erlaubt

Ärztekammer fordert Meldesystem für Angriffe auf Einsatzkräfte

[Hannover] Die Niedersächsische Ärztekammer, kurz ÄKN, fordert die Einführung eines zentralen Meldesystems für Angriffe auf Einsatzkräfte und medizinisches Personal. Es gebe eine zunehmende Gewaltbereitschaft unter Patient*innen und deren Angehörigen, heißt es in einem Papier der ÄKN. Darin ist der Punkt „Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleisten“ eine von zehn Kernforderungen an die künftige Landesregierung. Dazu fordert die Kammer ein zentrales Meldesystem und eine strukturierte Aufarbeitung, möglichst inklusive Strafverfolgung. Gleichzeitig sei es auch notwendig, mehr psychologische Unterstützungs- und Hilfsangebote für Einsatzkräfte und medizinisches Personal einzuräumen.

Gästebeitrag auf Langeoog wird angehoben

[Langeoog] Der Gemeinderat der Insel Langeoog hat beschlossen, den Gästebeitrag beziehungsweise die Kurtaxe anzuheben. Ab dem kommenden Jahr soll der Beitrag auf 4,20 Euro festgelegt werden, wie verschiedene Medien berichten. Aktuell liegt er in der Hauptsaison bei 3,95 Euro und in der Nebensaison bei 3,10 Euro für erwachsene Personen pro Nacht. Außerdem hat der Rat sich dafür ausgesprochen, den Tourismusbeitrag für die Betriebe der Insel rückwirkend zum 1. Januar auf 3,11 Prozent festzusetzen.

Foto: Sophie Saemann/ Radio Jade

Vormannswechsel bei den Seenotretter*innen Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] Die Freiwilligen-Station Wilhelmshaven der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, kurz DGzRS, hat einen neuen Vormann. Stephan von Wecheln hat das Ehrenamt von Erwin Clausen übernommen. Das Revier der Freiwilligen-Station Wilhelmshaven streckt sich vom Jadebusen über die Innenjade bis Hooksiel. 21 freiwillige Seenotretter*innen machen dort mit dem etwa 10 Meter langen Seenotrettungsboot „Peter Habig“ regelmäßig Kontrollfahrten. Der neue Vormann, Stephan von Wecheln, freut sich auf einen nahtlosen, reibungslosen Übergang. Er habe schließlich bereits lange mit seinem Vorgänger zusammengearbeitet. Erwin Clausen war 10 Jahre lang Vormann bei den Wilhelmshavener Seenotretter*innen.

Foto: Die Seenotretter – DGzRS / Ronja Odendahl

erlaubt

Neuer Geschäftsführer im Klinikum Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] Oliver Pommerenke ist ab sofort offiziell der neue Geschäftsführer des Klinikums Wilhelmshaven. Am 1. Mai hat er die Tätigkeit im städtischen Krankenhaus aufgenommen. Pommerenke ist selbst examinierter Krankenpfleger und hat bereits viele Krankenhäuser auch aus kaufmännischer Seite kennengelernt, darunter konfessionelle und private Häuser und als Sanitätshauptfeldwebel Häuser der Bundeswehr. Nun ein städtisches Krankenhaus leiten zu dürfen, sei eine Herausforderung, der er sich gerne stelle, so Pommerenke. Bislang hatte Oliver Leinert die Geschäftsführung im Klinikum inne, er bleibt als Baugeschäftsführer am Klinikum Wilhelmshaven.

Foto: Jochen Schlüter/ Radio Jade

erlaubt

Planfeststellungverfahren von Gaspipeline beginnt

[Wilhelmshaven] Für die künftige Pipeline-Anbindung des geplanten LNG-Terminals in Wilhelmshaven beginnt nun das Planfeststellungsverfahren. Der Antrag auf Planfeststellung sei am Freitag (29.04.) bei der zuständigen Genehmigungsbehörde, dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, eingegangen. Die Antragsunterlagen sind ab Donnerstag (05.05.) im Internet und in den betroffenen Gemeinden in Sande, Friedeburg und Wangerland sowie in den Städten Schortens und Wilhelmshaven einzusehen. Innerhalb eines Monats können Einwände gegen das Vorhaben eingereicht werden.

Foto: Kawasaki Heavy Industries

1 5 6 7 8 9 150