erlaubt; PM

Bei Meyer Werft droht Stellenabbau

[Papenburg] Bei der Papenburger Meyer Werft könnte es in diesem Jahr betriebsbedingte Kündigungen geben. Das berichtet der Norddeutsche Rundfunk.

Die Kreuzfahrt-Branche steckt in der Krise – und somit auch die Meyer Werft. Wie die Geschäftsführung gestern (13.01.) mitteilte, stehen bis zu 1.800 Arbeitsplätze auf dem Spiel. Zur Begründung erklärten die Verantwortlichen, dass aktuell 40 Prozent weniger Arbeit anfalle. In diesem Jahr möchte das Papenburger Unternehmen noch zwei Schiffe ausliefern. Insgesamt sind bei der Werft und den betroffenen Tochterfirmen rund 4.500 Mitarbeiter*innen beschäftigt. Gewerkschaften und Betriebsrat kritisieren, dass die Werft zwar weiterhin auf Werksverträge setze, gleichzeitig aber ein großer Teil der Stammbelegschaft entlassen werden soll.

Bildquelle: Meyer Werft

Nachtflüge beim taktischen Luftwaffengeschwader 71 Richthofen

[Wittmundhafen] In den kommenden drei Wochen finden beim taktischen Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“ in Wittmundhafen erneut Nachtflüge statt. Wie die Bundeswehr mitteilt, gilt das vom 18. Januar bis zum 4. Februar. In diesem Zeitraum findet der Flugbetrieb bis etwa 22 Uhr statt.  Die Flüge in der Dunkelheit dienen zur Aus- und Weiterbildung der Piloten.

Quelle: pixabay.de

Betriebsstofftransporter „Spessart“ für NATO unterwegs

[Wilhelmshaven] Ab dem morgigen Freitag (15.01.) ist der Betriebsstofftransporter „Spessart“ formal Teil der Standing NATO Maritime Group 1. Wie die Marine mitteilt, ist der Tanker bereits am vergangenen Montag (11.01.) aus Wilhelmshaven ausgelaufen. Die Besatzung hat zeitgleich eine 14-tägige Isolation begonnen, um das Coronavirus auf dem Transporter ausschließen zu können. Das Schiff soll am kommenden Montag (18.01.) im Ärmelkanal zu den anderen Einheiten des Verbandes stoßen. Hauptaufgabe der „Spessart“ wird dann das Betanken und die Versorgungen mit Frischwasser und Ölen der anderen Schiffe sein. Ende März soll der Tanker nach Wilhelmshaven zurückkehren.

Foto: Dennis Keßler (Deutsche Marine)

erlaubt

Kaiser-Wilhelm-Brücke wird gesperrt

[Wilhelmshaven] Die Kaiser-Wilhelm-Brücke in Wilhelmshaven wird in der kommenden Woche von Montag (18.01.) bis Freitag (22.01.) gesperrt. Wie die Stadt Wilhelmshaven mitteilt, ist die Brücke dann jeweils von 8 bis 16 Uhr für den gesamten Fahrzeug- und Fußgängerverkehrt gesperrt. Schiffsverkehr soll aber unter Einschränkungen möglich sein. Grund für die Sperrung sind anstehende Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durch den städtischen Eigenbetrieb TBW. Eine Umleitung soll über die Rüstringer Brücke ausgeschildert werden. Die Stadt weist darauf hin, dass es witterungsbedingt zu Terminverschiebungen kommen kann.

Foto: Fabian Metzner

CDU Varel unterstützt parteilosen Kandidaten für Bürgermeisterwahl

[Varel] Die CDU in Varel unterstützt den parteilosen Bürgermeisterkandidaten Torsten Tschigor. Am gestrigen Mittwoch (14.01.) stellten die Christdemokraten den 50-Jährigen offiziell vor. Tschigor ist aktuell Kämmerer und ständiger Vertreter des Bürgermeisters in Brake. Die Wahl findet am 12. September dieses Jahres statt. Neben Tschigor stehen bislang SPD-Amtsinhaber Gerd-Christian Wagner und der parteilose Ratsherr Alexander Westerman als Bürgermeisterkandidaten fest.

Foto: Radio Jade

1 2 3 4 5 146