Bürgerinitiative will weiter klagen

[Hooksiel] Die Bürgerinitiative zum Erhalt des Hallenwellenbades in Hooksiel will weiterhin gegen den Bescheid der Gemeinde klagen. Das wurde am Freitag auf einer Informationsveranstaltung noch einmal deutlich gemacht, berichtet das Jeversche Wochenblatt. Die Verantwortlichen der Initiative halten den Bescheid der Gemeinde aus zwei Gründen für anfechtbar. Demnach sei der Verwaltungsausschuss in dem Schreiben nicht erwähnt worden und der Bürgermeister wäre laut Niedersächsischem Kommunalverfassungsgesetz verpflichtet gewesen dabei zu helfen das Bürgerbegehren rechtssicher zu machen. Bei Gesprächen zwischen Bürgermeister und Bürgerinitiative sei aber das Gegenteil der Fall gewesen, so die Kritik.

erlaubt

Neue Tarifvereinbarungen führen zu Zugausfällen

[Nordwesten] Die neuen Tarifverträge seien der Grund für die vielen Zugausfälle der NordWestBahn bei uns in der Region. Das sagte der Sprecher des Unternehmens nun der Nordwest-Zeitung. Diese Verträge sehen vor, dass die Schichtpläne für die Zugführer verbindlich zwei Wochen im Voraus erstellt werden müssten. Das mache es jedoch schwierig, auf Krankmeldungen zu reagieren. Würden auf einer Strecke zwei Lokführer krankheitsbedingt ausfallen, so könnte es sein, dass diese Strecke nicht mehr befahren werden würde. Ebenso sei es schwer für kurzfristig ausgefallene Züge einen Schienenersatzverkehr zu organisieren. Die Unternehmen könnten so schnell keine Busse organisieren. Durch einen neuen Bereitschaftsdienst sollen die Zugausfälle nun reduziert werden, so das Unternehmen.

erlaubt

Ärzte haben Högel verdächtigt

[Oldenburg] Im Prozess gegen den Patientenmörder Niels Högel hat am vergangenen Freitag ein ehemaliger Oberarzt ausgesagt. Spätestens mit dem „Wochenende der Reanimationen“ im September 2001 sei auffällig gewesen, dass Högel bei Krisenfällen immer einer der ersten am Krankenbett war, sagte der Mediziner. Dies habe jedoch noch nicht zu dem Verdacht geführt, dass Högel absichtlich Patienten schade. Bei weiteren wesentlichen Fragen und Nachfragen des Gerichts zu Högels Zeit am Klinikum berief sich der 53-jährige Arzt immer wieder auf Erinnerungslücken.

Massenunfall in Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] Am vergangenen Donnerstag ist es auf der Bismarckstraße in Wilhelmshaven zu einem Unfall mit sieben Fahrzeugen gekommen. Wie die Polizei mitteilt sollen bei dem Unfall zwei Personen verletzt worden sein. Der Unfallverursacher ist aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit an der Kreuzung zur Gökerstraße mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Durch den Zusammenstoß ist ein Auto dann gegen ein parkendes Auto geschleudert worden. Der Unfallverursacher ist ebenfalls gegen ein anderes parkendes Auto geschleudert worden und hat dadurch auch noch drei weitere Autos beschädigt. Neben den insgesamt sieben Fahrzeugen wurde auch noch ein Laternenmast beschädigt, so dass ein Sachschaden von etwa 35.000 Euro entstanden ist.

Foto: Polizei

1 2 3 528