Geschäftsführer des Klinikum Wilhelmshaven, Reinhold Keil und seine Ehefrau Tanja Trarbach wurde eingestellt. Das sagte der Behördensprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück der Wilhelmshavener Zeitung. Vor zwei Wochen ist anonym Anzeige in der Abteilung Korruptionsdelikte gegen Keil und Trarbach gestellt worden. Nach ersten Ermittlungen habe sich jedoch kein Anfangsverdacht für eine Bestechung oder eine Bestechlichkeit ergeben. Laut der Anzeige hatte Keil extra eine Stelle für seine Frau am Klinikum erschaffen. Dies sei aber nach einer Prüfung nicht erkennbar, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

1 2 3 4 480