Lies stellt neues Programm zum Meeresschutz vor

 

[Nordsee] Umweltminister Olaf Lies hat heute (23.05.) ein neues Aktionsprogramm zum Meeresschutz in Niedersachsen vorgelegt. Das bestehende Neun-Punkte-Programm wurde dabei aktualisiert und ergänzt. Das Programm umfasst nun elf Einzelpunkte, die in den kommenden Jahren mit hoher Priorität umgesetzt werden sollen. Als besonders wichtig erwähnte Lies dabei die Bekämpfung des Meeresmülls. Ferner soll unter anderem einer drohenden Verschlickung mancher Gebiete entgegengewirkt werden. Das neue Meeresschutzprogramm wurde unter Berücksichtigung europäischer und internationaler Umweltnormen entwickelt. Durch das Programm soll bis zum Jahr 2020 eine enorme Verbesserung des Zustands der Nordsee  erreicht werden. Eine aktuelle Bestandsaufnahme belegt, dass die deutsche Nordsee den vom Land geforderten Zustand bislang nicht erreicht und weitere Maßnahmen notwendig sind.

 

Foto: Vera Preiss

 

 

 

ERLAUBT

Todesfall in Esens

[Esens] Eine 46 Jahre alte Frau ist in ihrer Wohnung in Esens gestern (22.05.) tot aufgefunden worden. Zuvor war die Verstorbene von Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Daraufhin durchsuchten Polizeibeamte die Wohnung der Frau, in der sie die Vermisste leblos auffanden. Die Polizisten stellten fest, dass es in der Wohnung einen Schwelbrand gegeben hatte, der durch eine brennende Zigarette verursacht worden und von selbst erloschen war. Die Todesursache der Frau sowie die Schadenshöhe werden zur Zeit noch ermittelt.

 

Foto: Fabian Metzner

ERLAUBT

Einbruch in Oberschule

[Bockhorn] Bislang unbekannte Täter sind in die Oberschule an der Hilgenholter Straße in Bockhorn eingebrochen. Der Schulhausmeister entdeckte heute (23.05.) morgen ein offenes Fenster im Sekretariat, das die Einbrecher offenbar über Pfingsten (18.05. – 23.05.) aufgehebelt hatten, um in das Gebäude zu gelangen. Die Täter sind in mehrere Schulräume eingedrungen und entwendeten Laptops und Bargeld. Der Gesamtschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet mögliche Zeugen sich zu melden.

 

Foto: Fabian Metzner

Löscharbeiten in Varel dauern an

[Varel] Der Brand in der Papier- und Kartonfabrik in Varel ist noch nicht vollständig gelöscht. Das teilt die Polizei jetzt mit. Wie berichtet, war es am Montagnachmittag auf dem Außengelände der Fabrik zu einem Brand von Papierbällen gekommen, der sich schnell ausbreitete. Insgesamt waren 150 Feuerwehrleute von acht Ortswehren und der Feuerwehrtechnischen Zentrale Jever im Einsatz, um die 4.000 Tonnen brennenden Altpapiers zu löschen. Verletzt wurde dabei niemand. Aufgrund der andauernden Löscharbeiten könnten bislang noch keine Angaben zur Brandursache gemacht werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Rahmen des zweitägigen Löscheinsatzes kam es in den Bereichen B 437/Helmuth-Barthel-Straße/Dangaster Straße zu Vollsperrungen. Diese sind heute Mittag aufgehoben worden.

 

Quelle: Feuerwehr Obenstrohe

ERLAUBT

Drei Leichtverletzte bei Autounfall

[Neuharlingersiel] Bei einem Verkehrsunfall in Neuharlingersiel sind drei Menschen gestern (22.05.) leicht verletzt worden. Zu dem Unfall kam es, weil eine 42 Jahre alte Frau mit ihrem Wagen beim Linksabbiegen von der L6 in die Straße Mühlenstrich einem 32-jährigen Autofahrer die Vorfahrt nahm. Bei dem Zusammenstoß wurden dieser und die zwei jugendlichen Mitfahrer der Frau leicht verletzt. Die verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. An beiden Autos entstand ein Totalschaden.

 

Foto: Fabian Metzner

1 67 68 69 70 71 99