ERLAUBT

Brandstiftung in Jever

[Jever] Am Mittwoch (16.05.) sind mehrere Altkleider-Container in der Adolf-Ahlers-Straße in Jever in Brand gesteckt und stark beschädigt worden. Wie die Polizei berichtet, musste die Freiwillige Feuerwehr in Jever mit zehn Feuerwehrleuten und zwei Fahrzeugen ausrücken. Die Brandstifter sind bislang unbekannt. Daher bittet die Polizei mögliche Zeugen, sich zu melden.

 

Foto: Fabian Metzner

Verstärkung des Sturmflutschutzes auf Wangerooge

[Wangerooge] Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz will die Nord-Ost-Dünen auf Wangerooge verstärken. Deshalb sollen an der Seeseite der Schutzdüne etwa 25.000 Kubikmeter Sand auf einer Länge von 800 Metern verbaut werden. Der zusätzliche Sand soll als weitere Sicherung gegen Sturmfluten dienen. Die Materialtransporte für das Bauprojekt sollen unmittelbar nach Pfingsten beginnen. Insgesamt soll die Inselschutzmaßnahme vier Wochen andauern.

 

Foto: Vera Preiss

Aktionspläne zum Schutz von Fischen und Vögeln im Wattenmeer

[Nordsee] Auf der 13. Trilateralen Regierungskonferenz zum Schutz des Wattenmeeres sind mehrere Aktionspläne verabschiedet worden. Diese befassen sich unter anderem mit der Abwanderung der Fische und der schwächer werdenden Population von verschiedenen Brutvögeln. Diese Probleme können aber nur in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Partnern angegangen werden, so Rüdiger Strempel der Exekutiv-Sekretär des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats:

Nach der Konferenz, wurde eine gemeinsame Erklärung Dänemarks, Deutschlands und der Niederlande unterzeichnet. Diese gibt die Richtung der Trilateralen Wattenmeer-Zusammenarbeit für die kommenden vier Jahre vor.

 

Foto: Maria Fichtner

ERLAUBT

Alkoholtestkäufe in Varel

[Varel] In vier Geschäften wurde einer 17-jährigen Testkäuferin in Varel Alkohol verkauft. Das ist die Auswertung von 15 Alkoholtestkäufen des Landkreises Friesland und der Polizei. Das Ergebnis sei laut der Polizei eine Verbesserung zum Vorjahr. 2017 wurden vier Verstöße bei elf überprüfen Geschäften ermittelt. Mit den Testkäufen wollen die Behörden in erster Linie auf den Alkoholmissbrauch bei Minderjährigen aufmerksam machen und diesem entgegenwirken. Die Polizei erklärte, dass sie gemeinsam mit dem Landkreis in Zukunft weitere Tests durchführen werde.

Bildquelle: lebensmittelwarnung.de

Hepatitis-Gefahr in Algensalat

[Niedersachsen] Die Verbrauchermarktkette Lidl ruft derzeit das Produkt „Wakame Salat – Meeresalgen Natur“ der Firma Heiploeg mit Verbrauchdatum bis einschließlich 05.06.2018 zurück. Wie lebensmittelwarnung.de berichtet, sind im Produkt im Rahmen eines Testes Hepatitis-E-Viren nachgewiesen worden. Diese Erreger können schwere Leberentzündungen auslösen. Der Salat kann in allen Lidl-Filialen, auch ohne Bon, zurückgegeben werden und der Kaufpreis wird erstattet.

 

Bildquelle: lebensmittelwarnung.de

1 2 3 29