ERLAUBT, Presseseite: https://www.havariekommando.de/SharedDocs/Fotogalerie/DE/2017/20171029_GloryAmsterdam/20171029_GloryAmsterdam.html

Verfahren gegen „Glory-Amsterdam“-Kapitän eingestellt

[Oldenburg] Das Verfahren gegen den Kapitän des im Oktober 2017 havarierten Frachters „Glory Amsterdam“ wird vermutlich eingestellt. Gegenüber des NDRs teilte die Staatsanwaltschaft Oldenburg mit, dass gegen den chinesischen Kapitän nicht ausreichend Belege vorliegen, um das Verfahren fortzuführen. Der chinesische Kapitän des Frachters wurde wegen Verdachts der Gefährdung des Schiffsverkehrs angezeigt. Hintergrund ist, dass die „Glory Amsterdam“ im vergangenen Jahr während eines Sturms vor Langeoog auf Grund gelaufen ist. Das Havariekommando aus Cuxhaven gelang es nicht, eine Schleppverbindung herzustellen und bemängelte die fehlende Kooperationsbereitschaft der Crew. Daraufhin hatte das Kommando Anzeige erstattet hat.

 

Bildquelle: Havariekommando

PM; erlaubt

Hohe Tourismusrate in der Region

[Nordsee] Die Küstenorte in der Region verzeichnen in diesem Jahr eine verhältnismäßig hohe Besucherrate. Das verkündete heute (15.05.) die Nordsee GmbH. So hätten die Küstenorte vor allem über die Feier- und Brückentage eine hohe Bettenauslastung zu verzeichnen. In Wilhelmshaven liegt die Auslastung im Mai bei den Hotels bislang bei 80 bis 100 Prozent. Bei den Ferienwohnungen liegt sie bei 60 Prozent.

 

Bildquelle: Nordsee GmbH

erlaubt

Spende für das Hospiz in Varel

[Varel] Die EWE AG hat den Neubau des Hospizes „Am Jadebusen“ in Varel mit einer Summe von 2.000 Euro unterstützt. Das Geld stammt aus einem Hilfsfonds von Mitarbeitenden mehrerer EWE-Gesellschaften, so Carsten Hahn, der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates:

Die Baukosten für das Hospiz in Varel betragen etwa 2,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung soll am 11. Juni sein.

 

Foto: Fabian Metzner

ERLAUBT

Hotelbau auf dem Fliegerdeich

[Wilhelmshaven] Heute (15.05.) haben die Bauarbeiten für ein Drei-Sterne-Hotel auf dem Fliegerdeich in Wilhelmshaven begonnen. Das Gebäude soll 14 Zimmer und Suiten auf drei Ebenen umfassen. Neben dem Hotel soll dort auch ein Restaurant entstehen, das 80 Innen- und 60 Außenplätze umfasst. Realisiert wird das Bauprojekt vom Hotelfachmann Jens U. Sroka und einer Investorengruppe. Das Hotel soll 2019 fertig gestellt sein.

 

Foto: Niklas Riebensahm

ERLAUBT

Verkehrsunfallflucht in Varel

[Varel] Gestern (14.05.) kam es auf einem Tankstellengelände an der Oldenburger Straße in Varel zu einem Unfall. Beim Linksabbiegen über den Anhängerparkplatz beschädigte ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer einen dort geparkten grau-metallic-farbigen VW Passat an der rechten Seite. Beim Pkw entstand dabei ein Totalschaden in Höhe von 6.000 Euro. Die Polizei bittet mögliche Zeugen des Unfalls sich zu melden.

 

Foto: Fabian Metzner

1 131 132 133 134 135 158