erlaubt

Positive Entwicklung im Landkreis Friesland durch Gesundheitsamt

[Landkreis Friesland] Der Landkreis Friesland hat am Freitag (16.10) die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus vorgestellt. Derzeit sind 22 Menschen im Kreis Friesland positiv mit dem Coronavirus getestet worden. In Quarantäne befinden sich 288 Personen. Doch Ende September sah die Lage etwas angespannter aus. Grund für die positive Entwicklung ist die gute Arbeit des Gesundheitsamtes, sagt Landrat Sven Ambrosy:

Foto: Markus Pettelkau

erlaubt

Niedersachsen möchte niederländische Patient*innen aufnehmen

[Hannover] Niedersächsische Kliniken sollen schwerkranke Covid-19-Patienten aus den Niederlanden aufnehmen. Wie eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums heute (15.10.) erklärte, sei dazu Kontakt mit den Behörden des Nachbarlands aufgenommen worden. Noch sei allerdings nicht geklärt, um wie viele Patient*innen es gehen könnte oder welche Kliniken bereitstünden. Ohnehin würden schon etliche Krankenhäuser in der Grenzregion miteinander kooperieren. Die Niederlande sind von einer zweiten Corona-Welle bislang deutlich stärker betroffen als Deutschland. Zudem stehen dort weniger Intensiv-Betten zur Verfügung.

Foto: Pixabay

keine Nennung nötig

Wilhelmshavener wegen schwerer Körperverletzung angeklagt

[Aurich] Wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung erhebt die Staatsanwaltschaft Aurich Anklage gegen einen 25-jährigen Mann aus Wilhelmshaven. Wie die Staatsanwaltschaft heute (16.10.) mitteilte, soll der Beschuldigte am 24. Juni 2020 einem Wittmunder in dessen Wohnung mehrfach mit einer Schere in den Bauch gestochen haben. Dabei trug das Opfer Verletzungen im Bereich des Oberkörpers davon. Die Ermittlungen dazu sind nun abgeschlossen. Über die Eröffnung des Hauptverfahrens hat das Amtsgericht Wittmund noch nicht entschieden.

Foto: Pixabay

erlaubt

Testzentrum in Roffhausen eingerichtet

[Schortens] Der Landkreis Friesland hat in Roffhausen in der ehemaligen Heinz-Neukäter-Schule ein Corona-Testzentrum eingerichtet. Wie der Kreis mitteilt, nehmen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes Jeverland im Auftrag des Gesundheitsamtes dort Abstriche bei Corona-Verdachtsfällen. Tests werden nur bei Personen gemacht, die vom Gesundheitsamt als Kontakt ersten Grades ermittelt worden sind. Diese werden vom Gesundheitsamt direkt kontaktiert. Andere Personen müssen bei einem Verdachtsfall den Hausarzt kontaktieren.

Foto: Pixabay

Keine nachgeholten Osterfeuer im südlichen Friesland

[Varel/Bockhorn/Zetel] Im südlichen Friesland wird es in diesem Jahr keine nachträglichen Osterfeuer geben. Wie die NWZ berichtet, gibt es demnach in Bockhorn, Varel und Zetel keine Brauchtumsfeuer. Als Gründe wurde zum einen aufgeführt, dass die Brauchtumsfeuer öffentlich zugänglich sein müssen. Das sei wegen der Corona-Pandemie problematisch. Zum anderen gäbe es auch Bedenken bezüglich des Natur- und Tierschutzes. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich Tiere in den Holzhaufen ihr Winterquartier eingerichtet hätten.

1 2 3 112