ERLAUBT; kam per PM

Mehr Straftaten im Landkreis Wittmund

[Wittmund] Im Jahr 2018 sind mehr Straftaten im Landkreis Wittmund verübt worden. Demnach wurden 3.206 Delikte verzeichnet. Das sind 240 mehr als noch 2017. Wie das Jeversche Wochenblatt berichtet, stellten Vertreter des Polizeikommissariats Wittmund diese Statistik gestern (13.03.) vor. Nach Einschätzung der Polizei bewegten sich diese Schwankungen aber im normalen Bereich. Die Beamten betonten, dass die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis relativ sicher lebten. Dies spiegle sich auch an der Aufklärungsquote wieder, die in Wittmund deutlich über dem Landesdurchschnitt lege.

Bildquelle: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland

ERLAUBT

Sturmtief „Franz“ wütet

[Wilhelmshaven/Friesland/Wittmund] Das Sturmtief „Franz“ hat in Norddeutschland bereits Sachschäden und Verkehrsverzögerungen verursacht. Laut dem NDR, rechnet der Deutsche Wetterdienst an der Nordseeküste ortsweise mit orkanartigen Sturmböen, die besonders in der Nähe von Regengebieten aufkommen. Diese erreichen Geschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern. In diesem Zusammenhang teilte die Deutsche Bahn mit, dass es im Bahnverkehr in Niedersachsen und Schleswig-Holstein zu Einschränkungen könne. Auch in der Region hat der Sturm bereits erste Sachschäden verursacht.So wurde heute (13.03.) morgen in Schortens ein Lkw auf der B 210 in Höhe der Überführung Theilenweg  von einer Böe erfasst. Dadurch lösten sich Metallteile des Transporters. Diese prallten gegen den Brückenkörper und beschädigten die Leitplanke und den Wildschutzzaun. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Amtliche Warnung vor schweren Sturmböen herausgeben. Sie gilt noch bis Mitternacht.

Foto: Fabian Metzner
(radiojade)

Erster Gesundheitstag im Jobcenter

[Wittmund] Am kommenden Mittwoch (20.03.) findet der erste Gesundheitstag im Jobcenter des Landkreises Wittmund statt. Dieser richtet sich in erster Linie an alle dort betreuten Männer und Frauen. Diese sollen sich umfassend über Aspekte der Gesundheit und des individuellen Wohlbefindens  informieren können. Neben den hiesigen Krankenkassen und dem Gesundheitsamt, sind viele Sozialverbände, Beratungsstellen und Sportvereine beim Gesundheitstag mit Ständen und Angeboten vertreten. Neben dortigen Vorträgen, kann man sich dort auch aktiv beteiligen. Hintergrund des Gesundheitstages ist eine Kooperation der gesetzlichen Krankenkassen AOK und DAK mit dem Jobcenter und dem Gesundheitsamt des Landkreises Wittmund. Ziel des Aktionstages soll die Verbesserung der gesundheitsförderlichen Bedingungen für erwerbslose Menschen sein.

Foto: Karsten Hoeft/ Radio Jade

Landkreis Friesland ist N-CERT Kommune

[Friesland/Niedersachsen] Der Landkreis Friesland nutzt als 100. Kommune das Unterstützungsangebot des Niedersächsischen Computer-Emergency-Response-Teams (N-CERT). N-CERT wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport gegründet, um mögliche Sicherheitsrisiken aus dem Cyberraum zu erkennen und deren Auswirkungen auf die IT-Systeme der Landes- und Kommunalverwaltung zu minimieren.  Für eine effiziente Verwaltung brauche der Landkreis auch eine reibungslos funktionierende IT im Hintergrund, erklärte Landrat Sven Ambrosy. Kleine wie große Organisationen seien gleichermaßen von Cyber-Angriffen bedroht. Deswegen begrüße man, dass das Land Hilfeleistungen für die IT-Sicherheit zur Seite stelle, so Ambrosy weiter.

erlaubt (per PM)

IHKN tritt Bündnis „Niedersachsen für Europa“ bei

[Niedersachsen/Oldenburger Land] Die IHK Niedersachsen, tritt zusammen mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen dem Bündnis „Niedersachsen für Europa“ bei. Ziel des Bündnisses ist es, über die Europäische Union und ihre Institutionen zu informieren und die Bürgerinnen und Bürger aus Niedersachsen zur Teilnahme an der Europawahl im Mai zu motivieren. Die drei niedersächsischen Kammerorganisationen wollen mit ihrem Beitritt den europäischen Binnenmarkt unterstützen. Die IHK Niedersachsen ist unter anderem auch die Landesarbeitsgemeinschaft der Oldenburgischen IHK. Sie vertritt rund 460.000 gewerbliche Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung.

Bildquelle: IHK

1 2 3 4 5 99