Obdachlosenhilfe Wilhelmshaven

[Wilhelmshaven] Heute schauen wir in unserem Radio Jade Adventskalender hinter das Türchen Nummer 12. Dort versteckt sich die Obdachlosenhilfe Wilhelmshaven. Ihre ehrenamtlichen Mitarbeitenden wollen „gemeinsam gegen Armut“ vorgehen und bieten deswegen Menschen, die an oder unter der Armutsgrenze leben, Hilfen an. Dazu die Initiatorin der Obdachlosenhilfe Elke Gozdzik:

Und dazu gehören dann zum Beispiel auch Schlafsäcke, Decken, Hygieneartikel oder Schuhe, erklärt Elke Gozdzik.

Denn auch die Bürokratie ist besonders wichtig und mitunter überfordernd. Welche Unterstützungen stehen mir zu? Wie kann ich sie beantragen? Das wissen einfach nur wenige Menschen. Seit 2015 gibt es deswegen die Obdachlosenhilfe in Wilhelmshaven, damals allerdings noch ohne Räumlichkeiten und noch nicht als eingetragener Verein, blickt Elke Gozdzik zurück.

Die Obdachlosenhilfe hat nämlich erst seit Kurzem ein neues Zuhause. Die Besucher*innen haben sich aber schon an die neuen Räumlichkeiten gewöhnt, berichten die ehrenamtlichen Mitarbeitenden vor Ort. Und auch Elke Gozdzik gefällt das neue Heim:

Und auch die alten Sortiertische und Kühlschränke haben im neuen Haus ihren Platz gefunden. Besonderes Highlight – auch ein großer Esstisch kann für Pausen und Gespräche genutzt werden. Und davon machen sowohl die Gäste der Obdachlosenhilfe als auch die Mitarbeitenden gerne Gebrauch. Denn das Sortieren der Lebensmittel- oder Kleiderspenden sowie die Bewirtschaftung der Besucher*innen kostet Kraft. Doch die sind alle Ehrenamtlichen gerne bereit zu geben, erklärt Elke Gozdzik:

Der Tierschutzverein Wilhelmshaven

Hinter unserem 10. Türchen befinden sich 16 Hunde, 93 Katzen und insgesamt 41 Hasen, Mäuse, Ratten, Vögel und weitere Kleintiere. Wir schauen uns heute (10.12.) nämlich den Tierschutzverein Wilhelmshaven und Umgebung an. Annika Kaehler war vor Ort und hat sich dort mit Patricia Schleicher und Sabine Reuter mal über die Arbeit im Tierheim unterhalten.

Unterstützung für die Arbeiten im Tierschutzverein Wilhelmshaven und Umgebung wird immer händeringend gesucht. Besonders am Wochenende und wochentags am Vormittag. Mitbringen sollten Interessierte ehrenamtliche Helfer*innen eine Tetanusimpfung, Tatenkraft und natürlich ein großes Herz für Tiere.

Die Lebenshilfe Wilhelmshaven-Friesland

In den Urlaub fahren, Ausflüge machen oder einfach die eigene Freizeit schön gestalten. Das – würde ich behaupten – gefällt so gut wie allen. Viele Menschen sind allerdings in ihrer Teilhabe an solchen Veranstaltungen eingeschränkt. Manchmal schon allein durch ein fehlendes inklusives Transportangebot. 1962 hat sich damals unter anderem deswegen ein Elternverein gegründet, der sich seither als Lebenshilfe Wilhelmshaven-Friesland für Menschen mit Behinderung, deren Angehörige und Freund*innen einsetzt. Dazu, direkt von unserem Türchen Nummer Zwei, die Leiterin der Lebenshilfe Wilhelmshaven-Friesland, Wiebke Quast:

Das Angebot der Lebenshilfe richtet sich dabei sowohl an Kinder als auch an Jugendliche sowie Erwachsene. Und das zum Beispiel mit Frühförderungen, Schulassistenzen oder auch ambulanter Wohnbetreuung für Erwachsene mit geistiger Beeinträchtigung. Erklärt Monika Sicking, Leiterin des Familienunterstützenden Dienstes in Friesland:

Und das immer mit dem Ziel, eine möglichst selbstbestimmte und uneingeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erreichen. Doch das sind längst nicht alle Bereiche, derer sich die Lebenshilfe annimmt, sagt Wiebke Quast:

Neben den Reisen gibt es außerdem ein vielfältiges Freizeitangebot sowie zahlreiche Gruppen, erklären Monika Sicking und Wiebke Quast von der Lebenshilfe Wilhelmshaven-Friesland:

Das Angebot der Lebenshilfe ist aber auch schließlich riesengroß. Und deswegen ist sie auch immer auf der Suche nach neuen ehrenamtlichen Mitgliedern, die zum Beispiel in den Angeboten des Familienunterstützendes Dienstes mit anpacken wollen oder Betreuungsaufgaben übernehmen möchten. Frei nach dem Motto – das Zusammenleben in der Gesellschaft für ALLE gestalten.

„Pippi plündert den Weihnachtsbaum“ feiert Premiere im Stadttheater

[Wilhelmshaven] Sind Sie schon in Weihnachtsstimmung? Falls nicht, hat Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf garantiert einen Plan, das zu ändern. Sie ist der Hauptcharakter des Theaterstücks „Pippi plündert den Weihnachtsbaum“ von der Landesbühne Niedersachsen Nord. Das Stück für die ganze Familie, nach der gleichnamigen Kurzgeschichte von Astrid Lindgren aus dem Jahr 1971, hat am Wochenende (05.12.) im Stadttheater Wilhelmshaven Premiere gefeiert. Und die Kollegin Annika Kaehler war mit dabei:

Das Stück „Pippi plündert den Weihnachtsbaum“ können Sie den gesamten Dezember über im Stadttheater Wilhelmshaven sehen und auch in anderen Spielstätten im Sendegebiet wird das Stück der Landesbühne Niedersachsen Nord aufgeführt. Alle Termine dafür finden Sie auf der Internetseite landesbuehne-nord.de. Sie hörten eine Theaterkritik von Annika Kaehler.

Foto: Annika Kaehler/ Radio Jade

Friesland Zero

Unser Türchen Nummer 8 müsste eigentlich mit der 0 beziffert werden. Das würde zumindest deutlich besser passen. Heute geht es nämlich um Friesland Zero. Dahinter stehen junge Umwelt- und Klimaaktivist*innen aus der Region. Mit einem von ihnen – Jonas Evers – hat die Kollegin Annika Kaehler gesprochen und mal gefragt, was Friesland Zero genau ist:

Heute Abend (08.12.) von 20 bis 22 Uhr können Sie dann bei uns im Radio Jade Bürgerfunk auch nochmal die Mitglieder von Friesland Zero live und in Aktion erleben beziehungsweise hören.

1 4 5 6 7 8 110